Diskussionsforum
Menü

Fürchtet sich nicht vor Netflix


26.09.2014 02:16 - Gestartet von stefan0325
Natürlich nicht... bei ihm sind wir, wie in einer Diktatur, ja Zwangskunden. Freiwillig würde für so einen Dreck kein Mensch Geld zahlen.
Menü
[1] huso antwortet auf stefan0325
26.09.2014 08:16
Benutzer stefan0325 schrieb:
Natürlich nicht... bei ihm sind wir, wie in einer Diktatur, ja Zwangskunden. Freiwillig würde für so einen Dreck kein Mensch Geld zahlen.

Warum können wir nicht einfach froh sein, so eine schöne Rundfunklandschaft zu haben?
Die Alternativen, FreeTv-Sender a la RTL, oder amerikanische PayTv-Sender, sind auch keinesfalls das Gelbe vom Ei.
Das Problem ist eher das Inkasso der Gebühren. Das könnte besser laufen. Aber wirklich stören tut es mich auch nicht. Besser noch würde ich eine Abgabe finden, die auf den Kaufpreis jedes rundfunkfähigen Geräts aufgeschlagen wird.
Menü
[1.1] mikiscom antwortet auf huso
26.09.2014 08:47
Benutzer huso schrieb:
Benutzer stefan0325 schrieb:
Natürlich nicht... bei ihm sind wir, wie in einer Diktatur, ja Zwangskunden. Freiwillig würde für so einen Dreck kein Mensch Geld zahlen.

Warum können wir nicht einfach froh sein, so eine schöne Rundfunklandschaft zu haben?
Die Alternativen, FreeTv-Sender a la RTL, oder amerikanische PayTv-Sender, sind auch keinesfalls das Gelbe vom Ei. Das Problem ist eher das Inkasso der Gebühren. Das könnte besser laufen. Aber wirklich stören tut es mich auch nicht. Besser noch würde ich eine Abgabe finden, die auf den Kaufpreis jedes rundfunkfähigen Geräts aufgeschlagen wird.

Ich sehe das auch als Diktatur an. Stell Dir vor, die von Dir als schlecht dargestellten Sender würden auch eine Zwangsabgabe kassieren ob Du willst oder nicht. Dann würdest Du das nicht so locker sehen.

Ich sehe das Problem dass es hier keine Wahlfreiheit gibt. Somit schon in gewisser Weise eine Diktatur. Wer Privatsender sehen will, soll sie schauen und ggf. Gebühren zahlen, wer ÖRs schauen will, soll die schauen und Gebühren zahlen, wer beides will, kann auch beides. Aber es sollte keiner verpflichtet sein für die ÖRs zu zahlen, auch wenn er die freiwillig nie zahlen würde und lieber bereit wäre, auf die zu verzichten. So wie ich. Und Private schauen heißt ja nicht den ganzen Tag "berieseln lassen" und alles glauben, sondern eher unterhalten lassen. Verlässlichere Informationen gibt es eh im Netz aus verschiedenen Quellen als die manipulierten von den ÖRs. Sobald es um Themen geht, die die ÖRs in ein negatives Licht rücken, wirst Du dort kaum bis gar keine Berichte zu finden. Aber mit Eigenwerbung sind die ganz groß.

Was deren Informationen aus der Welt angeht, sind die ihre Zwangsgebühren keinen Cent wert:
http://www.youtube.com/watch?v=A1rhkCUy7mU
http://www.youtube.com/watch?v=-ZhSlYZfJbY