Diskussionsforum
Menü

Nur 3G?


06.05.2015 18:23 - Gestartet von diddi88
Hier wird nur von UMTS geschrieben.


O2 Karte: Nicht mal 2G Empfang.

E-Plus laut Netzabdeckungskarte: minimalen 2G Empfang.

(Beide also kein 3G)

Gibt es dann für den O2 Nutzer in diesem Fall eine Verbesserung?
Menü
[1] Donaldfg antwortet auf diddi88
06.05.2015 19:07
Hallo,


Benutzer diddi88 schrieb:
Hier wird nur von UMTS geschrieben.


O2 Karte: Nicht mal 2G Empfang.

E-Plus laut Netzabdeckungskarte: minimalen 2G Empfang.

(Beide also kein 3G)

Gibt es dann für den O2 Nutzer in diesem Fall eine Verbesserung?

von wo schreibst du denn?
Aber wenn es so ist wie du schreibst das keiner von beiden UMTS anbiet hast du vom Roaming erst mal nichts.
Du kannst aber auf den LTE Ausbau hoffen die Zusammenschaltung bei LTE erfolgt ja schon Mitte 2016.Der Gesamtausbau wird sich bis 2018 strecken.
Menü
[1.1] diddi88 antwortet auf Donaldfg
06.05.2015 21:38
von wo schreibst du denn?

Schleswig-Holstein. Da gibt es extrem viele Bereiche (nicht nur dort lol) ohne O2 Abdeckung. Wäre interessant, wenn Roaming nicht nur für 3G sondern auch für 2G freigeschaltet wird. 3G brauche ich persönlich nicht.. ein reiner Batteriefresser. Und LTE wird es auch in den nächsten X Jahren hier nicht geben. Vorreiter Telekom hatte schon die nächsten Jahre ausgeschlossen.
Menü
[1.1.1] Donaldfg antwortet auf diddi88
06.05.2015 22:28
Hallo,

Benutzer diddi88 schrieb:
von wo schreibst du denn?

Schleswig-Holstein. Da gibt es extrem viele Bereiche (nicht nur dort lol) ohne O2 Abdeckung. Wäre interessant, wenn Roaming nicht nur für 3G sondern auch für 2G freigeschaltet wird. 3G brauche ich persönlich nicht.. ein reiner Batteriefresser. Und LTE wird es auch in den nächsten X Jahren hier nicht geben. Vorreiter Telekom hatte schon die nächsten Jahre ausgeschlossen.

aber warum hast du O2 als Netz wenn es dort nicht verfügbar ist??
LTE bringt schon etwas man versorgt mit 800 Mhz viel mehr Fläche und auch indoor sehr gut geeignet.
Menü
[1.1.1.1] diddi88 antwortet auf Donaldfg
07.05.2015 08:30

aber warum hast du O2 als Netz wenn es dort nicht verfügbar ist??
LTE bringt schon etwas man versorgt mit 800 Mhz viel mehr Fläche und auch indoor sehr gut geeignet.

Antennen werden auch schon mal von den Betreibern abgebaut. Sparmaßnahmen. Resultat: Kein Empfang oder komplette Überlastung. In beiden Fällen halt keine Erreichbarkeit.

Hatte auch mal einen Vodafonevertrag gehabt. Nach einem halben Jahr wurde damals die Antenne entfernt. Resultat: Geld für nichts gezahlt, denn die Betreiber garantieren ja nicht an einem gewissen Standort die Verfügbarkeit -.-


War auch nur eine allgemeine Frage. Wenn Roaming wirklich nur 3G Roaming bedeutet, ist das für mich absolut nicht interessant. Danke dir.

