Diskussionsforum
Menü

Vielleicht sollten die Kunden ja zu Firefox wechseln!


28.04.2014 17:34 - Gestartet von voyager_2000
einmal geändert am 29.04.2014 01:44
Der Internet Explorer 8 wird von Microsoft schon lange schlecht gewartet.
Mit XP ist eine aktuellere Version aber (gewollt ?) nicht möglich.

Nachdem ich immer mehr Probleme mit der Kompatibilität von Seiten hatte, habe ich mal einen Firefox zusätzlich installliert:
Oh Wunder, vieles läuft damit besser!

Microsoft gehört für seine Arroganz abgewatscht.
Menü
[1] voyager_2000 antwortet auf voyager_2000
03.05.2014 00:35
Als hätten sie mich gehört.....

Konkurrenz belebt halt das Geschäft.

Dankeschön Firefox und Co.!
Menü
[1.1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf voyager_2000
03.05.2014 12:41
Benutzer voyager_2000 schrieb:
Als hätten sie mich gehört.....

Konkurrenz belebt halt das Geschäft.

Dankeschön Firefox und Co.!

Naja, daran wird's wohl kaum liegen. ;-) Es ist eine Frage der unternehmerischen Moralethik und des eigenen Selbstverständnisses, so kurz nach Supportende eine schwerwiegende Sicherheitslücke für das nicht mehr supportete System zu unterstützen. Zahlreiche Unternehmen haben den IE als Standardbrowser auf ihren XP-Installationen noch in Verwendung und stecken inmitten der Migrationsphase zu Windows 7. Es war daher angezeigt, so zu handeln. So schnell haben sich die Schreckensmeldungen (siehe u. a. auch Teltarif) erledigt. Dass man XP grundsätzlich weitestgehend sicher bekommt, hatte ich ja schon ausgeführt...

Wo ich dir Beipflichten muss ist die Geschichte mit der geplanten Inkompatibilität von IE 9 ff auf der Windows XP Plattform. Eigentlich wäre das rein technisch überhaupt kein Problem gewesen. Das ist die gleiche Thematik wie mit dem DirectX-Support. Es ist technisch vollkommen willkürlich bzw. produktpolitisch natürlich beabsichtigt, dass XP nur bis DX 9.0c unterstütz und DX 10 ff nicht installiert und ausgeführt werden können. Natürlich ist das eine Vorgehensweise, die man MS grundsätzlich zugestehen muss. Man darf nicht erwarten, dass alles bis Ultimo unterstützt wird. Doch in den beiden Fällen muss ich einfach sagen, dass der Schnitt viel zu früh erfolgt ist. Einen IE 9 und DX 10 hätte man XP noch getrost spendieren können. Die Verkäufe des Flopsystems Vista hätte man dadurch sicherlich nicht merklich geschmälert. Allein - man WOLLTE NICHT. Microsoft scheint seitdem aber ein wenig dazugelernt zu haben. Es gibt positive Anzeichen, das die Weltsoftwarebehörde aus Redmond langsam umdenkt und die eigenen Nutzer und deren Belange tatsächlich berücksichtigt (siehe Vista Reloaded [Win 7], Windows 8.1 und Windows Phone 8.1) statt wie in der Vergangenheit auf berechtigte Kritik ständig zu proklamieren, dass das alles Gold ist und die Nutzer nur zu dumm ist, um das dahinterstehende Genie zu begreifen...
Menü
[1.1.1] voyager_2000 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
03.05.2014 17:37
Ich wäre wohl nicht so vermessen zu glauben, daß die auf mich hören.

Und Ethik und Verantwortung traue ich eher Bill Gates zu, als seinen Microsoft- Managern.

Trotzdem kann ich mir vorstellen (Stichwort: Browser Wars), daß man bei 25 % XP Marktanteil von Windows Betriebssystemen, die User nicht so gerne zu Firefox und Google Chrome Browsern ziehen läßt.
Insbesondere die Tatsache, daß IE in der Presse als unsicher beschrieben wird, dürfte dem Image von MS Schaden, wenn man bewußt nicht nachbessert und Alternativen bereit stehen.