Diskussionsforum
Menü

Analoge DSL-Anschlüsse...


04.07.2016 00:59 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
kennen nur Fachredakteure von Teltarif. ;-) Ich würde das als ein volldigitales Bündelangebot aus ISDN und ADSL2+ betrachten...

Die Doppel-Flat Basic für 29,90 war weiterhin relativ attraktiv. Nach längerer Zugehörigkeit wurde man nämlich auf 16k upgegraded und der ISDN-Anschluss, der bei Telekom und Vodafone bis zuletzt immer 4 € extra kostete, der ist hier schon inkludiert.

Breitbandopfer an der Peripherie haben sehr wohl zu schätzen gewusst, wie genial und attraktiv dieses Angebot ist. Für alle, die 6k eh nie erreicht haben, war dieser Tarif mit ISDN die letzte Rettung ihrer Festnetztelefonie. Mit NGN bei niedrigen DSL-Raten kann das ja gar nicht funktionieren. Diese Leute sind die ersten Opfer der ISDN-Abschaltung.
Menü
[1] krassDigger antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
04.07.2016 12:27

2x geändert, zuletzt am 04.07.2016 12:34
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Breitbandopfer an der Peripherie haben sehr wohl zu schätzen gewusst, wie genial und attraktiv dieses Angebot ist. Für alle, die 6k eh nie erreicht haben, war dieser Tarif mit ISDN die letzte Rettung ihrer Festnetztelefonie. Mit NGN bei niedrigen DSL-Raten kann das ja gar nicht funktionieren. Diese Leute sind die ersten Opfer der ISDN-Abschaltung.

Mit Annex-J schon. Und gerade deshalb kann Analog oder ISDN in Kombination mit DSL nicht schnell genug absterben. Seltsamerweise ist kaum ein Privatkunde bereit sein "ach so geliebtes" Analog oder ISDN dediziert auf einer separaten Leitung zu bestellen, obwohl ersteres auch in Zukunft bei der Telekom dauerhaft im Angebot bleiben wird (z.B. für alte Alarmanlagen oder Aufzugnotruf). Das kann ich mir nur so erklären, als dass man es dann doch für nicht so wichtig hält, um dafür im Monat 27,95€ zusätzlich zu bezahlen.
Menü
[1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf krassDigger
05.07.2016 15:46
Benutzer krassDigger schrieb:
Mit Annex-J schon. Und gerade deshalb kann Analog oder ISDN in Kombination mit DSL nicht schnell genug absterben.

Du bist doch echt ein dreister Dummlaller vor dem Herrn!
ITU G.992.3/5 Annex J ermöglicht lediglich die Nutzung des bisher für ISDN + Schutzabstand genutzten Frequenzbands bis 138 kHz. Und zwar NUR in Senderichtung. Den Downstream verändert das ebenso wenig, wie die schlechten Dämpfungswerte der alten CuDa. Die "Rettung" für die Breitbandopfer ist das also mitnichten. Die ohnehin schon gut Versorgten profitieren von einem höheren Upstream. Das ist alles. Am ADSL2+/Annex-J-Port mit geringer Datenübertragungsrate im Upstream kann man damit trotzdem noch nicht telefonieren. Ab solidem 6k-Profil NGN normal nutzbar. Dabei spielt es keine große Rolle ob Annex-J oder Annex-B.

Seltsamerweise ist kaum ein Privatkunde bereit sein "ach so geliebtes" Analog oder ISDN dediziert auf einer separaten Leitung zu bestellen, obwohl ersteres auch in Zukunft bei der Telekom dauerhaft im Angebot bleiben wird (z.B. für alte Alarmanlagen oder Aufzugnotruf).

Separate Leitung? Das zeig' mir mal, wie da die Telekom mitspielt...

Das kann ich mir nur so erklären, als dass man es dann doch für nicht so wichtig hält, um dafür im Monat 27,95€ zusätzlich zu bezahlen.

Ach... welch Wunder! Mir würde auch nicht im Traum einfallen, für diese Art der Modernen Wegelagerei so viel hinzulatzen. Dein Betrag ist übrigens Lug' und Trug und lohnt sich wirklich nur für Alarmanlagen, Aufzug- und ggf. Hausnotrufe. Für einen Universalanschluss mit Flatrate (nur Festnetz - nicht mal der Mobilfunk ist mit dabei!) ruft die Telekom unverschämte 37,95 € auf. Das ist es dann tatsächlich nicht wert. Das sind monatliche Telefoniepreise von vor 20 Jahren.

Ich zahle für mein Package aus ADSL2+/ISDN/Allnetflat bei Vodafone < 24 €/Monat und wäre allein schon deshalb ein tollwütiger Affe, das sinnlos wegzuwerfen für maximal VDSL 25 auf Basis der Resale-Schundtechnik der deutschen Schmodderkom. Mein ISDN läuft seit 2010 ohne einen Tag Ausfall und DSL-Störungen hätte ich derer 2 oder 3. In 6 Jahren!