Diskussionsforum
Menü

Telekomkunden haben es auch nur selten besser


02.06.2014 21:21 - Gestartet von krassDigger
5x geändert, zuletzt am 02.06.2014 21:35
Wenn man als Telekomkunde ganz hartnäckig nachfragt prüfen die schon mal ob man die Leitung auf einen anderen Verteiler schwenken kann, machen das aber nur wenn der wirklich leicht zugänglich ist. Also da muss praktisch schon eine ungenutzt Querleitung zum Nachbarkeller mit besserer DSL-Versorgung liegen, dann würde die Telekom für die eigenen Kunden nach ganz großen betteln vielleicht in Erwägung ziehen diese zu benutzen. Was die anderen Szenarien betrifft weicht die Telekom in der Regel auch für ihre eigenen Kunden kein Stück von ihren Prinzipien ab, und Erdarbeiten werden da schon mal gar nicht durchgeführt, selbst dann nicht wenn man durch 3 Meter graben 10 Leute glücklich machen könnte.
Von daher wird es höchste Zeit das die Konkurrenz Druck macht um das beste aus dem Leitungsnetz rauszuholen, wozu die Telekom zu unflexibel ist.
Da ist es dann schon einfacher den Nachbarn mit guter Versorgung und noch freien TALs im Keller zu fragen ob man seinen Anschluss dort hinlegen lassen kann, zahlt dem eine kleine Aufwands- und Stromkostenentschädigung und bringt das Internet über WLAN, oder über ein wild verlegtes Kabel, z.B. so ein dünnes biegsames Plastik-LWL nach Hause. Das ist so dünn und unauffällig, das bekommt echt keiner mit wenn das irgendwo im Gebüsch liegt, gerade im ländlichen Raum.