Diskussionsforum
Menü

Über solche "Tipps" kann ich nur den Kopf schütteln.


28.01.2015 15:34 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
Stattdessen werden auf der Webseite OsmDroid Download-Links für die Installationsdatei angeboten, die sich auf beliebigen Android-Smartphones ausführen lässt, sobald die Installation von Apps aus fremden Quellen freigegeben wurde.

Bravo! Android ist bereits mit Abstand das gefährdetste mobile Betriebssystem was Viren und Trojaner anbelangt...

Es bleibt zudem die Frage offen, ob WhatsApp nicht doch wieder eine Möglichkeit findet, um den Hack nachzuweisen und Nutzer zumindest temporär zu sperren. Wer den Messenger für die alltägliche Kommunikation zuverlässig nutzen möchte, sollte daher besser auf die offizielle App zurückgreifen.

Garantiert wird Whassup auch hier wieder hergehen und die API weiter zunageln. Die haben alle notwendigen Mittel und Ressourcen. Wenn man aber schon dieses Fazit zieht, wozu dann noch die Mühe mit dem Geschriebsel? Vollproprietäre Lösungen für's Instantmassaging sind ohnehin nicht die Zukunft.
Menü
[1] Best Friend antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
29.01.2015 08:46
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Stattdessen werden auf der Webseite OsmDroid Download-Links für die Installationsdatei angeboten, die sich auf beliebigen Android-Smartphones ausführen lässt, sobald die Installation von Apps aus fremden Quellen freigegeben wurde.

Bravo! Android ist bereits mit Abstand das gefährdetste mobile Betriebssystem was Viren und Trojaner anbelangt...

Das mag so sein, allerdings ist es eben auch gerade die Offenheit welche Android auszeichnet und etwas mehr vom Nutzer verlangt. Sicherlich wird der Otto Normal Android Nutzer nun nicht auf die diese Seite gehen und sich eine APK herunterladen und installieren, insofern besteht kein Grund sich deswegen künstlich zu echauffieren.

Es bleibt zudem die Frage offen, ob WhatsApp nicht doch wieder eine Möglichkeit findet, um den Hack nachzuweisen und Nutzer zumindest temporär zu sperren. Wer den Messenger für die alltägliche Kommunikation zuverlässig nutzen möchte, sollte daher besser auf die offizielle App zurückgreifen.

Garantiert wird Whassup auch hier wieder hergehen und die API weiter zunageln. Die haben alle notwendigen Mittel und Ressourcen. Wenn man aber schon dieses Fazit zieht, wozu dann noch die Mühe mit dem Geschriebsel? Vollproprietäre Lösungen für's Instantmassaging sind ohnehin nicht die Zukunft.

Viele nicht offizielle Angebote sind temporärer Natur und funktionieren/werden genutzt so lange es geht. Wieso also nicht über die Möglichkeiten es zu nutzen berichten wie es geht so lange es geht.