Diskussionsforum
Menü

Vergleich Telekom Call - simquadrat


20.11.2014 21:09 - Gestartet von radolfshausen
einmal geändert am 20.11.2014 21:10
Wenn man das Ganze mal nüchtern betrachtet und den Basis-Anschluss der Telekom als Vergleich ranzieht, sind selbst 4,95 Euronen noch akzeptabel für das, was sq bietet: denFestnetzanschluss mobil nutzen. DIe Jungs sind klasse, was die Features betrifft, innovativ, setzten das um, was technisch machbar ist und die "Großen" nicht wollen (oder können). Und dass sie Geld verdienen müssen, ist klar. Ich nutze sq bisher "nur" mit Absendernummer, lass mich aber auch öfters anrufen, immerhin generiert das IC für sipgate. Ich bin zwar (noch) nicht von der GG betroffen, würde eine Kündigung aber deswegen nicht sofort in Betracht ziehen, sondern erstmal überlegen, welche netten Dinge mir da geboten werden und sie auch nutzen... und ich denke, das ist nicht wenig, was da funktioniert! :-)

Kleiner Tipp zum Vergleich:
http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/telefonieren/call-plus

4,95 Euronen für europaweite mobile Erreichbarkeit oder 18,95 Euronen für zuhause - da kann sich jeder seine Gedanken machen...
Menü
[1] tatort antwortet auf radolfshausen
20.11.2014 21:39
Der Vergleich trifft für die meisten Leute nicht zu, denn die nutzen nicht Call-Plus sondern einen (V)DSL - oder Kabel- Anschluss. Sie brauchen nämlich breitbandiges Internet und bekommen die Festnetznummer mit der Festnetzflat dazu geschenkt.

Wenn man Call-Plus mit SQ vergleicht, dann beide in deren Eigenschaft als Nischenprodukt.
Menü
[1.1] radolfshausen antwortet auf tatort
21.11.2014 22:03
Benutzer tatort schrieb:
Der Vergleich trifft für die meisten Leute nicht zu, denn die nutzen nicht Call-Plus sondern einen (V)DSL - oder Kabel- Anschluss. Sie brauchen nämlich breitbandiges Internet und bekommen die Festnetznummer mit der Festnetzflat dazu geschenkt.

Wenn man Call-Plus mit SQ vergleicht, dann beide in deren Eigenschaft als Nischenprodukt.

Leider gibt es immer noch "weisse" Flecken auf der DSL-Landkarte... so bei mir, wo die Hälfte des Ortes nur mit DSL-Light bei 384 kb leitungsmässig abgedeckt ist; da bleibt für Internet entweder teures LTE oder HSDPA... bezogen auf einen reinen Telefonanschluss hab ich halt o.g. erwähnt, andersrum geb ich Dir allerdings Recht, ich selbst nutz BASE GO mit 50 GB Volumen, reicht bei 2-3 MBit bisher gut aus und ist ohne Laufzeit. ;-)
Menü
[1.1.1] grafkrolock antwortet auf radolfshausen
24.11.2014 11:03
Benutzer radolfshausen schrieb:
da bleibt für Internet entweder teures LTE oder HSDPA...
So teuer ist LTE doch gar nicht, wenn man einen Zuhause-Tarif nimmt. Die Telekom erlaubt sogar VoIP darüber.