Diskussionsforum
Menü

Mobilfunk über VoIP / WLAN bei schlechter Versorgung Indoor


24.06.2014 17:37 - Gestartet von chickolino
Das kennen wir doch schon . . ..

Aus Deutschland von SIMQUADRAT (by Sipgate) !
Menü
[1] lcr-freak antwortet auf chickolino
25.06.2014 20:57
Benutzer chickolino schrieb:
Das kennen wir doch schon . . ..

Aus Deutschland von SIMQUADRAT (by Sipgate) !

das gab es schon 2008 von solomo! Das war eine tolle Sache, v.a. für damalige Verhältnisse!

https://www.teltarif.de/arch/2008/kw20/...
Menü
[1.1] IMHO antwortet auf lcr-freak
30.06.2014 09:18
Benutzer lcr-freak schrieb:
Benutzer chickolino schrieb:

Aus Deutschland von SIMQUADRAT (by Sipgate) !

das gab es schon 2008 von solomo!

Habt Ihr Euch schon mal überlegt,warum Sipgate es wieder abgeschaltet hat (Neukunden bekommen die SIP-Schnittstelle nicht mehr angeboten) und warum Solomo nach der Telelogic-Pleite nicht wieder neu gestartet wurde?

Im übrigen ist es Charakteristisch, dass irgendwas am Endgerät mittels App gefummelt werden muss.
Die haben alle Angst, dass man bei Freischaltung einer SIP-Schnittstelle durch das PLMN-HLR zu Hause im VoIP-Router eine RUL bastelt und dann bei transkontinentalen Reisen auf der SIM#2 eines Dual-SIM-Gerätes angerufen werden kann, ohne dass sie daran verdienen. (weder an den 99ct Roamingkosten/Minute noch an den Kosten irgendeiner RUL für 29ct aufwärts)

Bei Rogers Talkspot(TM) in Kanada brauchte man einen speziellen WLAN-Router in dessen Beschreibung gleich drinnstand, dass er außerhalb Kanadas nicht funktioniert.

Naja, jetzt gibt es ja Viber (während WhatsApp noch immer kein VoIP fertig hat) Dadurch hat sich die Konkurrenzsituation ein wenig geändert.
Aber es wäre schon interessant zu erfahren, ob Three auch mit ausländischen IP-Adressen funktioniert, oder ob diese dann selektiv von der App/ vom Three-Server geblockt werden.

PLMNs waren noch nie gemeinnützig,eher schon gemein.