Diskussionsforum
Menü

1800 Mhz rückt für Vodafone in greifbare Nähe...


04.07.2014 15:55 - Gestartet von CIA_MAN
und ich würde an deren Stelle zuschlagen... nur so lassen sich Städte ideal mit LTE/4G versorgen... diese 4G-Technik auf 800 MHz ist auf lange Sicht gesehen für Städte zu langsam und nur zusätzlich zu 1800 MHz bzw 2600 MHz interessant... denn wenn immer mehr 4G nutzen, dann sind 50 MBit nicht sehr viel :(

Hier gibt es jedoch zu beachten, dass 2600 MHz Zellen zu klein sind von der Ausdehnung -> es müssen mehr Standorte her -> mehr Geld wird nötig sein... eine Möglichkeit :)

-> ich würde auf 1800 MHz mir noch etwas für LTE ersteigern :) 2. Möglichkeit...

-> Vodafone wird direkter Konkurrent zur Telekom...

Und glaubt mir Leute in 3-4 Jahren braucht man mobil die Bandbreite... ich weiß noch wie alle über 3G/UMTS gelacht haben :) und nun... reicht das bei weitem nicht mehr aus... zudem möchte man ja auch in Konkurrenz zum Festnetz treten... -> man braucht Bandbreite...

Was natürlich auch noch prinzipiell eine Möglichkeit darstellt ist, die Hotspots mit LTE2600 MHz auszubauen und dadurch die 800 MHz Frequenzen für die Fläche in Städten zu schonen... aber dennoch braucht man mehr Standorte... egal wie man es dreht...

Hotspots sind für mich: Schulen, Stadien, Marktplätze, Sporthallen, Wohnblocks usw.... -> viel viel.... ;)

Zudem sollte man bei aller Euphorie über die Fusion von o2 und E+ nicht die Tatsache vergessen, dass wenn es zur Telekom keinen richtig ernst zu nehmenden Konkurrenten gibt und davon ist leider o2 & e+ noch zu weit entfernt dann steigen die Preise zu sehr und ein 2 Klassen Internet entsteht... deshalb verteidige ich hier auch die Roten so... sie sind ein Bollwerk gegen die Telekom und zwar auch technisch....

-> wir brauchen 3 Starke in DT und es bleibt sowohl preislich als auch technisch interessant ;)
Menü
[1] Robophone antwortet auf CIA_MAN
05.07.2014 15:56
Benutzer CIA_MAN schrieb:
und ich würde an deren Stelle zuschlagen... nur so lassen sich Städte ideal mit LTE/4G versorgen... diese 4G-Technik auf 800 MHz ist auf lange Sicht gesehen für Städte zu langsam und nur zusätzlich zu 1800 MHz bzw 2600 MHz interessant... denn wenn immer mehr 4G nutzen, dann sind 50 MBit nicht sehr viel :(

Die LTE ist sehr teuer, gefährlich und für Telefonie unnötig. Die Festnetzflatrate in LTE wird doppelt und dreifach teuerer als im DSL und Kabel, zudem instabiler und Mastausfälle wird es wie im UMTS häufig geben.

Deshalb bezweifle ich, dass mittelfristig alle Städte mit LTE ausgebaut werden. Das Geld dafür ist bei allen 3 Netzanbietern nicht genügend vorhanden. Zuerst das Geld über UMTS verdienen und erst nach 10--15 Jahren in LTE investieren.

Der kritische Punkt ist Netzbelastung. Wenn die Daten auch den LTE bis zum Gehtnichtsmehr verstopfen, so, dass diese oft ausfallen werden, wird auch LTE ein grosser Flop sein. Die Euphorie wird sich ins Frust und Hass gegen die Netzbetreiber und den Staat umkehren.


Hier gibt es jedoch zu beachten, dass 2600 MHz Zellen zu klein sind von der Ausdehnung -> es müssen mehr Standorte her -> mehr Geld wird nötig sein... eine Möglichkeit :)

Eben wo nehmen die soviel Geld? Vom EZB geschenkt bekommen?

-> ich würde auf 1800 MHz mir noch etwas für LTE ersteigern :) 2. Möglichkeit...

Es ist ein Fehler bei D-Netzen gewesen, die 800 MHZ-LTE überhaupt zu nutzen.
Die Strahlung und Schäden am Gesundheit des deutschen Volkes sind durch nichts zu ersetzen.
Deshalb wäre es wünchenswert, wenn auch D-Netze von Anfang an nur 1800/2600 MHZ-Technik favorisieren würden, die für die Volksgesundheit wesentlich erträglicher ist.

-> Vodafone wird direkter Konkurrent zur Telekom...

Vodafone ist schon bereits bei UMTS ein direkter Konkurrent. Was mich aber bei ihn wundert, ist die Tatsache, dass Sprachqualität UMTS bei Prepaid wesentlich schlechter ist und Störgeräusche hörbar sind, während bei der Telekom auch Tochterunternehmen Congstar etc. perfekte Gesprächsqualität haben.