LTE ist weit, weit entfernt. Bis das (falls es) jemals flächendeckend verfügbar wäre, gibt es wohl schon wieder neue Technologien. :(
Menü
[1.2] grafkrolock antwortet auf Donaldfg
07.05.2015 13:06
Du kannst aber auf den LTE Ausbau hoffen die Zusammenschaltung bei LTE erfolgt ja schon Mitte 2016.Der Gesamtausbau wird sich bis 2018 strecken.
Im Allgäu beispielsweise gibt es über weite Strecken kein UMTS, nichtmal an wichtigen Verkehrswegen. Ob da jemals LTE kommt, ist fraglich.
Menü
[1.2.1] IMHO antwortet auf grafkrolock
07.05.2015 14:19
Benutzer grafkrolock schrieb:
Du kannst aber auf den LTE Ausbau hoffen die Zusammenschaltung bei LTE erfolgt ja schon Mitte 2016.Der Gesamtausbau wird sich bis 2018 strecken.
Im Allgäu beispielsweise gibt es über weite Strecken kein UMTS, nichtmal an wichtigen Verkehrswegen. Ob da jemals LTE kommt, ist fraglich.
Es wird Regionen geben, die haben GSM und bekommen LTE800, dazu und fertig. Das hat einfach mit der Fläche zu tun die ein GSM900/LTE800 Mast ausleuchten kann und die ein UMTS2100-Mast niemals schaffen kann, rein physikalisch.

Aber natürlich wird die fusionierte Telefonica erstmal die dichtbesiedelten Flächen zum Laufen bringen. Beide Vodafone und Telefonica haben relativ (zu) bald mit dem UMTS-Ausbau aufgehört, weil sie lieber preisgünstiger mit LTE800 (oder LTE700-900) ausbauen wollten. Bei Vodafone gab es dann in 2013 ja einen Haufen Überlastungsprobleme. Überall dort wo EDGE überlastet ist wird LTE hinkommen, ob als LTE3.9 oder als advanced LTE5.0 ist relativ Jacke wie Hose, obwohl derjenige der drauf wartet jedes Monat sich ärgert. Aber UMTS-Ausbau auf niedriger Wellenlänge bei 2100 MHz never-ever. Die Zeiten sind vorbei. Je eher Vodafone oder Telefonica VoLTE zum laufen kriegenn, desto eher geht es auch in der Fläche voran. Aber das es bei hunderten unterschiedlichen Endgerätemodellen nicht einmal einfach ist UMTS-National-Roaming zu organisieren sehen wir gerade. Da wird es noch viel Popcornverbrauch geben, bis VoLTE auf 800 und 1800MHz läuft und man in der Berliner U-Bahn mit einer O2-Karte in den E+Zellen Voicetelefonie hat. Ich wohne 500km weit weg aber mein Popcornverbrauch ist ungebrochen. Und trotzdem wünsche ich der Telefonica Erfolg. Drei konkurrierende Netze sind für die Verbraucher interessanter als ein D1/D2-Duopol. Dahin zurück will ich nicht mehr.
Menü
[1.2.1.1] mikiscom antwortet auf IMHO
07.05.2015 14:32
Benutzer IMHO schrieb:

Und trotzdem wünsche ich der Telefonica Erfolg. Drei konkurrierende Netze sind für die Verbraucher interessanter als ein D1/D2-Duopol. Dahin zurück will ich nicht mehr.

Bei der nächsten Auktion wollten neben Telefonica, VF und Telekom noch 2 andere mitmachen. Dann hätten wir 5 Anbieter Die 2 zusätzlichen hat die wettbewerbsverzerrende BNetzA aber nicht zugelassen. Das könnte ja zu viel Wettbewerb geben. Bloß nicht.
Menü
[1.2.1.1.1] IMHO antwortet auf mikiscom
07.05.2015 16:54
Benutzer mikiscom schrieb:
Bei der nächsten Auktion wollten neben Telefonica, VF und Telekom noch 2 andere mitmachen. Dann hätten wir 5 Anbieter Die 2 zusätzlichen hat die wettbewerbsverzerrende BNetzA aber nicht zugelassen. Das könnte ja zu viel Wettbewerb geben. Bloß nicht.

