Diskussionsforum
  • 04.10.2014 19:21
    2x geändert, zuletzt am 04.10.2014 19:27
    speedy_allein schreibt

    Windos ist Tot

    Hi Fans,

    was MS in den letzten Tagen mit Windows 10 an den Tag legt ist nicht zu unter bieten.
    Dieser Dreck.

    Das Windows 10 schaut zum kotzen aus
    Genau wie das Windows 8. als das zum testen raus kaum
    einmal und nie wieder die Entwickler haben das an ein Freitag fertig gestellt. und so schaut es aus .
    das Windows 10, schlimmer geht's nicht mehr. BUUUUUUUU ; buuuuuuuuuu für MS

    Wie die so viel Geld haben wollen - für was einheitlich ?

    Der Preis ist nicht Konkurrenz fähig.

    Linux ist KOSTENLOS ...

    Habe seit gestern Linux Mint 17 installiert auf SSD u. Drucker geht alles ohne Probleme .

    Linux hat keine Zwangs Registrierung wie MS.

    Auch bei Linux Open Office ist auch dabei. VLC Player. usw.

    Habe das MS mit erlebt seit der ersten Windows 3.01. u. MS - Dos 5.00

    und das Bestes Windows war XP u. Win 7. alles davor und danach ist unter meiner Gürtler Linie.

    ES LEBE LINUX

    Grüße Speedy
  • 14.10.2014 20:09
    gloria7946 antwortet auf speedy_allein
    Benutzer speedy_allein schrieb:
    > was MS in den letzten Tagen mit Windows 10 an den Tag legt ist
    >
    nicht zu unter bieten.
    > Dieser Dreck.
    >
    > Das Windows 10 schaut zum kotzen aus
    >
    Genau wie das Windows 8. als das zum testen raus kaum
    >
    einmal und nie wieder die Entwickler haben das an ein Freitag
    >
    fertig gestellt. und so schaut es aus .
    > das Windows 10, schlimmer geht's nicht mehr. BUUUUUUUU ;
    >
    buuuuuuuuuu für MS

    > Linux ist KOSTENLOS ...
    >
    > Habe seit gestern Linux Mint 17 installiert auf SSD u.
    >
    Drucker geht alles ohne Probleme .
    ............u.s.w. u.s.f.

    Ich bin neu hier und schon wieder diese Tiraden auf dem Bildschirm, Sachlichkeit ist uncool, Unkenntnis wird als Wissen verhökert. Mich würde immer wieder interessieren, was Menschen, die derartige Plattheiten verkünden mit ihrem Leben tatsächlich machen. Es wird wohl so bleiben müssen, dass ich mich aus so einem Quark raushalte. "Windows ist tot" Wunschdenken als Realität haha. Gibt es in diesem Forum auch Denker? Dann meldet euch. Also bin ich wahrscheinlich lieber weg. LG an Alle
  • 09.12.2014 16:01
    Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf gloria7946
    Benutzer gloria7946 schrieb:
    > Ich bin neu hier und schon wieder diese Tiraden auf dem
    >
    Bildschirm, Sachlichkeit ist uncool, Unkenntnis wird als Wissen
    >
    verhökert.

    Herzlich willkommen im Teltarif-Forum! ;-)
    Das hast du sehr richtig erkannt.

    > Mich würde immer wieder interessieren, was Menschen,
    >
    die derartige Plattheiten verkünden mit ihrem Leben tatsächlich
    >
    machen.

    Gewöhne dich am besten schnell dran oder geh' lieber gleich wieder. Sachlich Argumentieren oder Standpunkte zu begründen ist leider nicht jedermanns Sache. Wenn man das einfordert, bekommt man in der Regel auch nur flappsiges Zeug. Außerdem gibt es zahlreiche User, die nur trollen oder persönlich provozieren wollen. Man hat also im Prinzip nicht viele Möglichkeiten. Entweder man ignoriert diese Plattheiten oder man geht - in der Regel verärgert über diese Plattheit - darauf ein und läuft eben Gefahr, ob der latenten Stupidität mit in den Abgrund gerissen zu werden...

