Diskussionsforum
Menü

Dummheit


31.08.2014 12:55 - Gestartet von blumenwiese
Na da sind wir aber beruhigt, dass der Herr Minister sich über Apps Gedanken macht. Wenigstens kann dann der BND und die Polizei wieder weiter ohne jeden Richtervorbehalt orten und lauschen.

Und da die vernetzte Welt für die Regierung ja bekanntlich Neuland ist, ist dem Minister natürlich auch nciht bekannt, dass Apps nicht nur vor der Installation auflisten, welche Zugriffsrechte sie benötigen, sondern dass man diese Rechte auch noch nativ (iOS) oder durch Anpassungen am Betriebssystem (Android) einzeln abwählen kann. Ist halt Neuland.

Und was tut ein Politiker, wenn er keine Ahnung von etwas hat? Richtig, er sagt anderen, die Ahnung haben, was sie zu tun und zu lassen haben. Siehe auch die Bundesarbeitsministerin, die laut eigener Vita noch nie in ihrem Leben jemals gearbeitet hat, anderen aber erzählt, wie Arbeit so geht.

Wenn Dummheit schreien könnte, bräuchten wir in der Nähe von Politikern immer einen Gehörschutz.
Menü
[1] Robophone antwortet auf blumenwiese
01.09.2014 02:36
Benutzer blumenwiese schrieb:
Na da sind wir aber beruhigt, dass der Herr Minister sich über Apps Gedanken macht. Wenigstens kann dann der BND und die Polizei wieder weiter ohne jeden Richtervorbehalt orten und lauschen.

Das kann man angeblich nicht verhindern, denn es herrscht in der EU und ausserhalb der EU so hohe Kriminalität, dass der Staat schon längst untergegangen wäre, wenn Polizei und BND ihre Aufgabe nicht richtig machen würde. Was mich blumenwise im Unterschied zu dir aber richtig beunruhigt, dass durch die Tatsache, dass deutsche Polizei und BND keine innerstaatliche Organe sind, sondern durch Besatzungsmachtverträge mit der USA quasi verlängerte Ärmel der CIA und US-Sicherheitsbehörden sind, weil sie keine verfassungkomforme, innerstaatliche und eigenständige Staatsämter sind, sondern faktisch in sehr hohem Masse GmbH's sind, die wie Privatunternehmen in Deutschland agieren und Steuern zahlen und damit wie Fremdkörper in dem deutschen Staatswesen wirken ( und das obwohl es hochsensible Staatsinstitutionen sind, die beim gesunden deutschen politischen Establishment als us-unabhängige Institutionen aufgestellt werden sollten, um ausschliesslich Interessen der deutschen und europäischen Zivilisation zu vertreten und zu repräsentieren) und sogar deutschlandfeindliche Aktivitäten ausüben.

Damit meine ich, dass die BND im eigenen Lande sich nicht für Deutschland einsetzt, sondern gegen Deutschland und nach meinem Vertändnis wie eine ausländische Agentenbande aufgefasst und vom Volk wahrgenommen werden sollte. Dass sie mithört, ist richtig. Da habe ich im Gegensatz zu wohlgefälligen Westeuropäern keine Bedenken. USA, England, Russland und China hören auch gut mit und keiner schreit, dass es zu viel ist, weil damit der Weltfrieden in mittelfristiger Perspektive gesichert wird.

Mich stört dagegen nicht, dass sie mithören, sondern für welche Zwecke sie mithören. Und erst an dieser Stelle möchte ich mein Ärgernis zur Geltung bringen. Weil Polizei und BND nicht zum Wohle Deutschlands, sondern zum Wohle der USA mithört und auf Interessen eigener Bevölkerung "pfeift", betrachte ich die Arbeit der BND als eine grosse Gefahr für Deutschland zusammen mit der Polizei und BKA, LKA. Das sind alles korrupte private Behörden, die ihr eigenes Leben ausserhalb des Staates führen und keinen nennenswerten Nutzen für europäische Sicherheit bringen, sondern nur Milliarden an Gehältern aus dem Staatshaushalt verschlingen.



Und was tut ein Politiker, wenn er keine Ahnung von etwas hat? Richtig, er sagt anderen, die Ahnung haben, was sie zu tun und zu lassen haben. Siehe auch die Bundesarbeitsministerin, die laut eigener Vita noch nie in ihrem Leben jemals gearbeitet hat, anderen aber erzählt, wie Arbeit so geht.

Und was tut ein Politiker, wenn er keine Ahnung hat,kannst du anhand der neuesten Rede von Nochkanzlerin Merkel sehen, die sie zusammen mit den CDU-lern (Rammsauer und Co) auf dem CDU- Parteitag in Dresden in einer sehr uninteressanten und selbstwerbenden Rede gesagt hatte, dass sie die Bürger Deutschlands für Sklaven der europäischen Oligarchie und quasi für minderwertige Menschen betrachtet.

Das hat sie zwar nicht direkt gesagt, dass muss man aber mit 90%-er Wahrscheinlichkeit aus ihrer Rede hineininterpretieren.

Da standen Demonstranten, die gegen Merkels Politik offen protestiert hatten und ihre unselbständige antirussische Wirtschafts-und-Krigspolitik angeprangert hatten.

Und was tat sie dabei ? Na das, was Ihr dabei lieb ist. Sie will mehr Stimmen bei der nächsten Bundestagswahl bekommen und das in der DDR-Ländern, die geschichtlich gesehen die CDU hassen müssen.


Wenn Dummheit schreien könnte, bräuchten wir in der Nähe von Politikern immer einen Gehörschutz.

Du kannst schreiende Dummheit tatsächlich anschauen und dir ein Bild von dem derzeitigen Zustand des Landes im Spätsommer verbildlichen.

Allerdings brauchte in diesem Fall die Kanzlerin den Geschörschutz, da die Demonstranten ihre Rede deutlich überschattet hatten, weil sie ihre Parollen geschriehen hatten. Die Kanzlerin ist eine ungewollte Kriegshetzerin gegen Russland.

Ich kann für mein Teil nur anmahnen, dass Deutschland im Falle des Einsackens in den atomaren Weltkrieg sehr schlechte Chancen hat als Zivilisation zu überstehen, weil die Hiters Sünden in diesem Falle wieder erinnert werden und Russland Deutschland zur atomaren unbewohnten Wüste machen würde, was in diesem Falle auch gerecht und gerechtfertigt wäre.

Denn dann müsste Deutschland für Hitlers Sünden einen Freibrief erkaufen, was mit Millionen Toten gleichgesetzt worden wäre und auch für zukünftigen Krieg mit dem Tod von Hinderten Millionen eigenen Bürger bezahlen.

Die Schreie sind 100% berechtigt. Mit dieser selbstzerstörerischen Deutschlandpolitik sehe ich schwarz für Merkels politische Karriere.

Sehen sie dabei die Schau auf dem Parteitag in Dresden, wo die Merkel von den Demonstranten abgepfiffen wird : http://www.youtube.com/watch?v=UILE1Snla3I

Ansonsten gebe ich die recht. Die heutige politische Elite lebt ihr eigenes politisches Leben ausserhalb der Gesellschaft und deren Gesetze und moralische Normen und sieht sich als uneingeschränkte Herrscherin und Machthaberin über alle Bürger hinweg. Sie stellt sich dami über dem Gesetz und zeigt es deutlich mit ihrer Rede. Thatcher 2.0.