Diskussionsforum
  • 07.12.2014 10:27
    Empfangsstörung schreibt

    Wer Call-by-Call nutzt ...

    ... der sollte grundsätzlich seine Augen doppelt und dreifach offen halten. Ich bin damals auf einen Anbieter reingefallen, der die ersten 10 Minuten im Voraus abgerechnet hatte. Das wurde aber nicht erwähnt. Seither bin von Call-ByCall endgültig futsch. Lohnen sich diese Vorwahlen in der heutigen Zeit eigentlich noch??
  • 07.12.2014 11:02
    Hohes Niveau antwortet auf Empfangsstörung
    Benutzer Empfangsstörung schrieb:
    > ... der sollte grundsätzlich seine Augen doppelt und dreifach
    >
    offen halten. Ich bin damals auf einen Anbieter reingefallen,
    >
    der die ersten 10 Minuten im Voraus abgerechnet hatte. Das
    >
    wurde aber nicht erwähnt. Seither bin von Call-ByCall endgültig
    >
    futsch. Lohnen sich diese Vorwahlen in der heutigen Zeit
    >
    eigentlich noch??

    In Osteuropa haben die Meisten aus Kostengründen nur noch ein Mobiltelefon. Beispiel:
    1 Stunde Gespräch jeden Tag nach Lettland Mobil- Flatrates gibt es bei keinem Anbieter.

    Preis Telekom: ca. 5500 Euro/Jahr. Bei Unitymedia und anderen ist es so ähnlich.

    Preis Call by Call: ca. 700 Euro/Jahr

    Und, so ganz nebenbei bemerkt, gehört Lettland zur EU und hat den Euro.

    Hier wird noch das große Geld verdient und von keinem dieser "Neuland-Hansels" hört man auch nur einen Ton.

  • 10.12.2014 10:41
    Kai Poehlmann antwortet auf Hohes Niveau
    Moin!

    Benutzer Hohes Niveau schrieb:

    > 1 Stunde Gespräch jeden Tag nach Lettland Mobil- Flatrates gibt
    >
    es bei keinem Anbieter.

    Man schicke eine E-Plus-Prepaid-Karte gen Lettland, Simyo, Blau, Aldi oder so, die grundsätzlich keine Passivkosten in der EU mehr haben. Mit einer zweiten Karte vom gleichen Anbieter bucht man eine Community-Flat für ca. 5 Euro im Monat.
    >
    > Preis Call by Call: ca. 700 Euro/Jahr

    Preis via E-Plus: 60 Euro/Jahr plus einmalig 2*10 Euro für die Simkarten plus Porto...

    Und nu?

    Kai
  • 10.12.2014 10:50
    einmal geändert am 10.12.2014 10:54
    Hohes Niveau antwortet auf Kai Poehlmann
    Benutzer Kai Poehlmann schrieb:
    >
    > Man schicke eine E-Plus-Prepaid-Karte gen Lettland, Simyo,
    >
    Blau, Aldi oder so, die grundsätzlich keine Passivkosten in der
    >
    EU mehr haben. Mit einer zweiten Karte vom gleichen Anbieter
    >
    bucht man eine Community-Flat für ca. 5 Euro im Monat.
    >
    Preis via E-Plus: 60 Euro/Jahr plus einmalig 2*10 Euro für die
    >
    Simkarten plus Porto...
    >
    > Und nu?
    >
    > Kai

    Wieviele Karten wolltest du verschicken?
    Solltest du nur einen Freund/Freundin haben...ok.
    Bei uns sind es ca. 200 Verwandte und Freunde.

    Nein danke.
    Für mich bleibt Call by Call die einzige Alternative.
  • 11.12.2014 11:31
    Kai Poehlmann antwortet auf Hohes Niveau
    Moin!

    Benutzer Hohes Niveau schrieb:

    > Wieviele Karten wolltest du verschicken?

    Das kommt darauf an...

    > Solltest du nur einen Freund/Freundin haben...ok.
    >
    Bei uns sind es ca. 200 Verwandte und Freunde.

    Tja, dann wird es schwieriger. Aber auch da kann man "basteln", nur habe ich da die Erfahrung gemacht, dass "Gebastel" nicht so gut ankommt.
    >
    > Für mich bleibt Call by Call die einzige Alternative.

    Das kann ich dann nachvollziehen.

    Man könnte schauen, ob SimQuadrat mit der EU-Flat auf Dauer so funktioniert...

    Kai
  • 11.12.2014 11:47
    Hohes Niveau antwortet auf Kai Poehlmann
    Benutzer Kai Poehlmann schrieb:
    > Das kann ich dann nachvollziehen.
    >
    > Man könnte schauen, ob SimQuadrat mit der EU-Flat auf Dauer so
    >
    funktioniert...
    >
    > Kai


    Für den Einzelfall war deine Idee super. Ich werde mir mal die Einzelgesprächsnachweise genauer anschauen. Vielleicht gibt es da ein oder zwei "schwer belastete" Fälle.
    :-)
  • 09.12.2014 10:58
    Kieke antwortet auf Empfangsstörung
    Benutzer Empfangsstörung schrieb:
    > ... der sollte grundsätzlich seine Augen doppelt und dreifach
    >
    offen halten. Ich bin damals auf einen Anbieter reingefallen,
    >
    der die ersten 10 Minuten im Voraus abgerechnet hatte. Das
    >
    wurde aber nicht erwähnt. Seither bin von Call-ByCall endgültig
    >
    futsch. Lohnen sich diese Vorwahlen in der heutigen Zeit
    >
    eigentlich noch??

    Zu Ihrer Information: Die Telekom hat falsch abgerechnet, nicht die CbC-Anbieter! Die Telekom hat über CbC geführte und berechnete Gespräche zusätzlich nochmal als ihre eigenen ausgegeben und berechnet.