Diskussionsforum
Menü

Kein Splitter, HD Voice & Co. - Trotz einiger Vorzüge (...)


25.06.2015 23:32 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
einmal geändert am 26.06.2015 11:23
Fragen an den verantwortlichen Redakteur:

1. Kein Splitter - wo is da der "Vorzug"? Einmal installiert für im Zweifel Jahrzehnte, passisves Bauteil, das keinen Strom braucht und auch sonst keinen Mucks macht.

2. HD Voice - der Vorzug ist ein künstlicher; Am ISDN-Anschluss könnte man auch G.722 statt G.711 einsetzen, wahrscheinlich sogar von heut' auf morgen.

3. & Co. - ja, was ist denn und Co.? Gibt es sonst noch irgendwelche stechenden Vorzüge? Analog zum fehlenden Splitter etwa die zahlreichen fehlenden Leistungsmerkmale im Vergleich zu ISDN? Oder die sonstigen "Vorzüge" bei der Rufaubau- und Sprachlaufzeit, die seit über 10 Jahren VoIP/NGN immer noch weit unter ISDN-Referenzniveau liegen...

Ja, fragen über Fragen... und auch noch so unangenehme. Seit über 10 Jahren schwadronieren irgendwelche Nulpen von irgendwelchen Vorzügen des NGN/VoIP-Krams gegenüber klassischer Telefonie. Nur irgendwie, leider, leider, leider konnte mir die bisher nie jemand schlüssig aufzählen und erläutern. Es ist schon komisch... Das schmeckt, als wollte man den Leuten einen dicken Bären aufbinden. Will man das? Bei Teltarif offenbar inzwischen genauso wie bei Telekom & Co...
Menü
[1] Daniel_R antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
26.06.2015 12:08

einmal geändert am 26.06.2015 12:09
Hallo Leiter Kundenverarsche³,

vielen Dank für den Kommentar.
Durch diesen Artikel-Einstieg sollte der (starke) Kontrast zwischen den beworbenen Features von All-IP und der Kritik einiger Kunden dargestellt werden. Zur besseren Verständlichkeit kann man das Wort "Vorzüge" auch gedanklich in Anführungszeichen setzen.

Freundliche Grüße
Daniel Rottinger

Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Fragen an den verantwortlichen Redakteur:

1. Kein Splitter - wo is da der "Vorzug"? Einmal installiert für im Zweifel Jahrzehnte, passisves Bauteil, das keinen Strom braucht und auch sonst keinen Mucks macht.

2. HD Voice - der Vorzug ist ein künstlicher; Am ISDN-Anschluss könnte man auch G.722 statt G.711 einsetzen, wahrscheinlich sogar von heut' auf morgen.

3. & Co. - ja, was ist denn und Co.? Gibt es sonst noch irgendwelche stechenden Vorzüge? Analog zum fehlenden Splitter etwa die zahlreichen fehlenden Leistungsmerkmale im Vergleich zu ISDN? Oder die sonstigen "Vorzüge" bei der Rufaubau- und Sprachlaufzeit, die seit über 10 Jahren VoIP/NGN immer noch
weit unter ISDN-Referenzniveau liegen...
Menü
[1.1] tokiox antwortet auf Daniel_R
26.06.2015 20:15
Die IP-Technik kann momentan nur damit aufwarten, dass eine Konfiguration auch ohne bestehende Onlineverbindung möglich ist, aber dafür benötigt man aber Internet. Auch der durch die Nutzung aller Frequenzen bei Anex J kann durch den höheren Upload als vorteilhafter betrachtet werden. Der zu ISDN häufig gunstigere Preis spricht für sich.

Doch wirklich interessant wird es erst wenn alle auf IP umgestellt sind. Dann kann ein starres Netz errichtet werden und eine Ortsveränderung ist ohne Hotline binnen eines Tages möglich.

Ich gehe davon aus, dass da noch einiges in den Laboren auf uns wartet. Vielleicht wäre hier mal ein Artikel zu sinnvoll.
Menü
[1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf tokiox
10.08.2015 13:13
Benutzer tokiox schrieb:
Die IP-Technik kann momentan nur damit aufwarten, dass eine Konfiguration auch ohne bestehende Onlineverbindung möglich ist, aber dafür benötigt man aber Internet.

