Diskussionsforum
Menü

wie vor hundert Jahren


01.05.2014 12:01 - Gestartet von Telegenthe
Als an der historischen Entwicklung der Kommunikationstechnik Interessierter musste ich doch ein wenig schmunzeln.
"Zwar werde es weiter mal ein Kabel geben, das neu gesteckt oder ein Router der ausgetauscht werden muss, doch Störungen im Netz würden ohne eine Meldung des Kunden erkannt." sagt Telekom-Deutsch­land-Chef Niek Jan van Damme

da überlege ich, wo habe ich es schon mal gelesen? Richtig, bei Max Langer, einem Siemens-Oberingenieur (geb 1881) der an der Entwicklung der Wählertechnik nach dem ersten Weltkrieg einigen Anteil hatte.
Der schreibt in einer rückblickenden Abhandlung über die Technikentwicklung von 1900 bis 1920 den schönen Satz:
"In der Schrittwähltechnik wurde von Anfang an der Grundsatz aufgestellt "Alle Fehler sollen möglichst gefunden und beseitigt werden, bevor sie von Teilnehmern bemerkt und gemeldet worden sind"". Es folgen Ausführungen über die dafür vorgesehenen technischen Einrichtungen

so so. war alles schon mal da.
Menü
[1] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf Telegenthe
15.05.2014 02:25
Benutzer Telegenthe schrieb:
"Zwar werde es weiter mal ein Kabel geben, das neu gesteckt oder ein Router der ausgetauscht werden muss, doch Störungen im Netz würden ohne eine Meldung des Kunden erkannt."

Ja, klar...

Max Langer, einem Siemens-Oberingenieur (geb 1881) (...) schreibt in einer rückblickenden Abhandlung über die Technikentwicklung von 1900 bis 1920 den schönen Satz: "In der Schrittwähltechnik wurde von Anfang an der Grundsatz aufgestellt "Alle Fehler sollen möglichst gefunden und beseitigt werden, bevor sie von Teilnehmern bemerkt und gemeldet worden sind"".

Danke für diesen süffisanten Hinweis! NGN ist ja auch tatsächlich ein Zurück in die Zukunft, welches uns eine Telefonie bescheren wird, vor der sich selbst Ur-Oma und Ur-Opa gegruselt hätten...