Diskussionsforum
Menü

Noch ist nichts Wichtiges entschieden


03.07.2014 09:41 - Gestartet von IMHO
einmal geändert am 03.07.2014 09:48
Diese EU-Auflagen gleichen einem Durchwinken. Keine dieser "Auflagen" tut tiefeinschneidend weh. Und wenn Drillisch die 20% Umsatzanteil im O2-Netz nicht schafft, wird man die Fusion auch nicht mehr nachträglich rückgängig machen können.
Spannend wird doch erst die Neuordnung der Frequenzlizenzen. Das Angebot von O2 nur 2100er und 2600er Lizenzen abzugeben ist sachlich falsch, schon weil Lizenzen nicht weiterverkauft werden dürfen, noch enthält es eine Aussage zum begehrten Spektrum bei 1800MHz. Um mal mit den Zahlen aus
https://www.teltarif.de/bundesnetzagentur-...
zu argumentieren:
1800 MHz
Telekom 20,0 MHz (28,5 %)
Vodafone 5,4 MHz (7,7 %)
o2 fusioniert 44,8 MHz (63,8 %)
Stand: 01.04.2014

Spannend wird es, wie viel Bandbreite auf 1800MHz von O2 zu VDF verlagert werden wird. Zuerst wird die BNetzA wird entscheiden, wie viel 1800er Lizenzen sie im Rahmen der Fusion einzieht. Dann wird sie einen Versteigeungstermin festlegen müssen.
Wenn die BNetzA die Versteigerung z.B. noch im September 2014 mit sofortiger Wirksamkeit für das eingezogene 1800er-Spektrum durchführt, wird das DIE ENTSCHEIDUNG über Erfolg oder finanziellem Desaster der O2+E-Fusion werden.

Dies wird entscheiden, wie stolz sich VDF als Phönix aus der Asche erheben kann, indem es in seinen Single-RAN-Masten flugs die neue 1800er-LTE-Kapazität freischaltet. Und dadurch wird sich der Wettkampf um Platz zwei in der Qualitätswahrnehmung der deutschen Mobilfunknetze entschieiden.
Platz 1 als Premiumanbieter gehört derzeit der Telekom. Vodafone und O2 werden sich um Platz zwei in der Kundenwahrnehmung streiten müssen. Entscheidend ist ja nicht die absolute Anzahl der Kunden, sondern die abgedeckte Fläche und die verfügbare Bandbreite je Kunde, bzw. wie oft die Kunden erleben, dass das Netz nicht so schnell wie gewünscht funktioniert.

Dass es zwei preislich gleich aufgestellte Anbieter hinter der Telekom geben wird, kann ich mir nicht vorstellen. Der Markt wird nur dem zweitplatzierten telekomähnliche Premiumpreise bezahlen.
Und eigentlich will O2 ja durch die Fusion aus dem Grabenkrieg Lidl-Preis vs. Aldi-Preis rauskommen. Alle gegenteiligen Pressekonferenzen sind doch nur Lippenbekenntnisse für den Zeitraum vor dem fusionsbedingtem Frequenzeinzug.

Solange VDF die Preipaidpreise nicht absenkt, gibt es keinen Grund im Supermarkt die Prepaidpreise der fusionierten Telefonica noch weiter zu senken. Die Masse der Schnäppchenjäger-Kunden kauft rein preisorientiert. Ein Argument wie "für nur 1€ mehr erhälst Du aber dieses oder jenes Netz", kapieren die Schnäppchenjäger nicht. Und die Beurteilung von Preis-Leistungs-bewußten Kunden wird erst durch das Ausmaß des (noch ausstehenden) Frequenztransfers gestaltet werden.

Darum: Noch ist nichts Wichtiges entschieden.

