Diskussionsforum
Menü

50 Mbit/s? Wie denn ohne ausreichende Fördermittel?


17.03.2015 10:19 - Gestartet von trzuno
Dobrindt spricht so als ob es sicher ist, dass bis Ende 2018 das Ziel von mindestens 50 Mbit/s für alle erreicht wird.

Aber ohne eine Aufstockung entsprechender Fördermittel und teilweiser Änderung der Förderrichtlinien wird das wohl eher höchstens ~70 % statt 100% werden. Außer man ist so dämlich und tut so als ob Volumenbeschränktes LTE DIE Lösung ist.

Vorgerechnet wurde ja, dass das Ziel mit ca. 25 Mrd zusätzlicher Fördermittel erreichbar wäre.
Versprochen wird von der Politik nun für 2015 zusätzliche 1 Mrd Fördermittel plus ggf. eine weitere Mrd aus dem Erlös der Frequenzversteigerung.

Klingt nicht danach als ob es der Politik Ernst mit dem Erreichen des Zieles ist. Oder aber die denken sich alle blauäugig, dass es auch ohne Förderung klappen muss.
Menü
[1] RE: 50 Mbit/s? Ohne Subvention, durch Regulierung und Wettbewerb
fe rnwe h antwortet auf trzuno
19.03.2015 11:13

einmal geändert am 19.03.2015 11:19
Ganz einfach: Durch Regulierung und keinen Cent Fördemittel.
Zum Beispie indem man Konsumentenrechte stärkt, z.B. Vertragsbindungen der Provider über 3 Monate verbietet, so wird Wettbewerb erst möglich.
Der Kunde kann dann schnell den Anbieter wechseln, wenn der z.B. vor Ort kein Breitband bietet. Ein Anbieter hat dann schon dann ganz schnell das gewünschte Produkt, z.B. 50Mbit vor Ort verfügbar, und der Kunde kann dorthin wechseln.
Bisher ist das angeblcihe Fehlen von Breitband meist nur noch von denen zu hören, die einen Vertag beim falschen Anbieter haben, der unkündbar den Wechsel zum Anbieter. der Breitband bietet, finanziell unatttraktiv macht.
Da fehlt Wettbewerb dank fehlender Regulierung.
Z.B. .LTE ist auch ohne Subventionen bald jeweils miindestens bei jeweils einem Provider flächendeckend verfügbar, mit guter Performance, dass z.B. Flash-Animations-Werbung schnell auf die Displlays der Kosumenten kommt.