    > Es wird wohl so bleiben müssen, dass ich mich aus so
    >
    einem Quark raushalte. "Windows ist tot" Wunschdenken als
    >
    Realität haha. Gibt es in diesem Forum auch Denker? Dann meldet
    >
    euch. Also bin ich wahrscheinlich lieber weg. LG an Alle.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Vergnügen!
  • 09.12.2014 17:16
    Mister79 antwortet auf speedy_allein
    Benutzer speedy_allein schrieb:
    > Hi Fans,
    >
    > was MS in den letzten Tagen mit Windows 10 an den Tag legt ist...

    Hast du mal selbst reingehört oder einfach geschrieben?

    Viel Erfolg mit Linux.
  • 10.12.2014 08:11
    4x geändert, zuletzt am 10.12.2014 08:44
    fanlog antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Benutzer speedy_allein schrieb:
    > > Hi Fans,
    > >
    > > was MS in den letzten Tagen mit Windows 10 an den Tag legt
    > >
    ist...
    >
    > Hast du mal selbst reingehört oder einfach geschrieben?
    >
    > Viel Erfolg mit Linux.

    Ich möchte Win 10 nicht beurteilen, weil ich es nicht kenne und über den Ton kann man streiten. Inhaltlich stimme ich voll mit speedy überein. Auch ich war seit MS DOS 5.0 bei MS gelandet. Immer hat MS an den Hardwareanforderungen geschraubt.

    Die alten XP Kisten laufen nicht mehr brauchbar unter Win8, also wegwerfen? Wieso? Die Produktpolitik von MS läuft diametral zu den Interessen des Endverbrauchers. Man kann vielleicht noch nachvollziehen, dass man sinnvollerweise von einer 200MB Festplatte auf 2GB umgestiegen ist, oder von einer 400Mhz CPU auf eine 4000 MHz CPU, aber heute? Mein neuester PC von 2006 hat inzwischen 1TB HD aber leider gehen nicht mehr als 1GB RAM.

    Inzwischen laufen alle meine alten Kisten astrein unter Mint 17 XFCE. Diese Version stammt vom Juli diesen Jahres und läuft so schnell wie XP und absolut stabil. Das OS ist kostenlos, easy zu installieren und bringt alle wichtigen Programme und Codecs mit. Wenn man will kann man Windows parallel installieren. Es ist somit absolut DAU geeignet. Trotzdem spricht alle Welt von MS Win 10 und Linux bleibt eine Randerscheinung.

    Ich verstehe das nicht.


  • 10.12.2014 09:17
    Mister79 antwortet auf fanlog
    Benutzer fanlog schrieb:
    >
    > Ich möchte Win 10 nicht beurteilen, weil ich es nicht kenne

    Warum tust du es dann?


    > Die alten XP Kisten laufen nicht mehr brauchbar unter Win8,
    >
    also wegwerfen?

    Wer sagt das? Kannst sie ja noch nutzen, die Schuld ist aber wohl kaum das Betriebsystem und nenne mir doch mal einen Hersteller welcher in seinem Betriebsystem eine größere Abwärtskompatibilität bietet als MS. In der Regel läuft eine alte Kiste ganz gut unter W7 und wenn es die Treiber dazu gibt, wird dies auch kein Problem sein. Die Sache mit den Treibern ist aber keine MS Sache. Wenn der Hersteller deines Rechners also keine Treiber mehr für diverse Hardware herstellt ist das wohl nicht das Problem von MS.

    Die Produktpolitik von MS läuft
    > diametral zu den Interessen des Endverbrauchers. Man kann
    >
    vielleicht noch nachvollziehen, dass man sinnvollerweise von
    >
    einer 200MB Festplatte auf 2GB umgestiegen ist, oder von einer
    >
    400Mhz CPU auf eine 4000 MHz CPU, aber heute? Mein neuester PC
    >
    von 2006 hat inzwischen 1TB HD aber leider gehen nicht mehr als
    >
    1GB RAM.

    Hier scheint es ganz klar ein Fehlkauf gewesen zu sein. Ein Rechner aus 2006 bei dem nicht mehr als 1 GB Ram verbaut werden kann ist schon 2006 "sorry dafür" Schrott gewesen. Selbst 2006 waren 2-4 GB schon Standard.

    Aber Windows 7 in 32 Bit läuft auf 1 GB Ram auch ordentlich. Selbst schon installiert...

