Diskussionsforum
Menü

Das neue Bahnkonzept insgesamt


19.03.2015 21:33 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
kann einem ja schon das Freudenpipi in die Augen treiben. Selbst unser Verkehrsminimi - das Dob-Rind(t) - hat sich nach der Verkündiigung etwas verdutzt die Augen gerieben. Das ist zweifellos endlich die endgültige Abkehr von der alten, rotzbeschixxenen Mehdorn-Doktrin der Reichsbahn, die diese ökologisch und infrastrukturell höchst wertvolle Verkehrsmittel an den Abgrund gebracht hat!* Endlich ist schluss mit dem Börsengangwahn und den Kranksparen und Verrotten lassen. Jetzt müssen den Worten nur noch Taten folgen. Die Bahn als öffentlicher Dienstleister für das Gemeinwesen! Wer hätte das noch gedacht? Ein Konzept des 19. Jahrhunderts wird wiederbelebt. Toll!

Wo hab ich nur meine Taschentücher hin???

*Jetzt hat er ja noch genügend Zeit sich mit dem BER ein Denkmal zu setzen, indem er das Dilettantenstück vollends in den Dreck bzw. märkischen Lehm- und Sandboden fähren. Ich bin sehr zuversichtlich, dass er das bis Ende Juni noch hinbekommt.
Menü
[1] IMHO antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
28.08.2015 19:44
Spar Dir Deine Theorien rund um Mehdorn und Dobrindt.
Die Bahn hat Angst, davor dass die Kunden lieber Fernbus fahren, "weil es da auch nur eine halbe Stunde länger dauert, der Internetanschluss aber dafür garantiert funktioniert".

Dass soll jetzt überhaupt nicht heißen, dass ich die beiden Typen jemals in mein Abendgebet einschließen werde.
Menü
[1.1] hans91 antwortet auf IMHO
29.08.2015 14:13
Genau so sieht es aus, die Fernbusse sind ursächlich. Sobald die meisten Fernbusanbieter pleite sind, wird die alte DB ganz schnell wieder zurück kommen. Allerdings geht es dem Konzern ja auch im Nahverkehr mächtig an den Kragen...