Um meine VSt zu "programmieren" brauche ich kein Internet. Ich muss mein Telefon an den Analogport der stromlosen Starterbox stecken (99,9999 % Verbindungswahrs­cheinlichkeit)...

Auch der durch die Nutzung aller Frequenzen bei Anex J kann durch den höheren Upload als vorteilhafter betrachtet werden. Der zu ISDN häufig gunstigere Preis spricht für sich.

Wer braucht den höheren Upload? Die meisten konsumieren Internet statt dafür zu produzieren. Für sporadischen Dateiversand oder Bilderupload braucht man das nicht. Viel wichtiger wäre mehr Downstream - auch und gerade bei ADSL2+.

Doch wirklich interessant wird es erst wenn alle auf IP umgestellt sind. Dann kann ein starres Netz errichtet werden und eine Ortsveränderung ist ohne Hotline binnen eines Tages möglich.

Jaja, sieht man ja heute schon bei den anderen bereits bestehenden All IP Anbietern... Da geht sowas NIRGENDS!

Ich gehe davon aus, dass da noch einiges in den Laboren auf uns wartet. Vielleicht wäre hier mal ein Artikel zu sinnvoll.

Es gibt keine Labore. Das All IP Konzept ist fertig. Friss oder stirb!
Menü
[1.1.1.1] tokiox antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
03.09.2015 22:59
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Um meine VSt zu "programmieren" brauche ich kein Internet. Ich muss mein Telefon an den Analogport der stromlosen Starterbox stecken (99,9999 % Verbindungswahrs­cheinlichkeit)...

Wie, wenn ISDN geschaltet ist?

Wer braucht den höheren Upload? Die meisten konsumieren Internet statt dafür zu produzieren. Für sporadischen Dateiversand oder Bilderupload braucht man das nicht. Viel wichtiger wäre mehr Downstream - auch und gerade bei ADSL2+.

Einige, gerade Geschäftskunden und dsl light geplagte. Und natürlich die mit Daten inner Cloud oder mit OwnCloud. Oder soll das Internet nun vollends zum Konsumnet mutieren?

Jaja, sieht man ja heute schon bei den anderen bereits bestehenden All IP Anbietern... Da geht sowas NIRGENDS!

Das war jetzt aber absichtlich falsch verstanden. Alle Anschlüsse anbieterübergreifend.

Es gibt keine Labore. Das All IP Konzept ist fertig. Friss oder stirb!

Entwicklungsabteilungen und Ideenschmieden triffts wohl eher, ok.Und wenn mans eh nicht verhindern kann, dann halt das beste daraus machen. Ist ja kein Krieg. Und mit geschicktem kombinieren kann man nicht nur sparen. Anschluss da, Voip da, virtuelle Anlage da usw.
Menü
[1.1.1.1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf tokiox
04.09.2015 04:24
Benutzer tokiox schrieb:
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:

Um meine VSt zu "programmieren" brauche ich kein Internet. Ich muss mein Telefon an den Analogport der stromlosen Starterbox stecken (99,9999 % Verbindungswahrs­cheinlichkeit)...

Wie, wenn ISDN geschaltet ist?

Verstehe deine Rückfrage nicht. Sehe außerdem gerade, dass ich mich verschrieben habe, wollte S0-Port schreiben, schrieb' aber dummerweise "Analog". Allerdings ist es das auch egal. Statt bequem und schnell über ISDN-Keypadfunktion, kann man die notwendigen Einstellungen natürlich auch von einem alten Analogtelefon mit DTMF-Piepscodes aus machen. In dem Fall muss die Notspeisung allerdings natürlich auf der entsprechenden Analogleitung geschaltet sein, statt auf dem S0-Bus. Ansonsten müsste die Kiste an den Strom. Achso, vielleicht hast du ja auch genau den Punkt gemeint... ?

Wer braucht den höheren Upload? Die meisten konsumieren Internet statt dafür zu produzieren. Für sporadischen Dateiversand oder Bilderupload braucht man das nicht. Viel wichtiger wäre mehr Downstream - auch und gerade bei ADSL2+.

Einige, gerade Geschäftskunden und dsl light geplagte. Und natürlich die mit Daten inner Cloud oder mit OwnCloud. Oder soll das Internet nun vollends zum Konsumnet mutieren?

