Diskussionsforum
  • 18.03.2015 08:22
    R_Bogatz schreibt

    WLAN beim Hausarzt ...

    Schon klar, als ob mein Hausarzt monatlich ein paar Scheine hinblättert, damit ich im Wartezimmer unbesorgt WLAN nutzen kann. Naja, immerhin könnte er dann den Lesezirkel abbestellen. Vielleicht sollte er dann auch über die Wartezeit des Patienten Ipads kostenfrei zur Verfügung stellen...

    Und im Café? Ok, ich sehe haufenweise Leute, die auch dort ihr Smartphone benutzen und rumsurfen (wo sieht man das nicht mehr?), aber WIE machen sie das dort? Richtig! Übers Mobilfunknetz. Ui, scheint ja zu klappen!

    Für Orte, an denen man sich nur 20-30 Minuten aufhält, sehe ich für diesen Stuss kein Potential. Ich denke, dass niemand stirbt, wenn er für diese Zeit mal auf WLAN verzichten muss.
  • 18.03.2015 08:51
    Herr Doktor antwortet auf R_Bogatz
    Benutzer R_Bogatz schrieb:

    > Für Orte, an denen man sich nur 20-30 Minuten aufhält, sehe ich
    >
    für diesen Stuss kein Potential. Ich denke, dass niemand
    >
    stirbt, wenn er für diese Zeit mal auf WLAN verzichten muss.

    Ich denke auch, man muss nicht immer und überall online sein, ich bin Dialysepatient und an der Dialyse nutzt kaum einer WLAN - obwohl es Angeboten wird.
    Habe es bis jetzt nur einmal mit meinem Tablet-PC ausprobiert, ich hatte zu der Zeit Zuhause kein Internet, wegen einer Störung.
  • 18.03.2015 08:57
    merkasan antwortet auf Herr Doktor
    Benutzer Herr Doktor schrieb:

    >
    > Ich denke auch, man muss nicht immer und überall online sein,

    Es ist ja schön, wenn du das so siehst. Und ich sehe es im Übrigen auch so, oder so ähnlich. Etwas weniger online sein wäre manchmal mehr.
    Aber wenn andere WLAN an jeder Ecke brauchen, warum nicht? Ich möchte niemandem vorschreiben, wo er online sein muss und wo nicht.

    Bemerkenswert ist doch, dass die Versorgung mit WLAN an öffentlichen Plätzen in vielen Entwicklungsländern besser ist als hierzulande.
    Da kann irgendwas nicht stimmen.
  • 18.03.2015 09:15
    R_Bogatz antwortet auf merkasan
    Benutzer merkasan schrieb:

    > Bemerkenswert ist doch, dass die Versorgung mit WLAN an
    >
    öffentlichen Plätzen in vielen Entwicklungsländern besser ist
    >
    als hierzulande.
    > Da kann irgendwas nicht stimmen.

    Bitte nicht falsch verstehen - auch ich habe natürlich nichts gegen neue Technologien und Ausweitung des WLANS an öffentlichen Plätzen, aber irgendwie würde ICH es als Cafébesitzer oder Arzt garantiert nicht einsehen, auch noch (Wucherpreise) zu blechen, dass meine Patienten oder Kunden für das bisschen Aufenthalt in meiner Bude auf Facebook in WLAN-Geschwindigkeit rumsurfen können. Im Hotel oder im Zug ist das was ganz anderes. Aber speziell hierfür sollten die Mobilfunknetze locker ausreichen.
  • 18.03.2015 09:26
    Herr Doktor antwortet auf merkasan
    Benutzer merkasan schrieb:



    > Aber wenn andere WLAN an jeder Ecke brauchen, warum nicht? Ich
    >
    möchte niemandem vorschreiben, wo er online sein muss und wo
    >
    nicht.

    Ich möchte das auch keinem vorschreiben, wenn jemand IMMER online sein muss , dann soll das so sein.
  • 18.03.2015 11:22
    ruppi107 antwortet auf R_Bogatz
    Benutzer R_Bogatz schrieb:
    >
    > Und im Café? Ok, ich sehe haufenweise Leute, die auch dort ihr
    >
    Smartphone benutzen und rumsurfen (wo sieht man das nicht
    >
    mehr?), aber WIE machen sie das dort? Richtig! Übers
    >
    Mobilfunknetz. Ui, scheint ja zu klappen!
    >
    > Für Orte, an denen man sich nur 20-30 Minuten aufhält, sehe ich
    >
    für diesen Stuss kein Potential. Ich denke, dass niemand
    >
    stirbt, wenn er für diese Zeit mal auf WLAN verzichten muss.

    Also
    Ich war zuletzt in Österreich für 1 Woche Winterurlaub. Da war ich froh, dass die eine oder andere Wirtschaft ein offenes WLAN hatte für Wetterprognose, Öffnungszeiten etc. Urlaubsquartiere ohne WLAN werden von uns jetzt nicht mehr gebucht,

    VG

    Peter
  • 18.03.2015 11:35
    krikri antwortet auf ruppi107
    Benutzer ruppi107 schrieb:

    > Also
    >
    Ich war zuletzt in Österreich für 1 Woche Winterurlaub. Da war
    >
    ich froh, dass die eine oder andere Wirtschaft ein offenes WLAN
    >
    hatte für Wetterprognose, Öffnungszeiten etc.

    Bei uns im Ort haben auch etliche Gaststätten freies WLAN. Die eigentliche Frage ist aber, wie die das den Gästen zugänglich machen? Bestimmt tun die das nicht nach dem neuen Plug-Play-Prinzip wie es im Artikel steht. Bei uns haben die einfach nen Router - man bekommt nen Code - eingeben - lossurfen. Für diese Methode zahlen die bestimmt nicht extra.
  • 18.03.2015 20:05
    tokiox antwortet auf krikri
    Benutzer krikri schrieb:
    > Benutzer ruppi107 schrieb:
    >
    > > Also
    > >
    Ich war zuletzt in Österreich für 1 Woche Winterurlaub. Da war
    > >
    ich froh, dass die eine oder andere Wirtschaft ein offenes WLAN
    > >
    hatte für Wetterprognose, Öffnungszeiten etc.
    >
    > Bei uns im Ort haben auch etliche Gaststätten freies WLAN. Die
    >
    eigentliche Frage ist aber, wie die das den Gästen zugänglich
    >
    machen? Bestimmt tun die das nicht nach dem neuen
    >
    Plug-Play-Prinzip wie es im Artikel steht. Bei uns haben die
    >
    einfach nen Router - man bekommt nen Code - eingeben -
    >
    lossurfen. Für diese Methode zahlen die bestimmt nicht extra.

    Naja, wrnn ich das mit den Kosten für Abmahnungen gegenrechne kann das schon sinnvoll sein. Auch professionelle Lösungen von LANCOM z.B. sind auch nicht billig. Etwa 700 € einnalig + noch ne jährliche Gebühr. Muss man halt durchrechnen und steuerlich absetzbar ist es auch noch