    > Inzwischen laufen alle meine alten Kisten astrein unter Mint 17
    >
    XFCE. Diese Version stammt vom Juli diesen Jahres und läuft so
    >
    schnell wie XP und absolut stabil. Das OS ist kostenlos, easy
    >
    zu installieren und bringt alle wichtigen Programme und Codecs
    >
    mit. Wenn man will kann man Windows parallel installieren. Es
    >
    ist somit absolut DAU geeignet. Trotzdem spricht alle Welt von
    >
    MS Win 10 und Linux bleibt eine Randerscheinung.
    >
    > Ich verstehe das nicht.

    Sicher läuft Mint gut, Ubuntu auch, viele andere Linux Versionen auch aber leider bietet Linux vieles auch nicht. Passt vielleicht nicht ganz in die Vorstellung einiger aber viele VOD Dienste laufen nicht ohne weiteres und mir fehlt die Lust an dem BS zu basteln. Gebastel habe ich mit 18 Jahren noch an so einem Rechner und heute, ich will es einschalten und es muss laufen. Es nervt mich schon wenn Updates kommen, mit 18 Jahren unvorstellbar aber auch ich werde älter.

    Wenn du mit Linux so glücklich bist sollte W10 dein Best of werden. Gerade die Paketinstallion aus Linux wird in W10 Einzug erhalten. Es werden viele Funktionen eingeführt welche bei Linux immer in den Vordergrund rücken auch wenn MS dort noch nicht bei Linux mit den Paketen angekommen ist. Der Weg ist gut.

    Zusätzlich die Treiberpolitik, die Treiber für Desktop grob gesagt gleich den für die Tablets und Telefone. Interpretiere hier jetzt nicht zu viel rein aber gerade in dem Bereich will MS ein BS für alles auf die Beine stellen, mobil und zuhause. Lese dich mal in das Thema ein aber bitte nicht auf Teltarif. Die Berichte dazu eignen sich dazu gar nicht. Hier würde ich Computerbase empfehlen.

    Was aber klar ist, in den Fachforen bekommt Windows 10 jetzt schon 10 Sterne und man ist mit jedem Update erneut gespannt was nettes dazu kommt. Die Mehrheit findet W10 bis jetzt besser als die kleine Leserschaft auf Teltarif.

    Selbst viele harte Gegner von W8 bzw 8.1 finden W 10 toll und wenn jetzt wieder einer bei W10 etwas von Kacheln schreibt, zeigt sich eigentlich das er sich mit dem System so gar nicht beschäftigt hat und eigentlich nur Bilder kennt aber keine Erklärung zu diesen. Also Kommentare die absolut zum "braucht keiner" gehören. Und der erste Beitrag auf den hier alles aufbaut war genau so einer.

    Schön ist es natürlich das du mit DOS angefangen hast, freut mich, ich auch aber wann hast du aufgehört dich mal mit neuen Sachen anzufreunden? Wann war der Punkt das es außer XP nichts anderes mehr geben darf und kann, wann war der Punkt an dem andere User wie ich sich mehr als nur gewünscht haben das XP stirbt. Ich gehörte zu den ersten Vista Usern, egal wie schlecht Vista gewesen ist aber ich habe viele Jahre unter XP gebrochen, jeden Tag, ich konnte das System einfach nicht mehr ertragen und Vista kam mir gerade richtig in den Handel und W7 kam genau richtig danach. Persönlich freue ich mich darauf was neues zu sehen, etwas neues zu erlernen und mich mit neuen Sachen zu beschäftigen. Ich bete das es nie wieder ein Windows geben wird welches so lange lebt wie XP. So ein Update System wie bei Mac OS wäre super, 40 Euro und ab gehts... Aber auch dort ist MS auf einen guten Weg.

    Neues ist nicht gleich schlecht aber 2014 noch über XP trauern ist Stillstand und was das bedeutet ist wohl bekannt. Wenn du mit Mint zufrieden bist ist es super, ich möchte Mint nicht installieren, nicht kennen und schon gar nicht über Mint in einem Beitrag sprechen in dem es um den Fahrplan von Windows 10 geht. Das gehört hier nicht hin. Das ist meine Meinung dazu
  • 16.01.2015 16:29
    Finio antwortet auf Mister79
    Benutzer Mister79 schrieb:
    > Benutzer fanlog schrieb:
    > >
    > > Ich möchte Win 10 nicht beurteilen, weil ich es nicht kenne
    >
    > Warum tust du es dann?
    Hat er doch gar nicht ...