Das heißt Ekommerznet tokiox... EKOMMERZNET! ;-)
Und jetzt mal im Ernst - wer als Geschäftskunde wirklich den höheren Upload braucht, der ist auch bereit etwas mehr für einen ordentlichen SDSL-Anschluss auszugeben. Ja, das ist nicht ganz billig. Aber SDSL ist was die Garantie auf einen hohen Upload anbelangt jeden Cent wert und außerdem steuerlich als Betriebsausgabe absetzbar. Wo All-IP ADSL2+ aufhört 2,4 MBit/s, da fängt SDSL erst an. Und bei physikalisch grenzwertiger Leitung (DSL-Lightgeplagte) kommt man mit den All-IP-Anschlüssen sowieso nie auf die maximalen Transferraten. Ich verstehe was du meinst, hab da aber eben ein kleines Probleme mit deiner Argumentation.

Jaja, sieht man ja heute schon bei den anderen bereits bestehenden All IP Anbietern... Da geht sowas NIRGENDS!

Das war jetzt aber absichtlich falsch verstanden. Alle Anschlüsse anbieterübergreifend.

Nee, das habe ich schon so aufgefasst. Ich wollte damit sagen, dass den Anbietern da bestimmt noch was einfältt um genau dies zu verunmöglichen bzw. sich herauszureden. Warum? Kein Benefit auf Anbieterseite...

Es gibt keine Labore. Das All IP Konzept ist fertig. Friss oder stirb!

Entwicklungsabteilungen und Ideenschmieden triffts wohl eher, ok.Und wenn mans eh nicht verhindern kann, dann halt das beste daraus machen.

Die mag es geben. Aber nicht bei den NGN/All-IP-Sülzbuden wie Telekom oder Vodafone & Co. Die sind fertig mit dem "Development" Da kommt nichts mehr (seit 10 Jahren). Man braucht auf nichts zu warten. Andere sind da Innovativer und Kundenfreundlicher. Nämlich die, die Geld damit verdienen müssen (also reine VoIP-Provider). Sipgate ist beispielsweise als einer der wenigen Provider der Aufforderung der BNetzA gefolgt (Teltarif berichtete 2014 und hat's bis heute leider sträflich verpennt, bei den Providern nachzubohren und bei der BNetzA nach dem Zwischenstand zu fragen) und hat seit Juni ACR eingeführt. Frag' mal bei Vodafone an der Hotline oder im Forum nach ACR nach und du spürst förmlich, wie dir für diese ketzterische Nachfrage der Stinkefinger der Missgunst ins Nasenloch gerammt wird...

Ist ja kein Krieg. Und mit geschicktem kombinieren kann man nicht nur sparen. Anschluss da, Voip da, virtuelle Anlage da usw.

Doch! NGN/All-IP ist ein erbittert geführter Glaubenskrieg mit dreisten Heilsversprechen (Junfrauen und so...) der verkündenden Seite. Ich als ISDN-"Steinzeitler" kann mich halt nur mit Mitsgabel und Fackel zur wehr setzen und scharf analysieren was Sache ist. Keine Frage, dass VoIP an sich keine schlechte Sache wäre, wenn man es denn vernünftig umsetzt. Dazu gehört:

1. Alle ISDN-Leistungsmerkmale 1:1 umsetzen (+ neue/alte nützliche Features)
2. Mobilität/Portabilität ist providerseitig zu 100 % gewährleistet.
3. Höchster QOS für Telefonie ist auf allen Ebenen bis tief ins Backbone gesichert.
4. Perfomante und stabile pyhsische Leitung (-> Glasfaser).

Eigentlich recht simpel und wenig utopisch (bis vielleicht aktuell auf die Glasfaser). Wenn diese 4 Punkte jedenfalls erfüllt sind, dann bin ich der Letzte der nicht "Hurra! Geil" schreit. So lange ich hier aber Auf ADSL2+ 13k sitze und allerhöchstens auf wackeliges VDSL 25 umstellen kann, soll man mir damit einfach gestohlen bleiben. Wer mir unter den aktuellen Umständen mit dem aktuellen NGN-Dreck kommt, der wird halt mit Mistgabel und Fackel vom Hof gejagt.