Diskussionsforum
  • 29.08.2016 13:37
    sth schreibt

    Umstellung auf IP

    am 12. August wurde ich auf IP umgestellt mit einem zwischengeschalteten ISDN-Adapter. Es funktionierte alles prima. Am 20. August (Samstagnachmittag) rief mich ein Telekommitarbeiter an, ob ich nicht auf IP umstellen möchte, ich hätte doch immer noch ISDN. Meinen Einwand, dass ich schon seit 10 Tagen auf IP laufe nahm er gar nicht zur Kenntnis, er redete und erzählte und schickte mir dann auch gleich im Anschluss eine "Gesprächszusammenfassung", in der nichts, aber auch gar nichts von dem stand, was gesprochen wurde. Es war im Prinzip nur ein Auftrag, der mir dann in der Woche darauf auch nochmal schriftlich zuging, dass ich bereit bin auf IP umzustellen und am 20. September umgestellt werde. Am Montag rief ich dann gleich bei Telekom an und bat, dass an meinem Anschluss bitte nichts verändert wird, weil alles bestens funktioniert, da erfuhr ich aber, dass im Telekomsystem bei meinem Anschluss irgendein Fehler existiert, da ich dort tatsächlich immer noch als ISDN-Kunde geführt bin, das würden sie aber ändern, da ich ja tatsächlich (!) schon auf IP umgestellt bin. Bis Dienstagmittag ging noch alles und seit Dienstmittag (23.08.16) bin ich ohne Festnetz und Internet. Meine Anrufe (mit Handy) bei Telekom ergaben immer das Gleiche, es ist ein größerer Fehler im System passiert - welche Freude! Ich wurde immer wieder um Geduld gebeten. Am Samstag riss mir die Geduld, weil auch die E-Mails nicht mehr funktionierten, da rief ich wieder an und wurde durch die "Automatenstimme" sofort gefragt, ob es sich um das selbe Problem handle, für das ich schon des Öfteren angerufen hatte, auf mein "ja" wurde ich an das Beschwerdecenter in Augsburg weitergeleitet. Dort wurde mir dann insofern weitergeholfen, dass ich mir in unserem Telekomshop einen Surfstick kostenlos für 2 Monate holen durfte, damit ich zumindest per E-Mail wieder kommunizieren kann. Im Telekomshop schaute die Mitarbeiterin meine Daten an und sagte mir, "auweia, der hat ihnen ihren Festnetzanschluss total an die Wand gefahren, da geht nichts mehr und sie stehen erst wieder für 2017 für die Umstellung drin! Na, da dürfen die aber schauen, dass sie das wieder hinbekommen" (O-Ton). Ein weiteres Telefonat am Montag darauf mit Augsburg ergab, dass es mindestens bis Ende September dauern wird, bis mein Festnetzanschluss wieder erreichbar sein wird, denn ein Programmierer muss jetzt Stückchen für Stückchen den Fehler suchen und den Anschluss in Kleinstarbeit wieder herstellen. Jetzt bin ich neugierig, wie diese unendliche Geschichte weitergeht, aber so wie es aussieht, bin ich 2 Monate außer Gefecht! Freut euch alle, wenn ihr umgestellt werdet!