Diskussionsforum
  • 24.06.2014 14:47
    CBS schreibt

    Eine gute Idee, die Erreichbarkeit und Ausbau fördern könnte

    Die Idee ist im Grunde nicht schlecht. Für den Kunden müsste dies kostenlos sein. In den Gegenden, wo das Heimatnetz nicht funktioniert, kann dann geroamt werden. Die evtl. anfallenden Nutzungskosten hierfür müsste dann der Heimatnetzbetreiber bezahlen (was wahrscheinlich deutlich unter dem Preis liegt, den der Kunde sowieso zahlt). Fällt dann dem Heimatnetzbetreiber auf, dass in einer gewissen Gegend recht viele Roamingverbindungen auftreten, wird er sich überlegen, dort nicht selbst auch auszubauen.

    Wenn i9n einem Gebiet jedoch noch kein Netzbetreiber funktioniert, dann wird eine Konkurenzsitation erstmal nicht entstehen. Dafür könnte es sein, dass ein Netzbetreiber sich überlegt, so ein komplett un- oder schlechtversorgtes Gebiet trotzdem mit einer Basisstation abzudecken, da er zusätzlich mit Roamingeinnahmen der anderen Netzbetreiberkunden rechnen kann.

    Alles in allem eine recht gute Idee, nicht nur den Kunden zu mehr Netz zu verhelfen sondern auch den Ausbau zu verbessern. Es sollte jedoch irgendwie gesichert sein, dass wenn das Heimatnetz funktioniert, man nicht roamen kann, um unnötige Kosten für den Heimatnetzbetreiber zu vermeiden.
  • 24.06.2014 15:06
    Beschder antwortet auf CBS
    Benutzer CBS schrieb:
    > Die Idee ist im Grunde nicht schlecht. Für den Kunden müsste
    >
    dies kostenlos sein.

    Warum soll für eine Mehrleistung nicht ein Mehrbeitrag genommen werden dürfen? Es darf eben nicht kostenlos sein. Der Mehrwert sollte einem auch etwas mehr wert sein. Wen nicht dann muss man sich mit den Funklöchern arrangieren.




  • 26.06.2014 12:14
    CBS antwortet auf Beschder
    Benutzer Beschder schrieb:
    > Benutzer CBS schrieb:
    > > Die Idee ist im Grunde nicht schlecht. Für den Kunden müsste
    > >
    dies kostenlos sein.
    >
    > Warum soll für eine Mehrleistung nicht ein Mehrbeitrag genommen
    >
    werden dürfen? Es darf eben nicht kostenlos sein. Der Mehrwert
    >
    sollte einem auch etwas mehr wert sein. Wen nicht dann muss man
    >
    sich mit den Funklöchern arrangieren.
    >

    Naja, dann hätte so ein Gesetz zwar den Kunden die Möglichkeit des National Roamings eröffnet aber der Anbieter sähe keinen Grund, sein eigenes Netz dort auszubauen, wenn es eh der Kunde zusätzlich zahlt.

    Sollte es ein National Roaming geben, würde es wahrscheinlich mit dem EU Roaming gleichbehandelt werden. Die Preistendenzen dort gehen ja ebenso weg von Zusatzgebühren.
  • 26.06.2014 12:24
    Beschder antwortet auf CBS
    So gesehen hast du auch wieder recht.

    Ich bin halt der Meinung das der Mobilfunkkunde immer billiger will und immer mehr Leistung:

    Keine Funklöcher durch national Roaming
    Keine Roaminggebühren bei International Roaming
    Mehr Datenvolumen
    Schnellere Datenverbindungen
    Flat in alle Netze versteht sich eh von selber
    Keine lange Vertrags-Bindung

    und das alles unter 20.-€, ach was red ich... das ist ja mitlerweile schon ein teures Angbeot (vgl. anderen Thread wegen Telekom-Angebot 5.-€).

    Wir müssen uns im klaren sein das man auch bereit sein sollte für eine Leistung einen angemessenen Betrag zu bezahlen, schliesslich wollen wir auch alle angemessen bezahlt werden und was in der Lohntüte haben. Oder?

    Auch nach der O2E+ Fusion wirds m.M. nach nicht teurer werden bei den preissensiblen Kunden in Deutschlan.

    Schau mr mal.... dann seh mr scho!