Diskussionsforum
Menü

Telekom verschweigt Zusatzkosten


13.12.2015 14:16 - Gestartet von Chris111
Bekannte mit einem Telekom analog Call and Suf Comfort Vertrag wurde angeboten, umzustellen, ansonsten würde man ihnen ohnehin bald kündigen. Die Kosten wären identisch. Erst als ich mich eingeschaltet habe, kam raus, dass ein neuer Router benötigt wird, der natürlich noch extra Miete kostet. zwischen 2 und 5 Euro je nach gerät.
Menü
[1] postb1 antwortet auf Chris111
14.12.2015 07:18
Benutzer Chris111 schrieb:
Erst als ich mich eingeschaltet habe, kam raus, dass ein neuer Router benötigt wird, der natürlich noch extra Miete kostet. zwischen 2 und 5 Euro je nach gerät.

Bei der Telekom gibt es keinen Routerzwang, jeder kann ein externes Gerät kaufen.
Verschwiegen wird übrigens garnix, beim Bestellprozess wird (im gar nicht sooo Kleingedruckten) darauf hingewiesen, daß evtl. ein neuer Router fällig wird.
Menü
[1.1] flatburger antwortet auf postb1
14.12.2015 08:48
Benutzer postb1 schrieb:
Benutzer Chris111 schrieb:
Erst als ich mich eingeschaltet habe, kam raus, dass ein neuer Router benötigt wird, der natürlich noch extra Miete kostet. zwischen 2 und 5 Euro je nach gerät.

Bei der Telekom gibt es keinen Routerzwang, jeder kann ein externes Gerät kaufen.
Verschwiegen wird übrigens garnix, beim Bestellprozess wird (im gar nicht sooo Kleingedruckten) darauf hingewiesen, daß evtl. ein neuer Router fällig wird.

Guten Tag,

es wird sehr wohl verschwiegen, dass der automatische Rückruf bei besetzt nicht mehr funktioniert und eine Rufumleitung ins Ausland nicht meht möglich istUnd dies hier an der Grenze.

mfG
Menü
[1.1.1] bholmer antwortet auf flatburger
14.12.2015 21:09
Benutzer flatburger schrieb:
Benutzer postb1 schrieb:
Benutzer Chris111 schrieb:
Erst als ich mich eingeschaltet habe, kam raus, dass ein neuer Router benötigt wird, der natürlich noch extra Miete kostet. zwischen 2 und 5 Euro je nach gerät.

Bei der Telekom gibt es keinen Routerzwang, jeder kann ein externes Gerät kaufen.
Verschwiegen wird übrigens garnix, beim Bestellprozess wird (im gar nicht sooo Kleingedruckten) darauf hingewiesen, daß evtl. ein neuer Router fällig wird.

Guten Tag,

es wird sehr wohl verschwiegen, dass der automatische Rückruf bei besetzt nicht mehr funktioniert und eine Rufumleitung ins Ausland nicht meht möglich istUnd dies hier an der Grenze.

mfG

Wenn ich eine Rufumleitung in meinem eigenen Router schalte, kann ich umleiten wohin ich will und über welchen Provider vor allem. Damit kann ich den Preis für Rufumleitungen bestimmen.
Das mit dem Rückruf bei besetzt ist allerdings ärgerlich. Ich hatte früher ISDN, da hab ich es oft benutzt. Theoretisch ist das Dienstmerkmal auch bei VoIP Anschüssen möglich. Ich habe aber noch nie gelesen, dass es ein Provider anbietet. Da ich seit Jahren VoIP habe und jetzt einen Komplettanschluss habe ich mich daran gewönt, es nicht mehr zu haben.
Abgesehen davon geht es im echten Festnetz auch nicht mit allen Gegenstellen. Kommt auf den Provider auf der anderen Sete an..
Menü
[2] fanlog antwortet auf Chris111
15.12.2015 09:58

einmal geändert am 15.12.2015 09:58
Benutzer Chris111 schrieb:
Bekannte mit einem Telekom analog Call and Suf Comfort Vertrag wurde angeboten, umzustellen, ansonsten würde man ihnen ohnehin bald kündigen. Die Kosten wären identisch. Erst als ich mich eingeschaltet habe, kam raus, dass ein neuer Router benötigt wird, der natürlich noch extra Miete kostet. zwischen 2 und 5 Euro je nach gerät.
Früher gab es bei Neuverträgen subventionierte Router. Meiner hat 30,-- Euro gekostet. Die Telekom zwingt zur Umstellung, fordert einen 2 Jahresvertrag und will dann den vollen Router-(Miet-)Preis?
Frechheit!
Menü
[2.1] xxnazgulxx antwortet auf fanlog
15.12.2015 12:25

einmal geändert am 15.12.2015 12:25
Benutzer fanlog schrieb:
Früher gab es bei Neuverträgen subventionierte Router. Meiner hat 30,-- Euro gekostet. Die Telekom zwingt zur Umstellung, fordert einen 2 Jahresvertrag und will dann den vollen Router-(Miet-)Preis?
Frechheit!

Früher hat man für einen DSL und Festnetzanschluss auch 50,- bezahlt... Frechheit das die Anbieter es wagen nun bei den halben Einnahmen Dinge extra zu berechnen... Wo ist denn der finanzielle Unterschied zwischen
Anbieter A - Tarif 25,- + 5,- für den Router
Anbieter B - Tarif 30,- incl "kostenfreiem" Router

Niemand kann zur Verlängerung bei der Telekom gezwungen werden. Es steht jedem, dem es nicht passt, frei den Anbieter zu wechseln.
Ich für meinen Teil finde es albern sich über die Telekom aufzuregen nur weil sie jetzt das macht, was andere Anbieter seit Jahren nutzen um Ihre Kosten zu minimieren.
Menü
[2.1.1] fanlog antwortet auf xxnazgulxx
16.12.2015 08:34

einmal geändert am 16.12.2015 14:33
Benutzer xxnazgulxx schrieb:
Benutzer fanlog schrieb:
Früher gab es bei Neuverträgen subventionierte Router. Meiner hat 30,-- Euro gekostet. Die Telekom zwingt zur Umstellung, fordert einen 2 Jahresvertrag und will dann den vollen Router-(Miet-)Preis?
Frechheit!

Früher hat man für einen DSL und Festnetzanschluss auch 50,- bezahlt... Frechheit das die Anbieter es wagen nun bei den halben Einnahmen Dinge extra zu berechnen... Wo ist denn der finanzielle Unterschied zwischen
Anbieter A - Tarif 25,- + 5,- für den Router
Anbieter B - Tarif 30,- incl "kostenfreiem" Router

Wie kommst Du auf 50,--? Kostete 35,-- Euro p.m. inkl. subventionierten Router.

Kostet das heute auch noch bloss ohne Subvention für die Zwangsumstellung.
Zumindest hat bisher keiner gesagt, dass er bei der Zwangsumstellung mit neuer Mindestlaufzeit zumindest die reduzierte Monatsgebühr für 12 Monate erhält.

Ich empfinde es als Frechheit wenn die Telekom, um selbst Kosten zu sparen, auf IP umstellt, die Nutzer sich einen IP-Router kaufen müssen, der Vertrag um 2 Jahre verlängert wird und der Nutzer keine Goodies erhält.

Wenn das so bleibt kann ich jedem nur empfehlen zu wechseln.