Diskussionsforum
  • 13.08.2014 11:46
    Leiter Kundenverarsche³ schreibt

    Bitte jetzt nicht übel nehmen meine Damen

    aber das hier ist doch eine typisch weibliche, völlig selbstbezogene Pro-Contra-Argumentation bzw. eigentlich nur die gegenseitige Darstellung der eigenen Vorlieben bzw. des persönlichen Bedarfs. Insofern haben nämlich beide - jede für sich genommen - mit Ihrer jeweiligen Argumentation recht. Wenn man vom fehlenden Kernpunkt absieht, haben aber wirklich beide gut geschrieben.

    Den einzigen evidenten Kern- und Knackpunkt für die Entscheidung zwischen Discounter und Originalnetzbetreiber habe ich soeben klar benannt: DER PERSÖNLICHE BEDARF! Und wenn man sich diesen einen Punkt ansieht, dann kann man rein objektiv nur Pro Discounter auf der Seite von Rita Deutschbein sein. Es ist nun mal so, dass die Discounter klassischer Weise das Providerportfolio "nach unten" abrunden. Und das in einer Weise und schier grenzenlosen Leistungs- und Preisvielfalt, dass hier in den breit aufgestellten Produktportfolien wirklich für jeden was dabei ist. Mangelnder Service bei den Discountern gehört überwiegend ins Reich der Mythen. Die Netzbetreiber sparen sich schon seit Jahren dumm und dusselig in diesem Bereich. Wenn man so will, herrscht für Privatkunden mittlerweile überall "Discounter-Niveau". Ein weiterer Punkt der für die Discounter spricht und den ich hier nicht unerwähnt lassen möchte ist die Flexibilität der Verträge, weil diese ganz eng mit dem persönlichen Bedarf und vor allem auch dessen Wandel im Laufe der Zeit zusammen hängt. Eine nur einmonatige Vertragslaufzeit findet man in aller Regel nur beim Discounter. Die Netzbetreiber verlangen hingegen regelmäßig in Ihren Verträgen die für sie obligatorischen 24 Monate Laufzeit. Ändert sich der Bedarf innerhalb dieser Zeit, dann ist hier der Netzbetreiberkunde der Gelackmeierte. Vor allem bei einem Tarifdowngrade fällt mir in dem Zusammenhang der alte Sozen-Spruch "Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!" ein. Beim Discounter ist das alles kein Problem. 1 Monat Vertragslaufzeit mit automatischer Verlängerung sind einfach ausgesprochen fair - und zwar für beide Seiten.

    Die Originalnetzbetreiber sind tariflich starr und hochgradig unflexibel. Oft sind Tarife sogar so konstruiert, dass Sie zu einem hohen Preispunkt mit Leistungen angeboten werden, die in der Form kaum nutzbar sind. Der ahnongslose Kunde schließt beim Orignalnetzbetreiber regelmäßig für relativ viel Geld Verträge ab, die weit über seinen eigenen Bedarf hinaus gehen.

    Es macht nun mal auch einen gewaltigen Unterschied, ob eine Allnetflat mit mikrigem Datenvolumen und Tarifkosten von 29 Cent pro SMS mindestens 30 € oder mehr kostet und man sich auf 24 Monate zwangsverpflichtet, oder ob man sich z. B. ein WinSIM-Tarif in der Aktion für 12,95 € mit ebenfalls Allnetflat, vergleichsweise großzügigem Datenvolumen von 500 MB und 9 Cent pro SMS mit flexibler Laufzeit holt (zumal das Instandmessaging über das Datenvolumen die SMS zusehends verdrängt). That's the point, Ladies!