Diskussionsforum
  • 23.09.2014 14:44
    MrRob schreibt

    Widerliches Schmierentheater in Deutschland

    Es ist immer wieder völlig skurril, mit welcher Wehemenz die Bahnleute seit jahren andeuten, dass sie ihre Zugflotte nach und nach mit WLAN ausstatten wollen. Zurzeit läuft nicht mal die Hälfter ICE mit nem Hotspot, für dessen Nutzung man täglich 5 Euro zahlen soll. Alle anderen Züge sind überhaupt nicht WLAN-ausgestattet. Selbst die meisten Bahnhöfe leben noch in den 90er Jahren was Internet betrifft.
    Schaut man mal zu unseren Nachbarn, ist es einfach unbegreiflich, warum Deutschland so weit zurück liegt. - Aber wenn der Bahnchef nichts versprechen will, was er nachher nicht einhalten kann, dann ist schon jetzt klar, dass da nix kommt bis 2020...
    Einfach peinlich hoch 10, wenn Leute aus dem Ausland sich verwundert die Augen reiben, weil nirgends freies WLAN verfügbar ist. - Und die Bahn an den wneigen Stellen in Bahnhöfen und iCEs auch noch zusätzlich abkassieren will.
  • 23.09.2014 14:49
    MrMarschel antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Zurzeit läuft nicht mal
    >
    die Hälfter ICE mit nem Hotspot, für dessen Nutzung man täglich
    >
    5 Euro zahlen soll.

    Das geht auch günstiger...
  • 23.09.2014 14:59
    MrRob antwortet auf MrMarschel

    > Das geht auch günstiger...

    Das denke ich eben auch. Das sollte ein selbstverständlicher inklusiv-Service sein. Bei Bahnpreisen von 70-120 Euro sollte das drin sein.
  • 23.09.2014 17:47
    danci199 antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    >
    > > Das geht auch günstiger...
    >
    > Das denke ich eben auch. Das sollte ein selbstverständlicher
    >
    inklusiv-Service sein. Bei Bahnpreisen von 70-120 Euro sollte
    >
    das drin sein.

    Das ist eine Frechheit wir Steuerzahler bezahlen die Bahn damit diese extrem teuere und schlechte Leistungen erbringt, damit wir hinterher mit dem Fernbus fahren bzw. fliegen weil das günstiger ist. Nur damit die Bahn am Ende Gewinn an Aktionäre weiterleitet statt in Service und Infrastruktur zu investieren. Wenn jetzt der Bahnchef sagt: Da kann ich nichts versprechen. Dann ist das ein Armutszeugnis für das Management der Bahn (nicht für die Mitarbeiter viele von den tun was sie können) und ein Armutszeugnis für den Verkehrsminister der die Bahn beaufsichtigt.

    Aber was rege ich mich auf für mich gilt >100km nehme ich das Auto/Stadtbus/Rad >350km den Fernbus alles drüber eine Sache für das Flugzeug.
    Trotzdem schade das in einem Service und Qualitätsland wie Deutschland Pünktlich und so Dinge wie WLAN scheinbar unter dem Gewinnstreben leiden.
  • 25.09.2014 14:30
    huso antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Es ist immer wieder völlig skurril, mit welcher Wehemenz die
    >
    Bahnleute seit jahren andeuten, dass sie ihre Zugflotte nach
    >
    und nach mit WLAN ausstatten wollen. Zurzeit läuft nicht mal
    >
    die Hälfter ICE mit nem Hotspot, für dessen Nutzung man täglich

    Das ist Unsinn: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Mark_McWire/Liste_von_Intercity-Express-Triebz%C3%BCgen

    > 5 Euro zahlen soll. Alle anderen Züge sind überhaupt nicht
    Oder man holt sich halt einen anständigen Telefon-/Handytarif mit Hotspotflat. Immer nur das bililgste nehmen und sich dann über die schwache Leistung ärgern ist naiv-dümmlich.

    > WLAN-ausgestattet. Selbst die meisten Bahnhöfe leben noch in
    >
    den 90er Jahren was Internet betrifft.
    > Schaut man mal zu unseren Nachbarn, ist es einfach
    >
    unbegreiflich, warum Deutschland so weit zurück liegt. - Aber
    >
    wenn der Bahnchef nichts versprechen will, was er nachher nicht
    >
    einhalten kann, dann ist schon jetzt klar, dass da nix kommt
    >
    bis 2020...
    In der DB Lounge genieße ich gekühlte Getränke, gratis WLAN und kostenlose Zeitschriften. Dass nicht Herumtreiber mit Gratis-WLAN an den Bahnhof gelockt werden empfinde ich als sehr vorteilhaft.
    Zu unseren Nachbarn, bei weißgott größere Probleme als Gratis-WLAN haben, schaue ich nicht, wenn ich wissen will, was man hier besser machen kann.