    > Wenn du mit Linux so glücklich bist sollte W10 dein Best of
    >
    werden. Gerade die Paketinstallion aus Linux wird in W10 Einzug
    >
    erhalten. Es werden viele Funktionen eingeführt welche bei
    >
    Linux immer in den Vordergrund rücken auch wenn MS dort noch
    >
    nicht bei Linux mit den Paketen angekommen ist. Der Weg ist
    >
    gut.
    Im Umkehrschluss heißt das für mich, dass es vorher nicht so toll war. Es heißt aber auch, dass man sich sozusagen bei Linux etwas abschaut, weil es besser ist. Aber das ist selbstverständlich nur ein persönlicher Eindruck, der nach dem Lesen dieser Zeilen entstanden ist.

    > Was aber klar ist, in den Fachforen bekommt Windows 10 jetzt
    >
    schon 10 Sterne und man ist mit jedem Update erneut gespannt
    >
    was nettes dazu kommt. Die Mehrheit findet W10 bis jetzt besser
    >
    als die kleine Leserschaft auf Teltarif.
    Die Mehrheit findet also ein Betriebssystem besser, das momentan noch gar nicht auf dem Markt ist - ein beruhigender Gedanke ...

    > Selbst viele harte Gegner von W8 bzw 8.1 finden W 10 toll und
    >
    wenn jetzt wieder einer bei W10 etwas von Kacheln schreibt,
    >
    zeigt sich eigentlich das er sich mit dem System so gar nicht
    >
    beschäftigt hat und eigentlich nur Bilder kennt aber keine
    >
    Erklärung zu diesen. Also Kommentare die absolut zum "braucht
    >
    keiner" gehören. Und der erste Beitrag auf den hier alles
    >
    aufbaut war genau so einer.
    Ich bin weder Gegner noch Befürworter von Windows 8 bzw. 8.1, auch wenn es gerade gewisse Kleinigkeiten sind, die mich gewissermaßen irritieren, weil sie meine Arbeit erschweren, aber eine Meinung zu Windows 10 kann ich nicht haben, weil ich das System weder kenne noch ausprobiert habe. Aber genau deswegen wundert mich die Fachkenntnis der vielen Experten ...
  • 09.01.2015 16:40
    grafkrolock antwortet auf fanlog
    Benutzer fanlog schrieb:
    > Trotzdem spricht alle Welt von MS Win 10 und Linux bleibt eine Randerscheinung.
    >
    Ich verstehe das nicht.
    Ich schon. Solange es nur um Wald- und Wiesen-Funktionalität wie Briefe schreiben, Internet-Surfen und E-Mail geht, hat schon der Erfolg der Tabletts gezeigt, daß das verwendete Betriebssystem eher sekundär ist. Gerade Marktführer MS hat hier ja bisher keinen Fuß auf den Boden gekriegt.
    Nun wird aber gerade im Büro-Umfeld meistens Software eingesetzt, die es schon nur recht speziell für Windows gibt. Angefangen bei irgendwelcher Abrechnungs- und Lagerhaltungssoftware bis hin zum klassischen Office, wo der Chef als erstes laut schreien wird, wenn seine geliebten Excel-VBA-Makros nicht mehr auf dem Libre Office von Linux laufen.
    Im privaten Umfeld wiederum werden oft auch mal Spiele gespielt. Unter Linux sieht es damit auch eher mau aus. Und von Mediathekensynchronisierung zum iPhone gar nicht erst zu sprechen. Geht auch nur unter Windows (und Mac OS).
    Dass Linux als System auf dem Desktop aktuell nicht wirklich mehr schlecht aussieht (abgesehen von der Zersplitterung in hunderte Distributionen), ist eine Sache. Aber das Betriebssystem ist eben nur die halbe Miete und kein Selbstzweck.
  • 09.01.2015 17:03
    startguthaben antwortet auf grafkrolock
    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Benutzer fanlog schrieb:
    > > Trotzdem spricht alle Welt von MS Win 10 und Linux bleibt eine
    > >
    Randerscheinung.
    > > Ich verstehe das nicht.
    > Im privaten Umfeld wiederum werden oft auch mal Spiele
    >
    gespielt.

