Diskussionsforum
Menü

3G bei O2


10.07.2014 20:03 - Gestartet von rems
Durch den Zukauf von E+ wird sich das Bild auf dem Lande wohl hoffentlich deutlich verbessern, hier kann man ja deren Standorte mit UMTS nutzen und seine eigenen mit nur GSM aufgeben.
Ich hoffe es zumindest! :)
Menü
[1] Mobilfunk-Experte antwortet auf rems
11.07.2014 12:36
Benutzer rems schrieb:

Durch den Zukauf von E+ wird sich das Bild auf dem Lande wohl hoffentlich deutlich verbessern, hier kann man ja deren Standorte mit UMTS nutzen und seine eigenen mit nur GSM aufgeben.

Ein reiner Selbstläufer wird das kaum. Mein Eindruck ist, dass E-Plus in der Fläche einfach zu wenige Standorte hat, während sich o2 an vielen Stellen den UMTS-Ausbau gespart hat und dafür lieber gleich auf LTE hochgerüstet hat. Die Zahl der E-Plus-Standorte, die dem o2-Netz zusätzliche UMTS-Abdeckung bescheren würden, könnte sich allein deshalb schon in Grenzen halten.

Hier im Umland kenne ich zum Beispiel einen Ort, wo es sich derzeit in einem Radius von ca. 5 km so verteilt:
a) E-Plus: 3 Standorte, alle mit UMTS,
b) o2: 9 Standorte, davon 2 nur mit UMTS, 4 nur mit LTE, 3 mit UMTS und LTE.

An allen E-Plus-Standorten stehen auch o2-Antennen, d.h. E-Plus hat keinen einzigen Exklusiv-Standort, o2 dagegen sechs. Nur an einem der neun Standorte bietet E-Plus heute UMTS, o2 aber "nur" LTE. Dort werden sie aber wohl kaum die o2-Antenne mit LTE-Technik abbauen und nur noch die E-Plus-Station mit UMTS betreiben.

Eine spürbar bessere UMTS-Abdeckung dürfte es für o2-Kunden nur geben, wenn viele o2-Standorte zusätzlich noch mit UMTS ausgestattet werden. Und das ergibt sich keineswegs von selbst aus der Zusammenlegung mit dem E-Plus-Netz, sondern das dürfte extra Geld kosten.
Menü
[1.1] rems antwortet auf Mobilfunk-Experte
17.07.2014 00:40
Benutzer Mobilfunk-Experte schrieb:

Ein reiner Selbstläufer wird das kaum. Mein Eindruck ist, dass E-Plus in der Fläche einfach zu wenige Standorte hat, während sich o2 an vielen Stellen den UMTS-Ausbau gespart hat und dafür lieber gleich auf LTE hochgerüstet hat. Die Zahl der E-Plus-Standorte, die dem o2-Netz zusätzliche UMTS-Abdeckung bescheren würden, könnte sich allein deshalb schon in Grenzen halten.
Eine spürbar bessere UMTS-Abdeckung dürfte es für o2-Kunden nur geben, wenn viele o2-Standorte zusätzlich noch mit UMTS ausgestattet werden. Und das ergibt sich keineswegs von selbst aus der Zusammenlegung mit dem E-Plus-Netz, sondern das dürfte extra Geld kosten.

Irgendetwas müssen sie sich aber einfallen lassen, sie können ja nicht einfach alle Kunden nur auf ein Netz legen ohne die Kapazitäten dort auszubauen...
Bin echt mal gespannt wie das ablaufen soll/wird und wie das Netz nächstes Jahr in den Netztesten abschneidet...