Diskussionsforum
Menü

o2 <-> e+ = Fremdnetz? :)


07.03.2015 14:56 - Gestartet von padrino
Hi,

bleiben noch zwei Fragen:

1. Was passiert bei Gesprächen zwischen e+ und o2
2. Kappt das auch während des nationalen Roamings

8-)

CU,
padrino
Menü
[1] bholmer antwortet auf padrino
07.03.2015 16:57
Benutzer padrino schrieb:
Hi,

bleiben noch zwei Fragen:

1. Was passiert bei Gesprächen zwischen e+ und o2 2. Kappt das auch während des nationalen Roamings

8-)

CU,
padrino

Bleibt nicht eine Frage: Wieso geht's nicht ins Festnetz?

Bei vielen IP-Telefonieprovidern gehen schon HD-Telefonate. Z.B. die AVM-DECT-Mobiltelefone oder Gigasettelefone unterstützen HD-Telefonie, wenn an einer Fritzbox eingebucht. Die Gegenstellen einigen sich auf den Codec und es geht los. Das kann doch nicht so schwierig sein, das mit einer mobilen Gegenstelle auch so zu verhandeln. Wenn ich mein Handy als SIP-Client über UMTS an meiner Fritzbox einbuche, geht's doch auch in HD.




Menü
[1.1] rems antwortet auf bholmer
07.03.2015 17:24
Benutzer bholmer schrieb:
Benutzer padrino schrieb:
Hi,

bleiben noch zwei Fragen:

1. Was passiert bei Gesprächen zwischen e+ und o2 2. Kappt das auch während des nationalen Roamings

8-)

CU,
padrino

Bleibt nicht eine Frage: Wieso geht's nicht ins Festnetz?


Und dann noch die Frage wann ich Netzextern in HD Voice telefonieren kann, macht ja zumindest Sinn...
Menü
[1.2] kammann antwortet auf bholmer
07.03.2015 18:43
Benutzer bholmer schrieb:

Das kann doch nicht so schwierig sein, das mit einer mobilen Gegenstelle auch so zu verhandeln.
Leider doch. Denn im Mobilfunknetz heisst HD (AMR-WB oder G.722.2) und im Festnetz ist es der (uralte) G.722 Codec. Bei DECT-Mobilteilen ist G.722.2 nicht möglich - also musste entweder der Router oder der SBC des Festnetzanbieters eine Transcodierung vornehmen. Router wie die Fritzbox können das nicht. Die Telekom bietet es an - allerdings nur für Telefonate aus dem Netz von T-Mobile.

Wenn ich mein Handy als SIP-Client über UMTS an meiner Fritzbox einbuche, geht's doch auch in HD.

Das Handy als SIP-Client kann G.722.2 und meistens auch G.722. Somit klappt eine HD-Verbindung, wenn nicht SBC des Festnetzanbieters meint, das unterbinden zu müssen.

Menü
[1.2.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf kammann
07.03.2015 20:08
Benutzer kammann schrieb:
Leider doch. Denn im Mobilfunknetz heisst HD (AMR-WB oder G.722.2) und im Festnetz ist es der (uralte) G.722 Codec.

Falsche Antwort. G.722 ist zwar älter, doch die dümmliche Begrifflichkeit "uralt" von dir impliziert dass "alt" = "schlecht". AMR-WB ist als "gestauchtes" G.722 jedoch der unterlegene Codec in Sachen Klangqualität. AMR-WB wurde nur aus einem Grund entwickelt - Bandbreite sparen. Erforderlich ist das jedoch nicht. weder im Festnetz, noch im Mobilfunk. Es ist und bleibt der Kardinalfehler bei der vielbeschworene HD-Telefonie, dass die dümmlichen Provider sich kollektiv auf das lizenzpflichtige AMR-WB versteift haben, statt dafür zu sorgen, dass lizenzfreies G.722 auch unter UMTS funktioniert.

Bei DECT-Mobilteilen ist G.722.2 nicht möglich - also musste entweder der Router oder der SBC des Festnetzanbieters eine Transcodierung vornehmen. Router wie die Fritzbox können das nicht. Die Telekom bietet es an - allerdings nur für Telefonate aus dem Netz von T-Mobile.

Was alles Schwachsinn ist. Wozu soll man im Festnetz AMR-WB einsetzten? Völliger Unsinn. Viel zu teuer.

Wenn ich mein Handy als SIP-Client über UMTS an meiner Fritzbox einbuche, geht's doch auch in HD.

Das Handy als SIP-Client kann G.722.2 und meistens auch G.722. Somit klappt eine HD-Verbindung, wenn nicht SBC des Festnetzanbieters meint, das unterbinden zu müssen.

Ja und auch das ist Stumpfsinn. Vor allem aber, das HD Voice nicht Netzübergreifend zur Verfügung gestellt wird im Mobilfunk...