    Ich habe eine Weile Linux und Windows parallel eingesetzt. Letztlich war es mir dann aber zu unbequem je nach Einsatzzweck hin und her booten zu müssen, so dass ich doch wieder ganz bei Windows gelandet bin.

    Wenn man einen schnellen Gaming-PC hat, sind die Geschwindigkeitsvorteile von Linux eh ziemlich egal...
  • 14.01.2015 12:40
    fanlog antwortet auf grafkrolock
    Benutzer grafkrolock schrieb:
    > Benutzer fanlog schrieb:
    > > Trotzdem spricht alle Welt von MS Win 10 und Linux bleibt eine
    > >
    Randerscheinung.
    > > Ich verstehe das nicht.
    > Ich schon.
    >
    Nun wird aber gerade im Büro-Umfeld meistens Software
    >
    eingesetzt, die es schon nur recht speziell für Windows gibt.
    >
    > Im privaten Umfeld wiederum werden oft auch mal Spiele
    >
    gespielt. Unter Linux sieht es damit auch eher mau aus.


    Ich verstehe das im Geschäftsbereich und auch für Gamers. Aber der Rest? Ich gehe mal davon aus dass der größte Teil der Bevölkerung zu Hause im Internet surft, einfache Briefe und Emails schreibt und Bilder anschaut und das wars. Alles Dinge für die sich ein alter Linux-PC wunderbar eignet.

    Ich kann mir nur vorstellen dass gerade diese Zielgruppe Scheu hat sich mit Linux anzufreunden auch wenn der Unterschied heute auch nicht größer ist als von XP zu 8.1. Auch ich habe mal vor vielen Jahren Linux ausprobiert (glaube das war Suse 6.2). Aber nachdem ich 2 volle Tage brauchte die Soundkarte zum Laufen zu bringen habe ich es wieder eingestaubt. Heute ist das ganz anders: CD rein - fertig. Davon muss man erst einmal überzeugt werden. Wenn die Stadtverwaltung München kein Ubuntu an die Bürger verteilt hätte, hätte ich mir bestimmt auch einen neuen Windows PC gekauft.

    Das ist wohl das eigentliche Problem: hinter Linux steht kein Konzern der mit Werbung puscht wie das Apple und MS machen.
  • 14.01.2015 12:56
    einmal geändert am 14.01.2015 12:57
    grafkrolock antwortet auf fanlog
    Benutzer fanlog schrieb:
    > Das ist wohl das eigentliche Problem: hinter Linux steht kein
    >
    Konzern der mit Werbung puscht wie das Apple und MS machen.
    Es gibt aber auch noch einen gewichtigen Faktor, der meiner Meinung nach ein generelles Problem bei freier Software ist: Mangelnde Produktpflege. Zwar werden laufend neue Versionen eines Produktes auf den Markt geworfen - sobald eine "finale" draußen ist, stürzen sich die Entwickler schon auf die nächste Beta-Version - aber eine Bestandsversion von Fehlern zu säubern, scheint schwerzufallen. Beispiele: OpenOffice für den Mac hat es in der ganzen Zeit seines Bestehens nicht geschafft, den Cursor beim Eintippen an seiner tatsächlichen Position zu halten (das kommerzielle Derivat Neo Office hingegen sehr wohl). Das gleiche gilt für den Ausdruck eines Koordinatensystems in der Tabellenkalkulation mit verändertem Maßstab (z.B. 1:10), nicht funktionsfähig.
    Als Entwickler kann ich selbst zugeben, daß es natürlich spannender ist was neues zu entwickeln als lauend Fehler zu suchen und zu beheben, aber man merkt daran auch, daß diesen Teams eben kein Marketing im Nacken sitzt. Solange die Entwicklung eines Produktes nicht Markt-getrieben ist, sondern dem Hobby der Entwickler entspringt, ergeben sich gewisse Diskrepanzen bei der Frage, was im Kundeninteresse liegt.
  • 29.12.2014 22:08
    garfield antwortet auf speedy_allein
    Benutzer speedy_allein schrieb:
    > Hi Fans,
    >
    > Habe seit gestern Linux Mint 17 installiert auf SSD u.
    > Drucker geht alles ohne Probleme .
    >
    > Auch bei Linux Open Office ist auch dabei. VLC Player. usw.
    >
    > ES LEBE LINUX
    >
    > Grüße Speedy