    > Einfach peinlich hoch 10, wenn Leute aus dem Ausland sich
    >
    verwundert die Augen reiben, weil nirgends freies WLAN
    >
    verfügbar ist. - Und die Bahn an den wneigen Stellen in
    >
    Bahnhöfen und iCEs auch noch zusätzlich abkassieren will.

    Die reiben sich auch die Augen vor allem deshalb, weil hier fast alles besser ist als in ihren Heimatländern. Ich habe selten Ausländer getroffen, die von Deutschland nicht positiv beeindruckt waren.
    Andersherum war ich in wenigen Ländern von denen ich positiv beeindruckt war. Also, irgendwas stimmt nicht an deiner Wahrnehmung in der Gratis-WLAN die Antwort auf alle Probleme ist.
  • 25.09.2014 14:55
    einmal geändert am 25.09.2014 14:58
    MrRob antwortet auf huso
    Guten Tag Herr Grube,

    ich freue mich, dass Sie als Bahnchef hier höchstpersönlich auf meinen Kommentar antworten.
    Natürlich verstehe ich, dass Sie Ihren Verein selbst in den Himmel loben müssen. Klar, bei der Bahn ist alles perfekt hinsichtlich WLAN.

    (-;

    Die Kunden sind jedoch völlig anderer Meinung.

    Ich weiß nicht wie Sie auf die Idee kommen, dass Leute aus dem Ausland Deutschland bewundern hinsichtlich der WLAN-Verfügbarkeit.
    In Berlin bekomme ich täglich mit, wie Spanier, Italiener, Skandinavier und Osteuropäer schockiert darüber sind, dass sie sich mit ihren ausländischen SIM-Karten-Handys nirgendwo einach & schnell & kostenfrei in ein WLAN einbuchen können. Sie verstehen meine Antworten und Begründungen auch nie, warum es in Deutschland in Bahnhöfen, auf Flughäfen, in Innenstädten, in Zügen nicht möglich ist, sich ein freies WLAN zu greifen. - Dazu bräuchte man ein Passwort, dazu bräuchte man einen Telekom-Vertrag, dazu müsste die Rechtssicherheit offener WLAN-Netze geschaffen werden usw usf...
    Sie sagen dann immer, dass sie solche Rückständigkeit von Deutschland nicht erwartet hätten.

    Dass Sie sich, Herr Grube, in Ihren eigenen Bahnlounges pudelwohl fühlen bei kostenlosem Milchkaffe und WLAN kann ich verstehen. Schön für Sie!
    Bitte gehen Sie aber nicht davon aus, dass alle anderen Bahnkunden das genauso empfinden.
  • 25.09.2014 15:57
    2x geändert, zuletzt am 25.09.2014 16:01
    huso antwortet auf MrRob
    Benutzer MrRob schrieb:
    > Guten Tag Herr Grube,
    >
    > ich freue mich, dass Sie als Bahnchef hier höchstpersönlich auf
    >
    meinen Kommentar antworten.
    > Natürlich verstehe ich, dass Sie Ihren Verein selbst in den
    >
    Himmel loben müssen. Klar, bei der Bahn ist alles perfekt
    >
    hinsichtlich WLAN.
    >
    > (-;
    >
    > Die Kunden sind jedoch völlig anderer Meinung.
    >
    Welche Kunden? Sind die auch hier an dieser Diskussion beteiligt. Ich höre doch zu viele Klischees über Unpünktlichkeit, miesen Service, hohe Preise. Leute, die regelmäßig Bahn fahren - und mit denen verdient man nun mal einen Großteil des Geldes - werden in der Mehrheit recht zufrieden sein, sonst würden sie Alternativen wählen. Und bei öffentlichen Verkehrsmitteln finde ich Fliegen und Busfahren keinesfalls besser. Soll ja auch Leute geben, die nicht nur auf ihren persönlichen Vorteil achten, sondern auch mal auf ihren ökologischen und gesellschaftlichen Fußabdruck.

    Ich bin froh, dass wir doch so eine schöne Eisenbahn haben in der man sich wohlfühlen und sicher sowie mehr oder weniger schnell von A nach B gelangen kann. Andere Länder haben gar keine oder nur unzureichende Eisenbahnnetze. Nur wenige sind uns voraus. Unsere Eisenbahn ist nun mal so gut wie sie sein kann, wenn der Statt sein Geld lieber für Steuergeschenke und Bankenrettungen ausgibt statt in wirklich wichtige Dinge, wie hier eben Infrastruktur Geld zu stecken. Dafür kann weder Hr. Grube, noch irgendein anderer Bahnmitarbeiter etwas.

