Diskussionsforum
  • 29.09.2015 09:53
    DerWatz schreibt

    wenn wLan, dann kostet es extra

    in Bulgaren gibt es wLan im Linienbus. Einfach einloggen, und los gehts.
    Die Überlandautobus habe ja auch fast alle kostenloses wLan.
    Das Die Bahn eigentlich nur teuer und schlecht kann ist nicht mehr lustig.
    Traurig, das unsere Gesetzgebung und die verantwortlichen der Bahn,
    das System so stark beschädigen konnten.
    Die Autolobby ist wohl haupt-verantwortlich ...
  • 01.10.2015 11:18
    helmut-wk antwortet auf DerWatz
    Benutzer DerWatz schrieb:
    > in Bulgaren gibt es wLan im Linienbus. Einfach einloggen, und
    >
    los gehts.
    >
    Fairerweise muss gesagt werden, dass so was natürlich einfacher zu installieren ist, wenn (a) sich das Verkehrsmittel nicht so schnell bewegt (wie viele Busse fahren schneller als 100 km/h, von 250 km/h ganz zu schweigen?) und (b) die Zahl der Insassen begrenzt ist (ein Bus entspricht ungefähr einem Eisenbahnwaggon, Züge haben davon aber meist mehrere).
  • 01.10.2015 12:07
    DerWatz antwortet auf helmut-wk
    ... das mag ja alles sein,
    Nur scheint freies wLan nur für die Leute zur Verfügung zu stehen, die eh' schon 5Giga Daten vom Provider haben und es sich leisten können, in der 1sten Klasse zu reisen.
    Leute die wenig Geld über haben, haben dann an keiner Stelle einen freien Zugang.
    Das scheint auch so gewünscht zu sein.

    Deutschland ist eine Entwicklungsland
    in Bezug auf Bandbreite und Verfügbarkeit von freiem wLan.

    In Estland gibt es für die gesamte Bevölkerung freies wLan und das selbst in der letzten Ecke des Landes. Ja nicht einmal in den Parks muss man darauf verzichten.

    .... wir wollen lieber alles überwachen und reglementieren.
    Unsere Provider wollen das natürlich auch nicht.
  • 01.10.2015 13:58
    helmut-wk antwortet auf DerWatz
    Benutzer DerWatz schrieb:
    > Deutschland ist eine Entwicklungsland
    >
    in Bezug auf Bandbreite und Verfügbarkeit von freiem wLan.
    >
    Das liegt an der Störerhaftung. Wenn ich befürchten muss, für die Vergehen des Typs zur Verantwortung gezogen zu werden, der vorige Woche sein Auto auf unserer Straße parkte und unser WLAN anzapfte ... dann verschlüssel ich das. Punkt.

    Momentan bin ich nicht in D und profitiere davon, dass in einer Wohnung ohne Netzanschluss doch stets mindestens ein WLAN in der Nachbarschaft läuft, mit dem ich im Netz surfen kann. OK im Moment hängt "mein" Notebook an einem Kabel. Aber schon morgen bin ich wieder in besagter Wohnung. In D hätte ich mir in so einer Situation vermutlich ein Internetcafe suchen müssen ... und meine Frau Roaminggebühren bis zum geht-nicht-mehr abdrücken.