    Willkommen im Club ;-)
    Habe zwar Windows noch parallel auf der Platte, aber das muss inzwischen arg verstaubt sein, so lange ist es her, als ich es das letzte mal gestartet hatte.
    In der Tat - wer heute in Zeiten eines LinuxMint 17, Ubuntu 14 oder einer anderen aktuellen "Normalo"-Distribution noch über "kryptische Kommandozeilen" stöhnt (weil er das mal vor langer Zeit so gelesen hat) hat geschwindelt, wenn er behauptet, eine dieser Distributionen getestet zu haben - und generell ein Problem mit Computern - und mit Windows dann erst recht.
  • 30.12.2014 10:36
    einmal geändert am 30.12.2014 10:45
    fanlog antwortet auf garfield
    Benutzer garfield schrieb:
    > Benutzer speedy_allein schrieb:
    > > Hi Fans,
    > >
    > > Habe seit gestern Linux Mint 17 installiert auf SSD u.
    > > Drucker geht alles ohne Probleme .
    > >
    > > Auch bei Linux Open Office ist auch dabei. VLC Player. usw.
    > >
    > > ES LEBE LINUX
    > >
    > > Grüße Speedy
    >
    > Willkommen im Club ;-)
    > Habe zwar Windows noch parallel auf der Platte, aber das muss
    >
    inzwischen arg verstaubt sein, so lange ist es her, als ich es
    >
    das letzte mal gestartet hatte.

    Geht mir genauso. Und das Schöne: Mint 17 XFCE ist mindestens so schnell wie XP. Damit gehen auch uralt PC flott.

    Die Stadt München hat letztes Jahr angesichts der Einstellung des XP Supports eine Ubuntu 12.04 CD an ihre Bürger verteilt um das Verschrotten der alten PC zu vermeiden. So bin ich auch (wieder) zu Linux gekommen. Allerdings ist Mint 17 XFCE wesentlich schneller als Ubuntu 12.04. obwohl es neuerer ist. Mein Netbook läuft besser als unter XP. Ich bin von Linux und insb. von Mint total begeistert.

    Angesichts der hohen Performance ist mein geplanter Kauf von Win10 gestorben. Vielleicht 2019, wenn der Support für Mint 17 ausläuft, dann aber wohl Win12. Gibts dafür eigentlich schon eine Preview? ;-))


  • 30.12.2014 20:22
    einmal geändert am 30.12.2014 21:47
    garfield antwortet auf fanlog
    Benutzer fanlog schrieb:
    > Geht mir genauso. Und das Schöne: Mint 17 XFCE ist mindestens
    >
    so schnell wie XP. Damit gehen auch uralt PC flott.

    Auf dem Notebook läuft bei mir Mint 17 mit Cinnamon - natürlich absolut flott. Der Lüfter geht praktisch nie an. Wenn ich das verstaubte Windows (8.1) mal hochstarte, meldet er sich gelegentlich.

    Auf dem Medienserver habe ich Mythbuntu, hier mit XFCE, allerdings viele Pakete nachinstalliert, damit ich den PC auch als normalen Arbeitsrechner nutzen kann. Da ist die Diskrepanz zum (auch parallel drauf) Windows 8.1 noch deutlicher, da in diesem PC der "schlechtere" Prozessor steckt (RAM beide gleich). Das Mythbuntu läuft flüssig, beim Windows legt er ab und zu ein paar Microsoft-Gedenksekunden ein.

    Die Windows 8 - Lizenzen habe ich mir mal gekauft, als die in einer Aktion 15 Euro kosteten. Sogar die bereue ich eigentlich schon.


    > Mein Netbook läuft besser als unter XP. Ich bin von Linux und
    >
    insb. von Mint total begeistert.

    Zumal sich gerade Mint für "ängstliche" Interessenten und Umsteiger eignet. Wie schon geschrieben: wer DAMIT nicht klar kommt, sollte von Computern besser generell die Finger lassen.


    > Angesichts der hohen Performance ist mein geplanter Kauf von
    >
    Win10 gestorben. Vielleicht 2019, wenn der Support für Mint 17
    >
    ausläuft,

    Dann gibt's doch schon längst die nächste mehrjährige LTS (Long-Term-Support).