Diskussionsforum
Menü

Entschädigung für schlechtere Profile?


08.04.2016 16:04 - Gestartet von P0T3WD
Bei der Telekom gibt es hier nur VDSL25, bei Vodafone VDSL50, zahlt die Telekom mir dann Schmerzensgeld für die doppelte Wartezeit?

PS: Ja, durch Vectoring würde es wohl wieder ein VDSL50-Profil geben, aber es gibt auch Übergangszeiten (schon Telekom, aber noch kein Vectoring), außerdem könnte man dann auch ein Open-End-Profil mit um die 17 Mbit/s Upstream (und 80 down) schalten ohne Störungen (die gibt es doch bei Vectoring angeblich nicht)
Menü
[1] CIA_MAN antwortet auf P0T3WD
09.04.2016 10:17
Benutzer P0T3WD schrieb:
Bei der Telekom gibt es hier nur VDSL25, bei Vodafone VDSL50, zahlt die Telekom mir dann Schmerzensgeld für die doppelte Wartezeit?

Tja... dann hast du leider Pech gehabt... bedanke dich hierfür bei der Bnetz Agentur :))))
Menü
[2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf P0T3WD
12.04.2016 13:56
Benutzer P0T3WD schrieb:
Bei der Telekom gibt es hier nur VDSL25, bei Vodafone VDSL50, zahlt die Telekom mir dann Schmerzensgeld für die doppelte Wartezeit?

Dann stell' halt einfach zurück auf DSL 16k. Ich habe schon gewusst, warum ich bisher nicht auf VDSL umgestiegen bin. Ich behalte mein ISDN sowieso definitiv bis Ultimo und auch die DSL-Netztechnik soll bitteschön voll in der Hand von Vodafone bleiben. Ich knipse mir jedenfalls eher die CuDa komplett durch ehe ich auf VDSL umsteige und dadurch früher oder später hintenrum bei der Teledumm lande. So ein infrastrukturelles Elend...

Meine letzte Hoffnung auf schnelle(re)s Internet in Zukunft wird damit die mögliche Übernahme von Unityblödia durch Vodafone bleiben. Bitter.
Menü
[2.1] P0T3WD antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
12.04.2016 14:02
Dann stell' halt einfach zurück auf DSL 16k.
Fast 10 Jahre zurück, gerne!

Meine letzte Hoffnung auf schnelle(re)s Internet in Zukunft wird damit die mögliche Übernahme von Unityblödia durch Vodafone bleiben. Bitter.
Was versprichst du dir dadurch?
Menü
[2.1.1] CIA_MAN antwortet auf P0T3WD
12.04.2016 14:43
Benutzer P0T3WD schrieb:
Dann stell' halt einfach zurück auf DSL 16k.
Fast 10 Jahre zurück, gerne!


16k reicht für einen 1-2 Personenhaushalt nach wie vor locker aus :)
Menü
[2.1.1.1] P0T3WD antwortet auf CIA_MAN
12.04.2016 18:05
16k reicht für einen 1-2 Personenhaushalt nach wie vor locker aus :)
1 Mbit/s im Upstream aber nicht, wenn mehr als das 10fache technisch möglich ist.
Menü
[2.1.1.1.1] CBS antwortet auf P0T3WD
14.04.2016 17:07
Benutzer P0T3WD schrieb:
16k reicht für einen 1-2 Personenhaushalt nach wie vor locker aus :)
1 Mbit/s im Upstream aber nicht, wenn mehr als das 10fache technisch möglich ist.

Der Upstream ist bei 16k halt etwas schmal, aber immerhin haben Telekom und O2 inzwischen Annex-J freigeschaltet und bieten damit tatsächliche 2,4 Mbit/s.
Menü
[2.1.1.1.1.1] P0T3WD antwortet auf CBS
14.04.2016 17:13
Telekom und O2 inzwischen Annex-J freigeschaltet und bieten damit tatsächliche 2,4 Mbit/s.

Vodafone teilweise auch.
Es bringt aber auch nichts, wenn man 1 oder 2 Gigabyte hochlädt; auch nichts mehr mit dem eigentlichen Problem zu tun, dass es dann nur noch Telekom-Profile nach Telekom-Regeln gibt.
Menü
[2.2] marius1977 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
12.04.2016 21:41
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Dann stell' halt einfach zurück auf DSL 16k. Ich habe schon gewusst, warum ich bisher nicht auf VDSL umgestiegen bin. Ich behalte mein ISDN sowieso definitiv bis Ultimo und auch die DSL-Netztechnik soll bitteschön voll in der Hand von Vodafone bleiben. Ich knipse mir jedenfalls eher die CuDa komplett durch ehe ich auf VDSL umsteige und dadurch früher oder später hintenrum bei der Teledumm lande. So ein infrastrukturelles Elend...
Diese Aussage verstehe ich nicht so ganz... Die TAL ist doch schon ein Vorleistungsprodukt der Telekom...
VF wird m.E. mittelfristig die eigene HVT-Technik komplett überall zurückbauen und nur noch Bitstream-Access bei der Telekom einkaufen. Spätestens dann ist auch die eigene ADSL2-Technik offline.
Menü
[2.2.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf marius1977
14.04.2016 16:55
Benutzer marius1977 schrieb:
VF wird m.E. mittelfristig die eigene HVT-Technik komplett überall zurückbauen und nur noch Bitstream-Access bei der Telekom einkaufen. Spätestens dann ist auch die eigene ADSL2-Technik offline.

