Diskussionsforum
Menü

Qualitätsklasse "klassische Telefonie"


08.10.2014 20:33 - Gestartet von muc80337
Die ist dadurch charakterisiert, dass man exklusiv reservierte Bandbreite hat(te).
Die wird gerade auf breiter Front durch VoIP ersetzt, wo Datenpakete nur sauber weitergeschickt werden, wenn genügend Kapazität im Netz vorhanden ist.
Das wäre ja dann schon schön, wenn man den Telefoniedienst mit VoIP wie bei der klassischen Telefonie beeinträchtigungsfrei ohne Störungen durch andere nutzen könnte. Darüber könnte man diskutieren, ob man das nicht so festschreiben könnte. Am besten über einen zweiten DSL-Anschluss... der erste dann für das bekannte best effort Internet. Beim zweiten Anschluss könnte man dann noch andere Dienste des Providers draufpacken die technisch zwar im Internet sind aber de facto nicht das Telekom- bzw. Vodafone-Netz verlassen - wie z.B. Fernsehen über DSL.
Menü
[1] CIA_MAN antwortet auf muc80337
04.12.2014 17:26

einmal geändert am 04.12.2014 17:27
Benutzer muc80337 schrieb:
Die wird gerade auf breiter Front durch VoIP ersetzt, wo Datenpakete nur sauber weitergeschickt werden, wenn genügend Kapazität im Netz vorhanden ist.

Eine Frage: Hast du Voip?! :)

Das wäre ja dann schon schön, wenn man den Telefoniedienst mit VoIP wie bei der klassischen Telefonie beeinträchtigungsfrei ohne Störungen durch andere nutzen könnte.

By the way: Das geht bereits ohne Probleme:)

Darüber könnte man diskutieren, ob man das nicht so festschreiben könnte. Am besten über einen zweiten DSL-Anschluss... der erste dann für das bekannte best effort Internet. Beim zweiten Anschluss könnte man dann noch andere Dienste des Providers draufpacken

Warum denn das?! VDSL mit Vectoring oder Kabel-Internet und gut ist...
Da hast du mega Kapazität und die reicht Otto-Normalo dicke... Denn 32-50 Mbit sind meiner Ansicht nach schon genug... ;)
Menü
[1.1] muc80337 antwortet auf CIA_MAN
04.12.2014 17:35
Benutzer CIA_MAN schrieb:
Benutzer muc80337 schrieb:
Die wird gerade auf breiter Front durch VoIP ersetzt, wo Datenpakete nur sauber weitergeschickt werden, wenn genügend Kapazität im Netz vorhanden ist.

Eine Frage: Hast du Voip?! :)
Ja. Schon viele Jahre.


Das wäre ja dann schon schön, wenn man den Telefoniedienst mit VoIP wie bei der klassischen Telefonie beeinträchtigungsfrei ohne Störungen durch andere nutzen könnte.

By the way: Das geht bereits ohne Probleme:)
Das stimmt nicht. Bei klassischer Telefonie kann es zwar sein, dass ein Telefonat durch mangelnde Resourcen gar nicht zustande kommt, aber während des Gesprächs selbst hat man uneingeschränkt die Bandbreite und man erhält auch keine zusätzlichen Delays durch das Nutzungsverhalten andere Teilnehmer.

Darüber könnte man diskutieren, ob man das nicht so festschreiben könnte. Am besten über einen zweiten DSL-Anschluss... der erste dann für das bekannte best effort Internet. Beim zweiten Anschluss könnte man dann noch andere Dienste des Providers draufpacken

