Diskussionsforum
  • 15.04.2016 09:20
    CIA_MAN schreibt

    Thema Hybrid...

    diese Ganze Technik stirbt meiner Ansicht nach mit zunehmender Belastung der 4G Netze vermutlich immer mehr... außer man nutzt es zwischen 3 und 6 Uhr Nachts unter der Woche :D

    Denn mal ehrlich... wenn immer mehr Leute 4G Phones nutzen und immer mehr Hybrid-Router was passiert dann... Ja genau! Die Netze laufen voll...

    -> das Ganze wird zu einer zunehmenden Todgeburt sage ich euch :)

    Eine echte Alternative welche ich gut fände: man kann wenn man privat auf der DSL-Leitung ne Störung hat, Funk als Übergangslösung nutzen... das wäre total genial und sinnvoll... halt mit Geschwindigkeitslimit von sagen wir 3 Mbit/s...

    Vielleicht macht ja Vodafone so etwas :)
  • 15.04.2016 09:38
    2x geändert, zuletzt am 15.04.2016 09:52
    postb1 antwortet auf CIA_MAN
    Benutzer CIA_MAN schrieb:
    > diese Ganze Technik stirbt meiner Ansicht nach mit zunehmender
    >
    Belastung der 4G Netze vermutlich immer mehr... außer man nutzt
    >
    es zwischen 3 und 6 Uhr Nachts unter der Woche :D
    >
    > Denn mal ehrlich... wenn immer mehr Leute 4G Phones nutzen und
    >
    immer mehr Hybrid-Router was passiert dann... Ja genau! Die
    >
    Netze laufen voll...
    >
    > -> das Ganze wird zu einer zunehmenden Todgeburt sage ich euch

    Das ist genau das systembedingte Problem. Denn selbst dort, wo es im Moment erstaunlich gut bis sehr gut geht, is es eben nicht gesichert, daß es in einem oder zwei Jahren auch noch so gut geht. Das steht und fällt mit der Anzahl der Teilnehmer.
    Von Totgeburt würde ich auf keinen Fall sprechen, aber Hybrid ist und bleibt eben technisch bedingt stark kompromissbehaftet. Normalerweise sollte das die Telekom nur dort schalten, wo es auch wirklich gebraucht wird, in abgelegeneren Gebieten etwa, wo DSL gerade mal mit 2Mbit läuft, das würde LTE-Ressourcen schonen. Aber stattdessen wird Hybrid wohl aus Marketinggründen auch in VDSL-Gebieten angeboten, um die sowieso schon schnellen Anschlüsse noch etwas weiter aufzubohren, wenn in letzteren Fällen dann Funkzellen überlastet sind und die Geschwindigkeit einbricht, ist die Telekom nicht ganz unschuldig daran. Das kann schon nach hinten losgehen - das Telekom-Forum ist ja voll von Berichten mit lahmen Hybrid-Anschlüssen.
    Die Telekom sollte Hybrid generell nur in ADSL-Gebieten schalten, bei ohnehin schon vorhandenen VDSL ist es eher ein "füttern der satten".

    In meinem Umfeld laufen etliche Hybrid-Anschlüsse, und keiner der Anschlußinhaber macht sich Gedanken über Senderichtung oder gar Außenantennen. Der Router wird irgendwo ins Regal gestellt wo Platz ist und fertig...gerade vor diesem Hintergrund funktionieren die Zugänge fast schon erschreckend gut.
    Daher könnte ich mich auch für das Verfahren erwärmen, aber: Der Ort wird derzeit gefördert mit FTTC überbaut vom Telekom-Konkurrenten. Die Anschlüsse der Konkurrenz werden dann zwar schneller als bisher sein, aber die Tarifgestaltung ist nicht gerade sehr attraktiv - PLV deutlich schlechter als bei der Telekom. Es wird deshalb viele Kunden geben die nicht wechseln und eher richtung Hybrid schielen - die derzeitigen Leistungsreserven, die unsere zuständige LTE-Funkzelle noch bietet, dürften spätestens dann auch erschöpft sein....

  • 15.04.2016 11:21
    cassiel antwortet auf postb1
    Benutzer postb1 schrieb:
    > Normalerweise sollte das die Telekom nur dort schalten, wo es
    >
    auch wirklich gebraucht wird, in abgelegeneren Gebieten etwa,
    >
    wo DSL gerade mal mit 2Mbit läuft, das würde LTE-Ressourcen
    >
    schonen. Aber stattdessen wird Hybrid wohl aus Marketinggründen
    >
    auch in VDSL-Gebieten angeboten, um die sowieso schon schnellen

    Da die LTE-Übertragung sowieso niedrig priorisiert ist, könnten sie auch weiter priorisieren und schnelle (V)DSL Anschlüsse gegenüber langsameren DSL-Anschlüssen niedriger priorisieren bzw. weniger Bandbreite zuweisen.
    Klar, wenn es eng wird im LTE-Netz werden sich dann VDSL-Kunden die eh schon 50Mbit/s haben überlegen ob ein paar MBit/s mehr sich noch lohnen.
  • 15.04.2016 14:10
    CryptyCon antwortet auf cassiel
    Bedenkt aber bitte das die Telekom für die Hybrid Angebote gerade neue Frequenzen kauft!

    Wenn nun so ein Funkmast mit 500Gbit Synchron versorgt ist wird das wohl für einen Ort mit 40.000 Leuten wenig ausmachen... Zumal man ja am Handy sowieso nicht so viel Downloaded wie zum Bsp. am PC, oder habt ihr genug Datenvolumen um auf Steam ein Spiel runterzuladen? Ich denke nicht....

    Was den Ping und sowas angeht, werden solche Dienste weiterhin über (A)DSL(2)/VDSL oder oder FTTwasweißdenni­chwasesallesgibt abgewickelt...
    Man muss sich aber hier keine Sorgen um LTE machen... Da wird ja auch ständig aufgerüstet....

    Zu dem Beschluss kann ich nur sagen "Richtig so!" l. Die anderen Anbieter könnten ja auch mal ihren Arsch hochbekommen und was eigenes entwickeln, wie Nvidia mit HBM bei AMD nur anschauen und keine Entwicklungskosten haben, kann jeder!