Diskussionsforum
  • 10.08.2014 21:21
    my2ct schreibt

    Sicherheitsmängel?

    ...da haben wohl alle Anbieter noch Hausaufgaben bei der physischen Sicherheit zu machen. Inzwischen gehört die Internet-Verbindung zum Leben wie Wasser, Strom und Gas. Da muss dann natürlich die physische Sicherheit der Infrastruktur gewährleistet werden. Das ist bei der 19,90 Billigheimerei aber auch schwer nachzuholen...

    Just my two cents
  • 10.08.2014 21:46
    einmal geändert am 10.08.2014 21:50
    christian-w antwortet auf my2ct
    > Da muss dann natürlich die physische Sicherheit der Infrastruktur
    > gewährleistet werden.

    Wie wäre das zu in der Praxis zu gewährleisten? Lage/Bewegungssensoren unter allen Deckeln von Kabelschächten die bei unangemeldeter Veränderung automatisch die Polizei rufen? Glaube kaum das das die dummen Kupferdiebe, die Glasfaser klauen, großartig von ihrem Tun abhalten würde.

    Kosten/Nutzen-Faktor ehr gering. Zumal die Leitungen gerne auch mal in gemieteten Kabelschächten/Rohren (Stadwerke) verlegt sind, die man selbst gar nicht mal so ebend modifizieren darf.
  • 10.08.2014 22:37
    hurius antwortet auf christian-w
    Aber just my two cents hat recht.

    Gemietete Anschlüsse für 20 euro können auch die Telekom nicht dazu zwingen mal eben vdsl deutschlandweit auszubaune.
  • 10.08.2014 23:16
    my2ct antwortet auf christian-w
    Benutzer christian-w schrieb:
    > > Da muss dann natürlich die physische Sicherheit der
    > > Infrastruktur
    > > gewährleistet werden.
    >
    > Wie wäre das zu in der Praxis zu gewährleisten?
    > Lage/Bewegungssensoren unter allen Deckeln von Kabelschächten
    > die bei unangemeldeter Veränderung automatisch die Polizei
    > rufen? Glaube kaum das das die dummen Kupferdiebe, die
    > Glasfaser klauen, großartig von ihrem Tun abhalten würde.
    >
    > Kosten/Nutzen-Faktor ehr gering. Zumal die Leitungen gerne auch
    > mal in gemieteten Kabelschächten/Rohren (Stadwerke) verlegt
    > sind, die man selbst gar nicht mal so ebend modifizieren darf.

    Ist aber zu einfach wenn man einbrechen und Kabel durchschneiden kann. Und dann noch so viele. So ein Zugangspunkt gehört besser gesichert. Stromkabel und Wasserleitungen werden ja auch nicht mal flugs durchgesägt (die Hemmschwelle ist aber auch höher, weil nass oder gebraten werden nicht sehr attraktiv ist, wobei Stromleitungen auch gerne mal geklaut werden)

    Ich meine nicht, dass es einfach ist, aber die Anbieter sollten über Verbesserung der Sicherheit nachdenken (was sie auch teilweise tun, wie ein Blick auf die neuesten Outdoor DSLAM-/Multifunktionsgehäuse der Telekom vermuten lassen kann, die sehen sehr robust aus, neben den alten KVZ)

    Just my two cents
  • 11.08.2014 02:02
    Fred_EM antwortet auf my2ct
    Sicherheit über alles?
    Wäre natürlich schön wenn die Sicherheit erhöht bzw. der Zugang erschwert würde.

    Das alles ist natürlich mit Kosten verbunden, und die liegen irgendwann wieder bei uns Verbrauchern am Tisch.
    Anders geht es wohl auch nicht.
    Kosten, die entstehen, müssen ja auch gedeckt werden.

    Was hier passiert ist, ist ein Sabotage-Akt auf zivile Kommunikationsinfrastruktur.
    Das war ein Anschlag.

    Ich ordne das unter Terrorismus ein.
    Wer zivile Infrastruktur angreift, der ist ein Terrorist.

    Entsprechend sollte das auch verfolgt und geahndet werden,
    plus zivilen Schadenersatzforderungen (Reparatur plus Vermögensschaden vom Provider und 160000 Nutzern).

    Wer weiß, vielleicht kappt mal einer so aus Spaß die Wasserversorgung für 160000 Haushalte.
    Wär' doch 'ne Mords Gaudi oder?
    Gar lustig anzusehen wie die sich plötzlich alle bemühen und durcheinander wuseln.
    Hätte auch dem ollen Nero gefallen können.

    Saboteure? Keine Gnade für Saboteure.
    Nur die volle Härte des gesetzlichen Rahmens,


    __________________________


    Benutzer my2ct schrieb:
    > ...da haben wohl alle Anbieter noch Hausaufgaben bei der
    > physischen Sicherheit zu machen. Inzwischen gehört die
    > Internet-Verbindung zum Leben wie Wasser, Strom und Gas. Da
    > muss dann natürlich die physische Sicherheit der Infrastruktur
    > gewährleistet werden. Das ist bei der 19,90 Billigheimerei aber
    > auch schwer nachzuholen...
    >
    > Just my two cents