Warum denn das?! VDSL mit Vectoring oder Kabel-Internet und gut ist...
Da ist du mega Kapazität und die reicht Otto-Normalo dicke...
Ich habe "nur" VDSL50 mit voller Geschwindigkeit. Es gibt aber Situationen, wo es zu Engpässen kommt - angefangen damit, dass ein heimischer voice-fähiger Router in Lastbereiche kommt, in welchen er nicht mehr perfekt arbeitet im Hinblick auf die Sprachübertragung. Am klassischen Telefon/DSL-Anschluss hatte ein solcher Router (Speedport, Fritzbox, ...) mit der optimalen Übertragung der Sprache keine Probleme (auch wenn er als Telefonanlage genutzt wurde).
Menü
[1.1.1] CIA_MAN antwortet auf muc80337
04.12.2014 19:09
Benutzer muc80337 schrieb:
Ich habe "nur" VDSL50 mit voller Geschwindigkeit. Es gibt aber Situationen, wo es zu Engpässen kommt - angefangen damit, dass ein heimischer voice-fähiger Router in Lastbereiche kommt, in welchen er nicht mehr perfekt arbeitet im Hinblick auf die Sprachübertragung. Am klassischen Telefon/DSL-Anschluss hatte ein solcher Router (Speedport, Fritzbox, ...) mit der optimalen Übertragung der Sprache keine Probleme (auch wenn er als Telefonanlage genutzt wurde).

kaufe dir einfach die Fritzbox 7490 und gut ist ;) ich hatte mit der 7390 auch Lastprobleme die jetzt mit der 7490 weg sind.... ;)
Menü
[2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf muc80337
26.10.2015 23:39
Benutzer muc80337 schrieb:
Die ist dadurch charakterisiert, dass man exklusiv reservierte Bandbreite hat(te).
Die wird gerade auf breiter Front durch VoIP ersetzt, wo Datenpakete nur sauber weitergeschickt werden, wenn genügend Kapazität im Netz vorhanden ist.

Und das kann im 100% neutralen Netz zum Problem werden.

Das wäre ja dann schon schön, wenn man den Telefoniedienst mit VoIP wie bei der klassischen Telefonie beeinträchtigungsfrei ohne Störungen durch andere nutzen könnte. Darüber könnte man diskutieren, ob man das nicht so festschreiben könnte.

Sollte man zwar - wie so vieles - und macht es aber trotzdem nicht...

Am besten über einen zweiten DSL-Anschluss...

Du bist wohl Telekomödiantenkunde... Ein "zweiter DSL-Anschluss" ist natürlich totaler Quatsch! Ich mache ja normalerweise nur ungern Werbung für VoIP, doch es gibt hier einen Provider in Deutschland, der das bei seinen NGN-Anschlüssen sehr klug, elegant und vor allem effizient gelöst hat... mit einer zweiten (bzw. dritten) LOGISCHEN LEITUNG...

der erste dann für das bekannte best effort Internet. Beim zweiten Anschluss könnte man dann noch andere Dienste des Providers draufpacken die technisch zwar im Internet sind aber de facto nicht das Telekom- bzw. Vodafone-Netz verlassen - wie z.B. Fernsehen über DSL.

Vodafone tut genau das überall dort, wo sie eigene Technik einsetzen können/dürfen. Hier gibt es mit VC1 (DSL), VC2 (NGN) und im Bedarfsfall VC3 (IPTV) drei logische, virtuelle Verbindungen mit unterschiedlicher netzseitiger Priorisierung und Behandlung. Das ist gerade vorbildlich im Gegensatz zu dem billigen Müll, den die Telekom an die Kunden verhökert. Hier wird nämlich alles durch den einen einzigen PVC gejagt!

Das ist übrigens ein exemplarisches und sehr plastisches Beispiel, warum mich der Vectoring-Antrag der Telekom und der daraus resultierende Resale-Zwang für alle Wettbewerber so tierisch aufregt. Hier werden alle auf schlechteres Telekom-QOS-Niveau gezogen. Pfui Teufel!

Vodafone macht im Mobilfunk sicher vieles falsch, aber im Festnetz machen sie von meiner Warte aus selbst bei NGN alles richtig. Seit der Einführung der F!B 7490 im September kann man nicht mal mehr groß an der Anschlusshardware etwas aussetzen. Vodafone übertrifft damit die beste EasyBox aller Zeiten (903) jedenfalls um Längen. Vodafone All-IP würde ich jederzeit Telekom All-IP vorziehen. Die Telekom hat einen miesen VoIP-QOS und viele Ausfälle und die Speedports sind längst kein Ruhmesblatt mehr. Die aktuellen Kisten von den Magentas schrecken genauso ab wie eine EasyBox 904 xDSL oder 804.