    > Ich weiß nicht wie Sie auf die Idee kommen, dass Leute aus dem
    >
    Ausland Deutschland bewundern hinsichtlich der
    >
    WLAN-Verfügbarkeit.
    > In Berlin bekomme ich täglich mit, wie Spanier, Italiener,
    >
    Skandinavier und Osteuropäer schockiert darüber sind, dass sie
    >
    sich mit ihren ausländischen SIM-Karten-Handys nirgendwo einach
    >
    & schnell & kostenfrei in ein WLAN einbuchen können. Sie

    Und ich bin schokiert, dass im Süden Italiens Wildwestverhältnisse herrschen und die Mafia regiert, oder dass sich in Osteuropas ein bedeutender Teil des weltweiten Menschenhandels abspielt, oder dass in Spanien Arbeitslosigkeit grassiert. In Skandinavien glänzt mit den höchsten Selbstmordraten. Aber mein Gott! DAs würde ich alles in Kauf nehmen, hätte ich doch nur kostenloses WLAN.

    > verstehen meine Antworten und Begründungen auch nie, warum es
    >
    in Deutschland in Bahnhöfen, auf Flughäfen, in Innenstädten, in
    >
    Zügen nicht möglich ist, sich ein freies WLAN zu greifen. -
    >
    Dazu bräuchte man ein Passwort, dazu bräuchte man einen
    >
    Telekom-Vertrag, dazu müsste die Rechtssicherheit offener
    >
    WLAN-Netze geschaffen werden usw usf...
    > Sie sagen dann immer, dass sie solche Rückständigkeit von
    >
    Deutschland nicht erwartet hätten.
    >
    Die Begründung ist ja auch recht unzutreffend. Im Starbucks oder Mcdonalds z.B. gibts ja gratis WLAN.
    Wie gesagt es gibt durchaus Gründe dafür, dass sowas nicht gratis ist. In Bahnhöfen damit kein Gesindel herumhängt, im Zug damit es für die Leute, die es wirklich brauchen verfügbar bleibt, etc.

  • 25.09.2014 16:20
    einmal geändert am 25.09.2014 16:22
    MrRob antwortet auf huso
    > Und ich bin schokiert, dass im Süden Italiens
    >
    Wildwestverhältnisse herrschen und die Mafia regiert, oder dass
    >
    sich in Osteuropas ein bedeutender Teil des weltweiten
    >
    Menschenhandels abspielt, oder dass in Spanien Arbeitslosigkeit
    >
    grassiert. In Skandinavien glänzt mit den höchsten
    >
    Selbstmordraten. Aber mein Gott! DAs würde ich alles in Kauf
    >
    nehmen, hätte ich doch nur kostenloses WLAN.

    Herr Grube,
    Sie stellen einen direkten Zusammenhang her zwischen Arbeitslosigkeit und offenen WLANs. Sie meinen, dass man bei uns aufgrund der geringeren Arbeitslosigkeit keinesfalls bei der Bahn und Bahnhöfen freies WLAN anbieten kann? Diese beiden Dinge würden nie zusammenpassen?
    Auch gibts bei uns nur deshalb keine Mafia und keinen Menschenhandel, weil die Bahn kein WLAN hat bzw. es nur gegen Cash anbietet...
    OMG. Wo ist die nächste Nervenheilanstalt?


    > Die Begründung ist ja auch recht unzutreffend. Im Starbucks
    >
    oder Mcdonalds z.B. gibts ja gratis WLAN.
    > Wie gesagt es gibt durchaus Gründe dafür, dass sowas nicht
    >
    gratis ist. In Bahnhöfen damit kein Gesindel herumhängt, im Zug
    >
    damit es für die Leute, die es wirklich brauchen verfügbar
    >
    bleibt, etc.

