Diskussionsforum
Menü

Heyho Teltarif! Wie ernst nehmt ihr eure "Glaubwürdigkeit" eigentlich?


16.02.2015 12:46 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
und legt den Anbietern nahe, aus Bewegungsprofilen Profit zu schlagen. Aber will man das wirklich?

Kritische Ansichten hierzu äußern und 2 Tage vorher ganz groß die neue Community-Flat von Netzclub bewerben (wo genau das alles und noch viel mehr Realität ist)! Fantastisch! Das passt wie Arsc* auf Eimer...
Menü
[1] RobbieG antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
16.02.2015 16:10
Heyho,

Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
und legt den Anbietern nahe, aus Bewegungsprofilen Profit zu schlagen. Aber will man das wirklich?

Kritische Ansichten hierzu äußern und 2 Tage vorher ganz groß die neue Community-Flat von Netzclub bewerben (wo genau das alles und noch viel mehr Realität ist)! Fantastisch! Das passt wie Arsc* auf Eimer...

Du hast ja Recht, aber die Zielgruppe fährt voll drauf ab, weils "kostenlos" ist.

Für ein Linsengericht, pardon Datens(ch)atz, geben die alles her.

Es interessiert zunächst wenig, ob Franz Müller oder Susanne Meyer in der U-Bahn sitzen, die Menge machts.

Wenn aber der Mann von Susanne Meyer wissen will, ob Susanne einen heimlichen Zweit-Freund hat, könnte er anhand der "anonymen" Daten versuchen, genau das herauszufinden... ;-)

Menü
[1.1] mediahead antwortet auf RobbieG
19.02.2015 22:16
Benutzer RobbieG schrieb:
Heyho,

Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
und legt den Anbietern nahe, aus Bewegungsprofilen Profit zu schlagen. Aber will man das wirklich?

Ganz sicher nicht! Die bieten mir eine Kommunikationsleistung und bekommen von mir Geld dafür. Wenn das nicht reicht sollen die die Preise erhöhen. Hintenrum mit meinen Daten Geld verdienen geht gar nicht! Ich will schon erst recht nicht mit meinen Informationen und Daten bezahlen, deren monetären Wert ich schon nicht kenne und deren Wert im Hinblick auf zerbröselnde Privatsphäre ohnehin niemand vorausschauend einschätzen kann. Kurzum: Ich weiß nichtmal, wie viel ich zahle, wenn ich eine Leistung in Anspruch nehme! Na, wo sind hier die Damen und Herren oberste Verbraucherschützer, wenn man sie mal braucht. Jaaa, den Nikotingehalt in Zigaretten begrenzen, DAS können die. Ist ja auch viel wichtiger, ob mein Krebs auf Diät gesetzt wird oder ob wir uns von jeglichen Ideen einer (leidlich funktionablen) Demokratie mit freien(!) und mündigen Bürgern verabschieden.

Ich frage mich ernsthaft, wann hier endlich mal IRGENDEIN Staat zumindest anfängt, über den Schutz seiner Bürger nachzudenken. Aber wozu auch, bringt ja keine Wählerstimmen, denn:

(...) die Zielgruppe fährt voll drauf ab,
weils "kostenlos" ist.

Für ein Linsengericht, pardon Datens(ch)atz, geben die alles her.

Es gibt leider auf Seiten der Nutzer Ü-BER-HAUPT kein Bewusstsein für die Gefahren dieser Datenverschleuderei. Traurig!

Wilkommen im 21 Jahrhundert! Zeitalter der Wirtschafts-Diktatur der Daten! Wo Politik zum neuen "Opium für's Volk" wird, Religionen nur noch rückwärtsgerichtet interpretiert werden und wirtschaftliche Macht (ehemals bekannt als "Geld") alles bestimmen kann UND darf.

Prost Mahlzeit!