Quelle? "m.E." ist jedenfalls keine, sondern hochspekulatives Geschwätz.
Telefonica mag diesen Weg gehen, aber Vodafone und andere doch nicht...
Menü
[2.2.1.1] marius1977 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
14.04.2016 19:28

2x geändert, zuletzt am 14.04.2016 20:17
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Benutzer marius1977 schrieb:
VF wird m.E. mittelfristig die eigene HVT-Technik komplett überall zurückbauen und nur noch Bitstream-Access bei der Telekom einkaufen. Spätestens dann ist auch die eigene ADSL2-Technik offline.

Quelle? "m.E." ist jedenfalls keine, sondern hochspekulatives Geschwätz.
Telefonica mag diesen Weg gehen, aber Vodafone und andere doch nicht...
Kein Geschwätz, sondern meine persönliche Interpretation wenn ich mir insbesondere die neueste Entwicklung in Sachen Nahbereichsvectoring anschaue. Somit wird wohl zukünftig VF VDSL komplett über Reseller abwickeln, da sie kein eigenes VDSL mehr fahren (dürfen).

Die Anzeichen sind ja auch schon da: https://www.teltarif.de/vodafone-vdsl-netz-...

Die wenigen eigens versorgten KVZ Pilotprojekte (Würzburg und Heilbronn) wurden nie weiter in andere Städte forciert, warum auch.... Auch dort wird Vectoring in naher Zukunft kommen.

Was bleibt ist die größtenteils aus Zeiten Arcor stammende PSTN/ADSL-Technik über besagte Nahbeteichskollokation welche nach und nach ausbluten wird, da nur noch Bestandskunden dranhängen werden.
Es ist richtig, dass VF im Gegensatz zur Teledumm ISDN noch ein paar Jährchen länger (nach heutiger Sicht) betreiben wird, allerdings läutet das Totenglöckchen der bundesweit noch durch Arcor installierten APE ala Siemens-EWSD-Monster auch hier.

Ich persönlich bedauere übrigens die Entwicklung in Sachen Vectoring welche zu einem erheblichen Nachteil der Mitbewerber führen wird, welche sich jahrelang teure Infrastruktur in den HVT aufgebaut haben und diese bald nutzlos wird :-(
Telefonica beginnt z.B. beteits flächendeckend mit dem Rückbau der eigenen
Technik.

VF wird vermutlich nur noch Geld in Mobilfunk und natürlich Kabelnetze pumpen.

Nochmal: meine persönliche Interpretation und ein dummes spekulatives Geschwätz.
Menü
[2.2.1.1.1] postb1 antwortet auf marius1977
15.04.2016 05:01
Benutzer marius1977 schrieb:

Ich persönlich bedauere übrigens die Entwicklung in Sachen Vectoring welche zu einem erheblichen Nachteil der Mitbewerber führen wird, welche sich jahrelang teure Infrastruktur in den HVT aufgebaut haben und diese bald nutzlos wird :-( Telefonica beginnt z.B. beteits flächendeckend mit dem Rückbau der eigenen Technik.

Wettbewerbsverzerrung mit Einschränkungen. Aber auch nur dann, wenn denn im entsprechenden Hvt überhaupt Infrastruktur der Mitbewerber vorhanden ist - in etwa jedem 2. der fast 8000 Hvt ist das nämlich nicht der Fall...
...Dort wollten die Konkurrenten der Telekom noch nie konkurrieren.
Stattdessen haben sie sich nur die lohnenden Gebiete rausgepickt.
Von daher ist auch das Angebot der Telekom zu verstehen, denn wenn jetzt die Nahbereiche Vectoring-tauglich gemacht werden, dann auch alle Nahbereiche - auch die in den kleinen Orten, wo noch nie ein Mitbewerber auch nur im entferntesten daran gedacht hat, hier freiwillig zu investieren und als Konkurrenz aufzutreten.
Ich sehe den Nahbereichs-Vectoring-Antrag der Telekom als direkte Folge der jahrelangen Rosinenpickererei nahezu aller Konkurrenten.