    Herr Grube,
    Sie bezeichnen Ihre eigenen Fahrgäste, die aufgrund der zahlreichen Verspätungen mal wieder ein paar Stunden in Ihren Bahnhöfen herumlungern, als "Gesindel". Nicht ernsthaft, oder?
    Und dann soll dieses Gesindel nicht auch noch für die Wartezeiten entschädigt werden indem ihm kostenloses WLAN geboten wird! Wo sind wir denn? In einem Spaßpark? In einem Wellness-Tempel? Bei einem Serviceunternehmen?
    Sie haben vollkommen Recht! Können wir doch nix dafür, wenn diese Bleppos/Kunden kein besseres Verkersmittel finden, mit dem sie von Ort A nach Ort B buxiert werden!
    Frechheit! Wir sind nur die Bahn! Da kann ja jeder kommen! Nachher will dieses Gesindel auch noch eine Gegenleistung für jährlich steigende Bahnticketkosten erhalten!
  • 26.09.2014 16:05
    3x geändert, zuletzt am 26.09.2014 16:08
    huso antwortet auf MrRob
    >
    > Herr Grube,
    >
    Sie stellen einen direkten Zusammenhang her zwischen
    >
    Arbeitslosigkeit und offenen WLANs. Sie meinen, dass man bei
    >
    uns aufgrund der geringeren Arbeitslosigkeit keinesfalls bei
    >
    der Bahn und Bahnhöfen freies WLAN anbieten kann? Diese beiden
    >
    Dinge würden nie zusammenpassen?

    Das habe ich nie getan. Ich frage mich gerade wo du lesen und schreiben gelernt hast. Der gemeine Mensch ist in der Lage zwischen wichtig und unwichtig zu unterscheiden und würde niemals denken, dass Deutschland rückständig ist wegen solcher Nebensächlichkeiten.

    > Auch gibts bei uns nur deshalb keine Mafia und keinen
    >
    Menschenhandel, weil die Bahn kein WLAN hat bzw. es nur gegen
    >
    Cash anbietet...
    > OMG. Wo ist die nächste Nervenheilanstalt?
    >
    Das muss ich dir doch nicht erklären. Da gibts prima WLAN, nicht?
    >
    >
    > Herr Grube,

    MrRob, oder soll ich besser Rob Green sagen? Sie haben offensichtlich zu viel Zeit, weil sie wegen ihren pädophilen Wegen keinen Job mehr finden. Schämen sollten Sie sich statt hier den Bahndoktor zu spielen. .


    > Sie bezeichnen Ihre eigenen Fahrgäste, die aufgrund der
    >
    zahlreichen Verspätungen mal wieder ein paar Stunden in Ihren
    >
    Bahnhöfen herumlungern, als "Gesindel". Nicht ernsthaft, oder?

    Wie viel Fernzugreisen hast du denn in den letzten 12 Monaten unternommen Rob? Traust du dich eigentlich noch in die Öffentlichkeit? Keine Angst wegen der ekelhaften Vorlieben angegangen zu werden?
    > Und dann soll dieses Gesindel nicht auch noch für die
    >
    Wartezeiten entschädigt werden indem ihm kostenloses WLAN
    >
    geboten wird! Wo sind wir denn? In einem Spaßpark? In einem
    Für mich wäre das keinesfalls eine Entschädigung. Entschädigung in bar gibt es, im Gegensatz zu diversen anderen Transportmitteln, bei Verspätungen und Zugausfällen. Wenn es im Sommer heiß ist, verteilt die Bahn kostenloses Wasser sowie Eiskrem für Kinder, bei Verzögerungen durch Baustellen Süßigkeiten. Welcher andere Transportdienstleister tut dies? Fernbusse? DA gibts ja nicht mal Bier, wenn man bereit ist zu zahlen.

    > Wellness-Tempel? Bei einem Serviceunternehmen?
    Serviceunternehmen? Sind wir schon so degeniert, ja? Die Eisenbahn ist ein wichtiger Teil der Infrastruktur zum Transport von Menschen und Gütern. Irgendwelche Kindereien mit WLAN, etc. sind höchstens Beiwerk.

    > Sie haben vollkommen Recht! Können wir doch nix dafür, wenn
    >
    diese Bleppos/Kunden kein besseres Verkersmittel finden, mit
    >
    dem sie von Ort A nach Ort B buxiert werden!
    > Frechheit! Wir sind nur die Bahn! Da kann ja jeder kommen!
    >
    Nachher will dieses Gesindel auch noch eine Gegenleistung für
    >
    jährlich steigende Bahnticketkosten erhalten!
    Wie gesagt, wer ernsthaft von A nach B kommen will für den ist die Bahn oftmals die beste Alternative, schnell, zuverlässig und relativ kostengünstig (verglichen mit Fliegen oder Auto). Wenn man halt selbst nicht fährt und nur immer schwätzt, ist das meinetwegen schwer zu verstehen. Aber ein Vergleich der Alternativen auf der deutschen Langstrecke wird oftmals dieses Bild ergeben. Und natürlich ist es auch manchmal anders, weil die Schienenwege nun mal nicht überall gleich gut sind. Gegen die Bahn zu wettern ist jedenfalls einfach sinnlos, da sie hier einfach nicht besser sein kann mangels entsprechender Mittel einerseits und politischer Ränkespielchen andererseits. Also PädoRob, schönen Freitag noch.