Diskussionsforum
Menü

reine ISDN-Anschlüsse werden wohl dauerhaft überleben


12.03.2015 09:42 - Gestartet von krassDigger
Da es ja nun entsprechende Karten für die Vermittlungsstellen gibt, die ISDN auf Voip umsetzen, werden reine ISDN-Anschlüsse (also ohne DSL) weiterhin überleben. Kunden mit EC-Cashgerät, Alarmanlagen oder auch nostalgische Privatkunden können also beruhigt sein.
Allerdings eben nicht mehr mit DSL auf der gleichen Leitung, da VDSL Vectoring und ADSL2+ Annex-J keine Rücksicht mehr auf diesen Anachronismus nehmen und das gesamte Frequenzspektrum nutzen. Aber wer ISDN wirklich braucht, der wird ja wohl die 24 Euro für eine separate ISDN-Leitung übrig haben.
Menü
[1] EntireNet antwortet auf krassDigger
12.03.2015 11:44
Benutzer krassDigger schrieb:
Da es ja nun entsprechende Karten für die Vermittlungsstellen gibt, die ISDN auf Voip umsetzen, werden reine ISDN-Anschlüsse (also ohne DSL) weiterhin überleben. Kunden mit EC-Cashgerät, Alarmanlagen oder auch nostalgische Privatkunden können also beruhigt sein.
Allerdings eben nicht mehr mit DSL auf der gleichen Leitung, da VDSL Vectoring und ADSL2+ Annex-J keine Rücksicht mehr auf diesen Anachronismus nehmen und das gesamte Frequenzspektrum nutzen. Aber wer ISDN wirklich braucht, der wird ja wohl die 24 Euro für eine separate ISDN-Leitung übrig haben.

Es muss nicht unbedingt ein reiner ISDN sein. Es mag Anwendungsfälle geben wo sehr spezielle Supplementary Services benötigt werden, aber alltägliche Gerätschaften wie EC-Cash, ISDN 64k DFÜ oder Wählgeräte für BMA/EMA, Aufzugnotruf und Modem-Anwendungen wie analoges EC-Cash, DFÜ, Fax Gruppe 3, Frankiermaschinen oder diverse Fernwartungen und Telematikdienste funktionieren sehr zuverlässig über VoIP/NGN Netze.

Oft wird bei den Recherchen von Teltarif oder anderen Themen bezogener Portale die bundesweit verfügbare QSC AG nicht aufgeführt. Dort bekommt der Kunde ein sehr ausgereiftes ISDN Gateway (vom ISDN Pionier Teles AG, Berlin) als Netzabschluss, und darüber funktioniert ISDN bereits seit vielen Jahren in einem reinen NGN / IP Netz sehr gut. Und das sowohl für Basisanschlüsse als auch für Primärmultiplexer.

Es wird egal wo und bei welchem Anbieter vermutlich auch weit über 2018 hinaus noch ISDN Anwender geben. Dennoch sollten die Kunden nicht die Augen vor der Zukunft verschließen und bei Neuanschaffungen oder Erweiterungen sollte man auf VoIP oder wenigstens eine Hybrid Lösung umsteigen.