Diskussionsforum
Menü

Umstellung auf All-IP


07.05.2015 16:35 - Gestartet von wk2004
Wir wurden auf Anregung eines Callcenter auch auf IP umgestellt. Leider haben wir seitdem ständig Abbrüche von Telefon und Internet, dies war zu DSL-Zeiten auch - aber nicht so massiv. Telefonie ist außerdem (bei uns) nur auf einer Leitung möglich. Warten wir mal ab wie lange es noch dauert. Den Anbieter wechseln bringt nichts da wir "nur" das Netz der Telekom haben. Die Geschwindigkeit hat sich bei uns nicht viel geändert der Upload liegt bei ca. 400 kbit/s und der Download ist bei ca. 1,9 Mbit/s geblieben. Also es kann nur besser werden - fragt sich nur wann.
Menü
[1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf wk2004
08.05.2015 08:58
Benutzer wk2004 schrieb:
Wir wurden auf Anregung eines Callcenter auch auf IP umgestellt. Leider haben wir seitdem ständig Abbrüche von Telefon und Internet, dies war zu DSL-Zeiten auch - aber nicht so massiv. Telefonie ist außerdem (bei uns) nur auf einer Leitung möglich. Warten wir mal ab wie lange es noch dauert. Den Anbieter wechseln bringt nichts da wir "nur" das Netz der Telekom haben. Die Geschwindigkeit hat sich bei uns nicht viel geändert der Upload liegt bei ca. 400 kbit/s und der Download ist bei ca. 1,9 Mbit/s geblieben. Also es kann nur besser werden - fragt sich nur wann.

Auf "Anregung"? Jaja... ;-) Gib doch einfach zu wie's war - die haben mit ein paar Scheinchen vor deiner Nase rumgefuchtelt. Wer wert auf einwandfreie Telefonie legt, der stellt doch nicht freiwillig um. All IP ist was für Leute, die eine Allnetflat mit dem Handy haben und vor allem deshalb eigentlich kein Festnetz mehr benötigen. Für alle anderen ist es im aktuellen bis mittelfristigen Zustand einfach nur Mist. Du schreibst du hattest schon zuvor DSL-Abbrüche? Hast du etwa eine physisch grenzwertige Leitung? Warum stellst du dann freiwillig auf IP um? Erst recht wenn du weißt, dass es bei dir nur Telekom und damit No-Way-Back von IP gibt? Ganz ehrlich: Selbst schuld!
Menü
[1.1] crazyfone antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
09.05.2015 19:50
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Auf "Anregung"? Jaja... ;-) Gib doch einfach zu wie's war - die haben mit ein paar Scheinchen vor deiner Nase rumgefuchtelt.

Und selbst wenn es so war, wäre es egal. Die Telekom Agenda bis 2018 steht, IP wird auch bei DSL384 durchgedrückt, die mind. DSL3.000 Grenze ist schon vor Jahren gefallen.
Menü
[2] micha37 antwortet auf wk2004
08.05.2015 11:04
Benutzer wk2004 schrieb:
Wir wurden auf Anregung eines Callcenter auch auf IP umgestellt. Leider haben wir seitdem ständig Abbrüche von Telefon und Internet, dies war zu DSL-Zeiten auch - aber nicht so massiv. Telefonie ist außerdem (bei uns) nur auf einer Leitung möglich. Warten wir mal ab wie lange es noch dauert. Den Anbieter wechseln bringt nichts da wir "nur" das Netz der Telekom haben. Die Geschwindigkeit hat sich bei uns nicht viel geändert der Upload liegt bei ca. 400 kbit/s und der Download ist bei ca. 1,9 Mbit/s geblieben. Also es kann nur besser werden - fragt sich nur wann.
1,9 MBit/s und IP-Telefonie klingt ziemlich schwierig. Eigentlich ist DSL 2000 Minimum für All IP. Wenn die Bandbreite öfters mal einsackt waren die Probleme die du beschreibst durchaus wahrscheinlich. An deiner Stelle würde ich bei jeder Kleinigkeit eine Störung melden. Dann kommst du nach einigen Meldungen so weit, dass dein Anschluss, wenn das technisch noch Möglich ist, wieder auf analog umgestellt werden kann.
Menü
[2.1] postb1 antwortet auf micha37
11.05.2015 00:33
Benutzer micha37 schrieb:

1,9 MBit/s und IP-Telefonie klingt ziemlich schwierig. Eigentlich ist DSL 2000 Minimum für All IP. Wenn die Bandbreite öfters mal einsackt waren die Probleme die du beschreibst durchaus wahrscheinlich.

Bei uns in der Gegend werden sogar DSL-Light-Zugänge auf allIP umgestellt, und wie ich bei verschiedenenen Bekannte beobachten kann, funktioniert selbst das einwandfrei.