Diskussionsforum
Menü

"Möglicherweise werden diese dann kostenpflichtig angeboten."


29.09.2014 16:19 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
Wenn es wirklich so kommen sollte und Microsoft dieses neue Geschäftsmodell etablieren möchte, dann wird Windows 7 SP 1 (vielleicht aber auch Windows 9.0, sofern brauchbar) wohl definitiv mein allerletztes Desktopbetriebssystem von Microsoft gewesen sein und ich werde mich in einigen Jahren wohl oder übel mit Linux und seinen (gefühlt) 5 Milliarden Distributionen herumschlagen müssen, obwohl ich darauf wirklich überhaupt keinen Bock habe... Aber vielleicht tut sich bis dahin ja auch noch einiges bei Linux, denn das neue MS-Geschäftsmodell wäre auch die einmalige Chance, die elende Kleinstaaterei zu beenden und ein MASSENMARKTTAUGLICHES Linux zu bringen. Meinetwegen auch von einem (halb)kommerziellen Anbieter.
Menü
[1] Tomatenotto antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
29.09.2014 22:53
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
und ich werde mich in einigen Jahren wohl oder
übel mit Linux und seinen (gefühlt) 5 Milliarden Distributionen herumschlagen müssen

Na dann hack Dich mal rein. Für mich ist Windows gestorben.
Als Ottonormalverbraucher empfehle ich eine Linux Mint Version. Für Computerfreaks Kali Linux.
Nach gefühlten 3 Monaten willst Du MS nicht mehr.

Grüße
Menü
[1.1] garfield antwortet auf Tomatenotto
30.09.2014 13:54

einmal geändert am 30.09.2014 14:04
Benutzer Tomatenotto schrieb:
Na dann hack Dich mal rein. Für mich ist Windows gestorben. Als Ottonormalverbraucher empfehle ich eine Linux Mint Version.
Für Computerfreaks Kali Linux.
Nach gefühlten 3 Monaten willst Du MS nicht mehr.

Grüße

Jepp, so ist das. Ich hatte lange Zeit (open)SUSE und Windows parallel. Schon 'ne Weile her, dass ich auf LinuxMint umgestiegen bin (auch und gerade für Einsteiger ideal, steht m.M. zu recht seit langem auf Platz 1 im Ranking bei Distrowatch"), und inzwischen brauche ich Windows praktisch gar nicht mehr und starte es "alle Jubeljahre" mal hoch. Nicht nur, was die Office-Dokumente betrifft, ist alles auf LibreOffice portiert worden (einmal damit die Windows-Docs, -EXCELs usw. öffnen und im neuen Format speichern - feddich (nein, es gab keine Probleme mit der Formatierung). Und wenn ich einem armen Noch-Windows-User mal ein DOC schicken muss, speichert das LibreOffice auch gnädig in DIESEM Format ab. (Dass es das gesamte LibreOffice-Paket auch für Windows gibt und auch da kostenlos, dürfte bekannt sein, oder?)
Das Windows 8 hatte ich mir mal zugelegt, als es für 15 Euro zu haben war. Das war mit Sicherheit die letzte Ausgabe für sowas.
Der Mediaserver läuft mit Mythbuntu. SAT-Karte, DVB-T-Karte, komplette Mediensammlung auf Festplatte auf ext4-Dateisystem, alles rund und wahrlich keine Hürde.
Wer bei den meisten der heutigen Distributionen noch ein Problem mit Linux hat, hat entweder vor langer Zeit das letzte mal ein Linux gesehen, oder sollte von Computern wohl besser generell die Finger lassen.
Menü
[1.1.1] hurius antwortet auf garfield
01.10.2014 16:50
Benutzer garfield schrieb:

LibreOffice auch gnädig in DIESEM Format ab. (Dass es das

poijhiuh
0opoßkü

gesamte LibreOffice-Paket auch für Windows gibt und auch da kostenlos, dürfte bekannt sein, oder?)

oiiuzgkugfzt

Das Windows 8 hatte ich mir mal zugelegt, als es für 15 Euro zu haben war. Das war mit Sicherheit die letzte Ausgabe für sowas.

yt-poop


Der Mediaserver läuft mit Mythbuntu. SAT-Karte, DVB-T-Karte,

poijiuoh
opjk

komplette Mediensammlung auf Festplatte auf ext4-Dateisystem, alles rund und wahrlich keine Hürde.

kostenlose software ist aber sch****
Menü
[1.1.1.1] helmut-wk antwortet auf hurius
04.10.2014 14:43
Benutzer hurius schrieb:
kostenlose software ist aber sch****

Dann stirb eben dumm, wenn du nix lernen willst.