Diskussionsforum
  • 14.07.2014 01:56
    hirnde schreibt

    MapFactor Navigator Android

    Nach vielen Versuchen mit verschiedenen Navi Apps bin ich bei dieser App hängen geblieben. Ich betreibe die Navigation mit den OSM (Open Street Maps). Man kann sie gegen Gebühr auch mit Karten von TomTom betreiben. Ich habe das noch nicht ausprobiert.

    Die App selbst arbeitet ausgezeichnet. Hervorzuheben ist die sehr optimale Berechnung der Streckenführung. Die Berechnung der Fahrtzeit ist leider oft ziemlich optimistisch, besonders zu verkehrsreichen Zeiten. Ich habe es lieber umgekehrt, um nicht zu spät zu kommen. Neben der PKW-Navigation gibt es noch LKW, Fußgänger, BUS und Fahrrad. Die Wanderwege durch die Lüneburger Heide wurden jedenfalls beherrscht.

    Beim PKW gibt es die Einstellungen: Schnellste, Kürzeste und Billigste (Route). Zwischen Schnellste und Billigste habe ich bisher noch keinen Unterschied feststellen können. Ich nutze sie jetzt beide nicht mehr, weil sie mich schon oft über abgelegene schmale Straßen oder auch über Holperstrecken geführt haben.

    Eine weitere Einstellmöglichkeit bezieht sich auf Straßenbeschränkungen. Wenn man merkt, dass die schnellste Strecke wegen einer Einsparung von wenigen Minuten über einen großen Bogen auf der Autobahn berechnet wurde, kann man hier z.B. die Autobahn ausschließen. Bei langen Strecken kann es auch hilfreich sein, Zwischenpunkte festzulegen.

    Weitere Eigenschaften kann man Im Google Play Store nachlesen oder selbst erkunden.

    Zu den OSM kann ich nach meinen Erfahrungen folgendes sagen: Sie sind in Deutschland bezüglich der Straßenführung sehr weitgehend vollständig. Auch eine nicht einfache Fahrt durch Polen mit Durchquerung von Warschau hat prima geklappt. Die Aktualisierung der bereits herunter geladenen Karten erfolgt über die App bequem und ziemlich häufig bis zu 1x im Monat. Sie werden also immer aktuell zur Verfügung gestellt.

    Die Schwäche dieser Karten liegt in fehlenden Details. Bei einigen kleineren Ortschaften kann es vorkommen, dass zwar alle Straßen des Ortes auf dem Kartenausschnitt zu sehen sind, aber der Ortsname fehlt und der Ort kann bei der Suche nicht gefunden werden. Auch von den Straßen des Ortes ist nur eine Durchgangsstraße beschriftet. In diesem Fall kann jeder beim OSM-Projekt mitmachen und auf die Mängel hinweisen.

    Bei dem beschrieben Fall habe ich das vor ein paar Monaten getan. Jetzt ist der Ort auffindbar und die Straßen sind beschriftet. Viel häufiger fehlen aber die Hausnummern. Als Hilfe stehen einem dann ersatzweise die Kreuzungen mit anderen Straßen zur Verfügung. Das hilft aber nur, wenn man die Umgebung kennt, oder wenn man jemand befragen kann, der dort wohnt. Bei langen Straßen wäre die Hausnummernsuche ziemlich lästig. Manchmal hilft die OVI-Suche (Ort von Interesse) weiter, wenn das Ziel ein Geschäft, eine Arztpraxis, ein Hotel oder ähnlich ist, dann wird die vollständige Adresse bei der Eingabe nicht benötigt. Wenn man die Koordinaten (Längen- und Breitengrad) des Ziels kennt, hilft diese Angabe natürlich perfekt.

    Ich helfe mir oft damit, dass ich bei Google Maps oder einem anderen Karten-Programm auf dem PC das Ziel eingebe und mir den Punkt auf der Karte ansehe und dann mit dem Kartenausschnitt auf dem Display des Smartphones vergleiche. Dann markiere ich den Zielpunkt auf dem Display einfach mit einem Tippen und bestimme, dass das der Zielpunkt sein soll. Das funktioniert sehr gut, wenn man dem Punkt mit der Fingerkuppe auch trifft, sonst muss man wiederholen.

    Alles ist also eine Frage der Vorbereitung der Fahrt. Das ist mit den OSM sicher oft zeitaufwändiger als mit den Karten von TomTom, aber für die private Nutzung ist diese kostenlose ansonsten hervorragende Navigation sehr gut geeignet.
  • 17.07.2014 17:29
    racer63 antwortet auf hirnde
    Verwende auch den MapFactor Navigator Free!
    Verstehe nicht warum Teltarif diese App hier nicht mit aufführt, die kann komplett offline navigieren, wie ein Stand-Alone-Navi!

    Die App, die Karten von OSM inkl. Updates sind kostenlos!
    Updates am besten über Wlan durchführen, je nachdem wieviel Länder man gespeichert hat, kann das etwas dauern.
    Die App wird mit jedem Update immer besser!
    Die Nachteile die mein Vorredner aufgeführt hat, ist alles eine Sache der Einstellung!

    Mehr dazu: http://navigatorfree.mapfactor.com/de/
  • 17.07.2014 18:13
    hirnde antwortet auf racer63
    Benutzer racer63 schrieb:
    > Verwende auch den MapFactor Navigator Free!
    >
    Verstehe nicht warum Teltarif diese App hier nicht mit
    >
    aufführt, die kann komplett offline navigieren, wie ein
    >
    Stand-Alone-Navi!
    >
    > Die App, die Karten von OSM inkl. Updates sind kostenlos!
    >
    Updates am besten über Wlan durchführen, je nachdem wieviel
    >
    Länder man gespeichert hat, kann das etwas dauern.
    > Die App wird mit jedem Update immer besser!
    > Die Nachteile die mein Vorredner aufgeführt hat, ist alles eine
    >
    Sache der Einstellung!
    >
    > Mehr dazu: http://navigatorfree.mapfactor.com/de/

    Ich habe gerade vor ein paar Tagen etwas entscheidendes festgestellt: Unter "Suche" -> "GOOGLE" kann man mit der Einstellung "Suchen : überall" Adressen wie bei Google maps eingeben und sie werden mit Hausnummer gefunden und als Kartenposition in der Navi-App zur Verfügung gestellt. Man braucht also die Ziel.Suche nicht mehr mit den OSM durchzuführen. Im Ausland sollte man dann aber einen Internetzugang für die Google-Suche haben.