Trotz perfekten Technik und Mäste hat Vodafone einen Qualitätsfehler. Seltsamerweise ist das Gesprächsqualität bei O2 wesentlich besser und man hört keine Störgeräusche.

Und glaubt mir Leute in 3-4 Jahren braucht man mobil die Bandbreite... ich weiß noch wie alle über 3G/UMTS gelacht haben :) und nun... reicht das bei weitem nicht mehr aus... zudem möchte man ja auch in Konkurrenz zum Festnetz treten... -> man braucht Bandbreite...

Siehe oben. LTE-Festnetzflat wird preislich 2 -bis 3- fach über dem DSL und Kabel-Festnetz liegen.Ob das die normale Bürger brauchen ?

Dagegen kostet Festnetzflat im UMTS-Netz bereits 20 % unter dem DSL und Kabel. Und man braucht keine zusätzliche Bandbreite. Das ist es. Der HD-Voice frisst unnötig Kapazitäten.

Es ist doch egal, ob man im AAC+-Format, oder HD-Voice-Format telefoniert. Beides kann vertändlich empfangen werden. Vielmehr wette ich, dass man in ein Paaren im UMTS-Netz von Vodafone durch besseren Codec die Gesprächsqualität von HD-Niveau erreicht wird und keine 10 -fachere Bandbreite notwendig sein wird.

Was natürlich auch noch prinzipiell eine Möglichkeit darstellt ist, die Hotspots mit LTE2600 MHz auszubauen und dadurch die 800 MHz Frequenzen für die Fläche in Städten zu schonen... aber dennoch braucht man mehr Standorte... egal wie man es dreht...

Endlich guter Gedanke, aber auch hier der Fehler. Kein Geld für solche Spiele. Die Kohle soll erst in 15 Jahren angekratzt werden.

Hotspots sind für mich: Schulen, Stadien, Marktplätze, Sporthallen, Wohnblocks usw.... -> viel viel.... ;)

Hier bin ich einer anderer Meinung. Aufpassen. An den Schulen es gesetzlich verbieten, LTE und andere strk strahlenden Mäste aufzustellen. Da sogar UNO und WHO anerkannt hatten, dass die UMTS und LTE -Strahlung für die Kinder bis 12 Jahren gesundheitsschädlich ist und die Todesfälle enorm sind (weltweit), sollte Bundestag in der BRD es verbieten an den Schulen, Kindergärten und pflegeheimen diese mäste zu installieren. Die Länder, die sowas gesetzlich verabschiedet hatten, sollten als bedingungslose Vorbilder für Deutschland sein.

Sporthallen und Wohnblocks sind auch keine Ausnahme. Es ist verbrecherich an den Wohnblocks UMTS-Mäste zu installieren, geschweige denn LTE. Und Gerichtsurteile mit erbosten Menschen, die Schlaflosigkeit und andere Krankheiten dadurch erlitten hatten, gibt es massenweise. Sollte jedem ein Warnzeichen sein, dass man mit LTE keineswegs freundlich umgehen sollte und keineswegs euphorisch sein.Eher realistisch und pessimistisch.

Zudem sollte man bei aller Euphorie über die Fusion von o2 und E+ nicht die Tatsache vergessen, dass wenn es zur Telekom keinen richtig ernst zu nehmenden Konkurrenten gibt und davon ist leider o2 & e+ noch zu weit entfernt dann steigen die Preise zu sehr und ein 2 Klassen Internet entsteht... deshalb verteidige ich hier auch die Roten so... sie sind ein Bollwerk gegen die Telekom und zwar auch technisch....


Ich verteidige die Roten nicht und verstehe überhaupt nicht, warum sie diese Farbe gewählt haben. Ach ja, Geschäft auf den Knochen der Mitläufer ?.... Das kann sein, gibt aber dennen keine Symphatie. Weder preislich, noch qualitativ haben die Roten mich bisher überzeugt.

Und Bollwerk sind die auf keien Fall. Für mich eher Mitläufer, die mit D1 zwar konkurrieren, aber nicht überbieten können.

o2 ist ein qualitativer und unheuschlerischer Anbieter, der für die Mehrheit der Deutschen ausreichend ist.

-> wir brauchen 3 Starke in DT und es bleibt sowohl preislich als auch technisch interessant ;)

So wird's vermutlich auch bleiben. Vielleicht kommt ein 4-er Anbieter, aber nicht Carlos Slim, sondern ein richtiger Anbieter, der ein Teil der Infrastrukur von O2 Holding aufkaufen wird und ein direkter Konkurrent zu O2 werden wird. Aber bald wird es nicht geschehen, vielleicht in 15 Jahren ?
Menü
[1.1] CIA_MAN antwortet auf Robophone
05.07.2014 16:42
sorry... so ein Schmarrn... von was träumst du Nachts bitte :D

und mal ganz ehrlich... je höher die Frequenz umso gefährlicher die Strahlung... nicht anders herum... ^^ aber naja dafür gibt es in Dt ja Grenzwerte usw... aber wen juckt das schon... jedenfalls solche Hetzer wie dich nicht ^^

bitte das nächste mal nicht einfach was hier behaupten und damit die Bürger verunsichern...