Diskussionsforum
Menü

paypal


20.10.2014 16:32 - Gestartet von hornyboy
Also...wer sich bei Paypal sicher fühlt,der lebt noch in einer Märchenwelt.Da gibt es mehr Betrüger als sonstwo!!! Ich musste leider diese tolle Erfahrung machen...und was hat Paypal dazu gesagt? Es tut uns leid,das wir ihnen nicht weiter helfen können...Vielen dank an das ach so sichere Paypal !!!!
Paypal agiert nicht national,sondern international und da sitzen die Verbrecher.Aber vielen Deutschen muss man die Augen mit brutaler Gewalt öffnen und falls sie dann die Sache naturgemäß anders sehen,wünsche ich viel Erfolg beim Abzocken... :)
Menü
[1] priestorian antwortet auf hornyboy
21.10.2014 09:01
Benutzer hornyboy schrieb:
Also...wer sich bei Paypal sicher fühlt,der lebt noch in einer Märchenwelt.Da gibt es mehr Betrüger als sonstwo!!! Ich musste leider diese tolle Erfahrung machen...und was hat Paypal dazu gesagt? Es tut uns leid,das wir ihnen nicht weiter helfen können...Vielen dank an das ach so sichere Paypal !!!!
Paypal agiert nicht national,sondern international und da sitzen die Verbrecher.Aber vielen Deutschen muss man die Augen mit brutaler Gewalt öffnen und falls sie dann die Sache naturgemäß anders sehen,wünsche ich viel Erfolg beim Abzocken... :)


... tja, dann biste eben selber schuld !!! Ich nutze PayPal regelmäßig. Nur hab ich dort weder Konto- noch Kreditkartendaten hinterlegt. Tätige ich einen Einkauf via PayPal bekomme ich einen Buchungscode mitgeteilt. Nun muß ich nur noch eine Überweisung an PayPal veranlassen die als Verwendungszweck diesen Buchungscode enthält. Et Voila, die Zahlung ist komplett. Durch Online Banking ist die Überweisung i.d.R. am nächsten Tag dann schon bei PayPal und der Verkäufer bekommt die Zahlungsbestätigung. Knackt nun einer dieser miesen Typen mein PayPal Konto nützt ihm das wenig weil er nicht damit zahlen kann, und ich dagegen kann die Zahlung als betrügerisch bei PayPal zur Meldung bringen. Wird aber sofort storniert. Außerdem läßt sich auch die SMS Bestätigung aktivieren. Dann muß jede Zahlung mit einer als SMS versendeten TAN bestätigt werden. Usw.

Wie man sieht, wenn man ein bisschen mitdenkt, muß man niemanden mit brutaler Gewalt die Augen öffnen. Da aber die meißten zu naiv sind brauchen sie sich auch nicht beschweren wenn sie abgezockt werden.

In diesem Sinne ...
Menü
[2] AzureBlue antwortet auf hornyboy
21.10.2014 09:24
Eigentlich ja nicht. PayPal gibt nur die Bezahlung weiter und dient als Mittelsmann in dem ganzen. Das du dann Hans Schmier persönlich Geld über PayPal in den Rachen wirfst und der dich dann besch... Dafür kann PayPal nichts, genauso wenig wie das Bankunternehmen etwas dazu kann wenn du deine EC-Karte irgendwo verlierst und jemand damit Geld abhebt. Zwar ist kein System sicher - Auch PayPal nicht. Aber PayPal ist mit seinen Sicherheitsmaßnahmen bisher doch recht erfolgreich. Und Verbrecher sitzen da auch nicht... Man muss eben trotzdem drauf achten wo man mit PayPal hausieren geht.
Menü
[2.1] pinkepinke antwortet auf AzureBlue
21.10.2014 10:02

einmal geändert am 21.10.2014 10:03
Paypal hat ja selbst den Anspruch (lt. Werbung) sicheres Zahlen zu ermöglichen. Nur leider funktioniert das nicht. Und da Paypal den eigenen Ansprüchen nicht gerecht wird, ist es das Geld nicht wert, dass es kostet. Denn irgendwer zahlt, wenn auch nicht der Endverbraucher.
Ich habe 2 mal den Käuferschutz gebraucht und 2 mal hat er absolut nichts genützt. Und weil ich mich gewundert habe, recherchierte ich und habe erfahren, dass ich bei weitem nicht der einzigste mit solchen Erfahrungen bin.
Hinzu kommt noch die widerliche Eigenart Paypals (und anderer amerikanischer Firmen) als verlängerter Arm des US-amerikanischen Gesetztes zu fuktionieren und hier und überall auf der Welt solche Dinge, wie das Embargo gegen Kuba durchzusetzen. Das ist der Grund warum man mit Paylal z.B. keinen Havanna Club Rum bezahlen kann. Geplant war eigentlich Onlineshops zu verbieten kubanische Waren überhaupt zu führen, wenn Sie paypal als Zahlungsmittel akzeptieren wollen. Nur haben die Onlineshops dann lieber auf paypal verzichtet.
Menü
[2.2] pinkepinke antwortet auf AzureBlue
21.10.2014 10:24
Benutzer AzureBlue schrieb:
Eigentlich ja nicht. PayPal gibt nur die Bezahlung weiter und dient als Mittelsmann in dem ganzen. Das du dann Hans Schmier

Nebenher kassiert Paypal auch ganz schön hohe Gebühren für die Zahlung, also im Vergleich etwa zu Banküberweisung, Sofort.com, u.ä.


sicher - Auch PayPal nicht. Aber PayPal ist mit seinen Sicherheitsmaßnahmen bisher doch recht erfolgreich. Und

Woher nimmst du diese Zuversicht. Paypal hat die Möglichkeit gezahltes Geld wieder zurückzubuchen. Dass sie das aber in anderen Fällen außer purem Eigeninteresse (geplatzte Lastschrift, etc.) tun, ist eher die Ausnahme.
Ein Betrugsfall will ja auch erstmal bewiesen sein. Und Paypal macht sich da nicht viel Mühe so einen Konfliktfall einfach mal ablehnend zu schließen, so dass der Käufer leer ausgeht. die AGB legen auch schon fest, dass man da wenig Chancen hat als Geschädigter. Der Käuferschutz ist eigentlich eine Luftnummer.

Verbrecher sitzen da auch nicht... Man muss eben trotzdem drauf achten wo man mit PayPal hausieren geht.
Paylal vermittelt einem nur leider ein gegenteiliges Bild. Und das sollte eigentlich unterbunden werden. Ich fühle mich da ganz klar in die Irre geführt und verwende es daher nicht mehr.