Diskussionsforum
Menü

Servicewüste Telekom


18.02.2015 09:44 - Gestartet von fanlog
2x geändert, zuletzt am 18.02.2015 09:57
Ich war seit Anfang der 90er bei der Telekom. Never change a running system. Da sind mir ein paar Euro Einsparpotential egal. Hauptsache es läuft stabil. Vermutlich hätte ich auch ein Umstiegsangebot der Telekom angenommen.

Die ersten 20 Jahre lief es auch prima. Dann hatte ich in 2 Jahren 4 Störungen. Beim letzten Mal musste ich einen Tag Urlaub nehmen. Als Entschädigung habe ich eine Tüte Blumensamen erhalten (echt!). Als das Telefon jetzt zum fünften mal gestört war, bin ich zu KDG. Die Umstellung hat perfekt funktioniert. Die Kommunikation mit KDG war sehr gut.

Eine Freundin ist bei der Telekom auf IP umgestiegen, sie hat ein paar Wochen kämpfen müssen, bis es funktioniert hat.

Nach der Kündigung bin ich 38 (!) mal von einer 0800 Nummer angerufen worden. Ich hatte eine Umleitung auf das Handy eingestellt. Nach einmal Läuten hat die Nummer aufgelegt. Es bestand also keine Chance, ranzugehen. Ich habe ihnen aber nicht den Gefallen getan, zurückzurufen. Ich habe das als Terror empfunden.

Ich musste dann doch noch einmal bei der Telekom anrufen. Ich habe 15 Minuten mit einem Automaten gekämpft bis ich einen Menschen sprechen konnte. Ich bin mir vorgekommen wie der letzte D.e.p.p.: "EINS DREI NEUN....". Wenn ich nicht eh schon gekündigt hätte, dann wäre das auch ein Grund gewesen.

Angeblich soll der Wechsel auf IP der Telekom Einsparungen von 10 Euro pro Jahr und Kunde bringen.

Ich habe den Eindruck dass die Telekom auf Teufel komm raus spart. An der Technik und am Frontend. Der Dumme ist der Kunde. Nur für die Werbung ist noch Geld da.

Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, bei der Telekom zu bleiben.




Menü
[1] merkasan antwortet auf fanlog
18.02.2015 10:44

einmal geändert am 18.02.2015 10:46
Benutzer fanlog schrieb:

Nach der Kündigung bin ich 38 (!) mal von einer 0800 Nummer angerufen worden.

Das ist die Telekom echt ganz groß drin, aber auch andere tun es. Ich frage mich warum das überhaupt möglich ist. Warum wird nicht jeder bei Vertragsschluss gefragt. Und zwar mit einem großen leicht verständlichen Hinweistext?


Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, bei der Telekom zu bleiben.

Die Nutzung einer Leitung, IP, für Telefonie und Daten ist seit Jahren Gang und Gebe, auch bei KDG.
Jetzt, wo es die Telekom macht, schreit jeder. Ich kann es nicht so recht fassen.