Die Drillisch-Vorschrift ist ein zahnloser Tiger, aber das steht ja schon eingangs.
Menü
[1] tatort antwortet auf IMHO
03.07.2014 09:58
Benutzer IMHO schrieb:


Die Masse der Schnäppchenjäger-Kunden kauft rein preisorientiert. Ein Argument wie "für nur 1€ mehr erhälst Du aber dieses oder jenes Netz", kapieren die Schnäppchenjäger nicht.

Ich bin mir nicht sicher, ob sie es nicht kapieren. Möglicherweise ist es ihnen egal. Ich konnte mir nach 8 Jahren bei der Telekom zunächst nicht vorstellen eine Aldi- bzw. E-Plus- Karte in mein iphone zu stecken. Als mein "Complete Mobil" - Vertrag auslief und ich kein neues Telefon benötigte, habe ich es einfach probiert. Ich räume ein, dass ich mich überwiegend in Ballungsgebieten aufhalte und dort die UMTS- Versorgung für mich vollkommen ausreichend ist. LTE kann ich mit meinem iphone 4S gar nicht nutzen. Natürlich hakt es manchmal in tiefen Gebäuden, der U-Bahn oder irgendwo im ICE. Allerdings ist es mir egal. Dafür zahl ich jetzt fast 25 EUR weniger pro Monat! Ich könnte mir vorstellen, dass es vielen Kunden so geht.
Menü
[1.1] IMHO antwortet auf tatort
03.07.2014 11:43
Benutzer tatort schrieb:
Benutzer IMHO schrieb:
>
Die Masse der Schnäppchenjäger-Kunden kauft rein preisorientiert. Ein Argument wie "für nur 1€ mehr erhälst Du aber dieses oder jenes Netz", kapieren die Schnäppchenjäger nicht.


Allerdings ist es mir egal. Dafür zahl ich jetzt fast 25 EUR weniger pro Monat! Ich könnte mir vorstellen, dass es vielen Kunden so geht.

Ich begrüße es wenn jemand seine Telefonrechnung um 20€ senken kann.

Mir geht es darum, dass das Aldipaket300 eben 6,99 kostet, die gleiche Menge bei Edekamobil D2 für 8,95 smart option 300 zu erhalten ist und auch bei ja!mobil D1 gibt es ein 8,95-Paket smart M (allerdings nur mit 200MB und 100Min+100SMS).
Und es geht mir um die Unterstellung, dass es Hardcore-Schnäppchenjäger gibt, die diesen Netzvergleich völlig vergessen.

Dass die direkten Netzbetreibertarife seltsam teuer sind, gilt auch für Base und o2.
Menü
[1.1.1] tatort antwortet auf IMHO
03.07.2014 17:13
Benutzer IMHO schrieb:

Mir geht es darum, dass das Aldipaket300 eben 6,99 kostet, die gleiche Menge bei Edekamobil D2 für 8,95 smart option 300 zu erhalten ist und auch bei ja!mobil D1 gibt es ein 8,95-Paket smart M (allerdings nur mit 200MB und 100Min+100SMS).
Und es geht mir um die Unterstellung, dass es Hardcore-Schnäppchenjäger gibt, die diesen Netzvergleich völlig vergessen.

Vielleicht hatte ich deinen Punkt falsch verstanden. Ich glaube auch hier, dass das Netz diesen Kunden vollkommen egal ist. Man kauft die Karte bei EDEKA, weil es der nächstgelegene Laden ist oder bei ALDI, weil man dort fast nie etwas falsch machen kann. Die meisten dieser Kunden werden ihr Netz gar nicht nennen können. Hardcore- Schnäppchenjäger scheinen bei teltarif in der Mehrheit, sind "draußen" aber von iher Menge her bedeutungslos
Menü
[1.2] fabian4711 antwortet auf tatort
03.07.2014 11:45
Benutzer tatort schrieb:
Ich bin mir nicht sicher, ob sie es nicht kapieren. Möglicherweise ist es ihnen egal. Ich konnte mir nach 8 Jahren bei der Telekom zunächst nicht vorstellen eine Aldi- bzw. E-Plus- Karte in mein iphone zu stecken. Als mein "Complete Mobil" - Vertrag auslief und ich kein neues Telefon benötigte, habe ich es einfach probiert. Ich räume ein, dass ich mich überwiegend in Ballungsgebieten aufhalte und dort die UMTS- Versorgung für mich vollkommen ausreichend ist. LTE kann ich mit meinem iphone 4S gar nicht nutzen. Natürlich hakt es manchmal in tiefen Gebäuden, der U-Bahn oder irgendwo im ICE. Allerdings ist es mir egal. Dafür zahl ich jetzt fast 25 EUR weniger pro Monat! Ich könnte mir vorstellen, dass es vielen Kunden so geht.