Quam und Mobilcom hatten sich schon bei der 100Mio-DM-UMTS-Versteigerung verhoben. In letzter Zeit ist kein Mobilnetz aus eigener Kraft neu gestartet worden. Und für O2 und E+ war zuletzt die Luft zu dünn, um nebeneinander als Konkurrenten bestehen zu bleiben. Meinst Du ernsthaft, es gäbe da Platz für einen neuen vierten geschweige denn für einen neuen vierten und fünften Betreiber?
Es ist nicht alles verkehrt, was die BNetzA entscheidet. Natürlich kann man sich Verschwörungs-theorietisierend darauf ausrichten, dass drei gesunde Netzbetreiber mehr für die Lizenzen bezahlen können, dass die Restbestände der T-Aktien im Bundesbesitz höher bewertet werden, wenn es keine 5 Konkurrenten gibt. Aber es kann auch ganz simplifizierend darum gehen, wie die Frequenzen so eingesetzt werden, dass auf dem Land bald LTE@home für alle verfügbar wird. Ich sage nicht, dass ich solche Entscheidungen sachlich-technisch gut finde. Aber die Regularien der BNetzA sind doch pauschal relativ klar: Es soll so wenige Anbieter geben, dass jeder eine "Flächendeckung" schafft (was immeer das im Festnetz oder im Mobilfunk bedeutet). Die Zielvorgaben kommen aus der Politik und aus dem Volk.
Für eine Regulierung, dass Telekommunikation auf dem Land die Verbraucher mehr kostet, im Gegenzug aber auch echte Kabelverbindungen ausgebaut werden, hat schon immer der Mut gefehlt. Und bei den subventionsartige Eingriffen, dass der Staat auf dem Land zubuttert (Dobrindt usw.) wird es auch nicht gerade gut werden, sondern nur eine versteckte Planwirtschaft (unter CSU-Führung, hähä!). Für eine Zwangsaufspaltung der Telekom in Letzte Meile und Wettbewerb reicht es auch nicht. Das ist alles so verpeilt, aber bei der BNetzA habe ich noch keine Fehlentscheidungen beobachtet, bei denen sie den Mist selbst gebaut hat.
Die Entscheidung 6x5MHz bei der vergangenen LTE800-Auktion anzubieten war jetzt auch nicht so eindeutig falsch, dass ich darin absichtliche Wettbewerbsverzerrung erkennen kann.
Was meinst Du denn genau?
Menü
[1.2.1.1.1.1] mikiscom antwortet auf IMHO
08.05.2015 17:08
Benutzer IMHO schrieb:
Quam und Mobilcom hatten sich schon bei der 100Mio-DM-UMTS-Versteigerung verhoben. In letzter Zeit ist kein Mobilnetz aus eigener Kraft neu gestartet worden. Und für O2 und E+ war zuletzt die Luft zu dünn, um nebeneinander als Konkurrenten bestehen zu bleiben. Meinst Du ernsthaft, es gäbe da Platz für einen neuen vierten geschweige denn für einen neuen vierten und fünften Betreiber?

Was meinst Du denn genau?

Ich meine, bloß weil es in der Vergangenheit 2 nicht geschafft hatten, sollte nicht für immer und ewig anderen Kandidaten schon der Versuch genommen werden. Wenn die es halt nicht schaffen, ist es deren Sache. Von mir aus können die ja so eine Klausel einführen "Wenn die nicht bis zum z. B. 31.12.2016 x Kunden haben, die auch Empfang haben, gehen deren Frequenzen zu je einem Drittel an die Konkurrenten." Natürlich sollten denen auch in Punkto Aufstellen von Handytürmen keine höheren Hürden in den Weg gelegt werden, als die bisherigen Anbieter sie hatten / haben.

Aber von vornherein den Zugang zum Wettbewerb behindern sehe ich als Wettbewerbsverzerrend an. Immerhin gab es viele Jahre 4 Anbieter. Und in der Slowakei macht sich gerade ein 4ter breit. Wenn es so sinnlos wäre, würde der es doch gar nicht erst versuchen.
Menü
[2] Hasi16 antwortet auf diddi88
07.05.2015 16:55
Benutzer diddi88 schrieb:
Hier wird nur von UMTS geschrieben.


O2 Karte: Nicht mal 2G Empfang.

E-Plus laut Netzabdeckungskarte: minimalen 2G Empfang.

(Beide also kein 3G)

Gibt es dann für den O2 Nutzer in diesem Fall eine Verbesserung?
Nein, das Roaming gilt nur für's 3G-Netz!