Diskussionsforum
Menü

Shareholder Value im Auge


13.05.2014 21:07 - Gestartet von voyager_2000
Herr Höttges hat vor allem den Profit und den Shareholder Value im Auge.
Dafür darf es dann schon mal etwas weniger Konkurrenz und weniger Datenschutz sein. Wettbewerb und kartellrechtliche Auflagen sind da eher Gift.

Dafür verspricht Herr Höttges unserer Kanzlerin dann blühende Magenta Landschaften.
Bekommt er seinen Willen, dann werden die TK-Kunden bundesweit demnächst geschröpft. Wer glaubt, steigende Preise seien eine Garantie für mehr Service, wird sich noch wundern. Die Reg-TP hat dem einstigen Monopolisten die Suppe versalzen. Die Verbraucher und ihre Interessenorganisationen müssen ihr den Rücken stärken, wenn sie nicht wolllen, daß die Call by Call - Gespräche abgeschafft werden, ein Routerzwang erlaubt wird, der mobile Datenmarkt mit Verboten vn VOIP und Tethering segmentiert und abkassiert wird.
Menü
[1] mirdochegal antwortet auf voyager_2000
13.05.2014 22:07
Benutzer voyager_2000 schrieb:
Herr Höttges hat vor allem den Profit und den Shareholder Value im Auge.
Dafür darf es dann schon mal etwas weniger Konkurrenz und weniger Datenschutz sein. Wettbewerb und kartellrechtliche Auflagen sind da eher Gift.

Natürlich, die Telekom scheint aktuell eine aggressive Lobbyarbeit zu machen. Und wir kennen ja unsere führenden Politiker: Für die Wünsche der großen Unternehmen zum Schaden der Bürger haben die immer ein offenes Ohr.

Der tolle europäische Markt interessiert mich nicht die Bohne, denn ich verbringe so 50-52 Wochen pro Jahr in Deutschland. Wieder ein Projekt der finanziellen Elite, das für 95% der Bürger bestenfalls nur keine Vorteile bringt.