Genau so ist es. Zudem hat E-Plus gerade hier in Berlin für mich sogar aus folgenden Gründen das beste Netz:
- keine Zwangstrennung nach 1 Std. Telefonie wie bei den anderen Netzbetreibern
- LTE für lau nahezu im ganzen Stadtgebiet
- als einziger Netzbetreiber teilweise UMTS/LTE in der U-Bahn, die ich sehr viel nutze

Wo ich neidisch auf die Telekom-Kunden schaue ist, wenn ich mit der BOB von München nach Tölz zu meiner Freundin fahre. Da gibt es Wald- und Wiesenstrecken, wo teilweise gar kein Internet oder nur GPRS/EDGE verfügbar ist. Laut ausbaukarte müsste aber LTE-800 der Telekom verfügbar sein.
Aber für die paar Minuten, 2x im Monat und für mich täglich schlechteres Netz in Berlin ist es mir den massiven Aufpreis nicht wert.
Menü
[1.2.1] HändyBär antwortet auf fabian4711
04.07.2014 01:38
Benutzer fabian4711 schrieb:

Genau so ist es. Zudem hat E-Plus gerade hier in Berlin für mich sogar aus folgenden Gründen das beste Netz: (...)

So geht es mir auf dem flachen Land in der Lüneburger Heide auch. Ich habe seit 16 Jahren E-Plus, hatte dienstlich schon alle anderen Netze und war immer froh, "mein E-Plus" dabei zu haben. Mittlerweile kommt die positive Wahrnehmung des E-Plus Netzes ja auch in der breiten Masse an.
Ohne eine weitere Netzdiskussion entfachen zu wollen - am Ende steht und fällt alles mit den Orten an denen man lebt, arbeitet, sich aufhält. Wenn dort der Empfang schlecht ist, ist subjektiv das ganze Netz 'Schei*e', auch wenn "objektiv" selbiges Netz 10x "Deutschlands bestes Netz" ist.

Durch eine Relokalisierung "meines" E-Plus Funkmasten wird demnächst mein Indoor-Empfang (zZt -53dBm !) deutlich schlechter werden. Daher überlege ich erstmals nach 16 E-Plus Jahren, den Anbieter zu wechseln. Ich habe gerade einen D1-Schnäppchentarif zum Testen abgeschlossen, aber ganz ehrlich - die Performance haut mich nicht vom Stuhl. Vodafone hat hier kaum 3G Versorgung, O2 hat sowieso kein 3G auf dem Land (wie teltarif.de heute ja endlich mal bestätigt hat)...
Aber im Grunde bin ich sehr darauf gespannt, wie die Netzfusion O2 / E-Plus vonstatten geht und möchte dies gern "displaynah" miterleben. Und zur Not gibts ja immer noch "Deutschlands bestes Netz" und den dritten Anbieter (wie auch immer der nochmal heißt... ;-) )
Menü
[1.2.1.1] bundy.2002 antwortet auf HändyBär
04.07.2014 07:59
Nach meinen Erfahrungen ist das beste Netz bestimmt nicht das der Telekom.
Ich habe es jeden Tag in der Praxis D1 und E+
Bundy