Diskussionsforum
Menü

mobilfunkWERTSCHÖPFUNGSblase


20.04.2014 22:30 - Gestartet von Nachdenken
einmal geändert am 20.04.2014 22:31
ich denke das hauptproblem zwischen gewinnerwartung der netzbetreiber und preispunkt beim verbraucher ist die BLASE die sich im dt mobilfunk entwickelt hat. lean management und kostensenkung finden bei den großen4 erst in den letzten 2-3 jahren statt -und das auch nur inkonsequent. zuvor wurde bedenkenlos in verwaltung und shops kapital vernichtet, das auf netz- und infrastrukurseite heute `fehlt`.
zugleich sind o2 und e+ die dt töchter MASSIV verschuldeter mütter und müssen (fast) jeden cent dothin abführen, was auf investitionsseite wieder mittel bindet.

als ehemalige führungskraft (bei einem der BIG4) kann ich sagen, daß allein auf ebene der eigenen shops mieten u gehälter gezahlt werden, die in KEINER denkbaren relation zur wertschöpfung stehen (auch unter berücksichtigung von service&marketing). als beispiel: ein durchschnittl shopMA läuft auf 2500-2700€ brutto bei 100% zielerreichung, die für eine filiale bei zb 55 (hochwertigen) verträgen liegt (à rd 50€ pro monat).
ich will u kann hier nicht die betriebswirtschaftl. kostenrechnung aufmachen, aber selbst für ungeübte sollte das mißverhältnis deutlich werden.
buchhalterisch werden diese negativzahlen durch marketing (präsenz, multiplikator, service etc) schöngerechnet, unterm strich wird aber ersichtlich, daß nur streichung rd der ½ aller POS das filialnetz rentabel machen kann.

wenn wir dann die netzausbaufrage des artikels dagegenstellen, erkennen wir WO das kapital hierzu abfließt.
vorhanden ist es und wird permanent erwirtschaftet!
Menü
[1] DenSch antwortet auf Nachdenken
21.04.2014 00:54
Benutzer Nachdenken schrieb:

als ehemalige führungskraft (bei einem der BIG4) kann ich sagen, daß allein auf ebene der eigenen shops mieten u gehälter gezahlt werden, die in KEINER denkbaren relation zur wertschöpfung stehen (auch unter berücksichtigung von service&marketing). als beispiel: ein durchschnittl shopMA läuft auf 2500-2700€ brutto bei 100% zielerreichung, die für eine filiale bei zb 55 (hochwertigen) verträgen liegt (à rd 50€ pro monat).


Wo kann ich mich Bewerben?
Wenn man 2700€ brutto bekommt und nur 55 Verträge in der Filale als Zielerreichung hat, fange ich Dienstag sofort dort an.
Menü
[1.1] deluxxe505 antwortet auf DenSch
21.04.2014 10:53
Benutzer DenSch schrieb:

Wo kann ich mich Bewerben?
Wenn man 2700€ brutto bekommt und nur 55 Verträge in der Filale als Zielerreichung hat, fange ich Dienstag sofort dort an.

Klingt stark nach der Telekom. Aber erreicht man die Zielvereinbarung nicht, dann zahlt man die Provision wieder zurück... ;)
Menü
[1.1.1] Mister79 antwortet auf deluxxe505
21.04.2014 11:01
Benutzer deluxxe505 schrieb:
Benutzer DenSch schrieb:

Wo kann ich mich Bewerben?
Wenn man 2700€ brutto bekommt und nur 55 Verträge in der Filale als Zielerreichung hat, fange ich Dienstag sofort dort an.

Klingt stark nach der Telekom. Aber erreicht man die Zielvereinbarung nicht, dann zahlt man die Provision wieder zurück... ;)

Oder bei O2, die suchen gerade wie wild in Berlin. Stellenausschreibungen auf Telefonica.de
Menü
[1.1.1.1] Nachdenken antwortet auf Mister79
01.07.2014 21:09
Benutzer Mister79 schrieb:
Oder bei O2, die suchen gerade wie wild in Berlin. Stellenausschreibungen auf Telefonica.de

nicht schlecht ;-))
Menü
[1.1.2] Nachdenken antwortet auf deluxxe505
01.07.2014 21:08
Benutzer deluxxe505 schrieb:
Klingt stark nach der Telekom. Aber erreicht man die Zielvereinbarung nicht, dann zahlt man die Provision wieder zurück... ;)

ganz SICHER nicht! wer zu solchen konditionen arbeitet tut mir persönlich leid!
Menü
[1.1.2.1] deluxxe505 antwortet auf Nachdenken
01.07.2014 22:35
Benutzer Nachdenken schrieb:
Benutzer deluxxe505 schrieb:
Klingt stark nach der Telekom. Aber erreicht man die Zielvereinbarung nicht, dann zahlt man die Provision wieder zurück... ;)

ganz SICHER nicht! wer zu solchen konditionen arbeitet tut mir persönlich leid!

Wenn es einer weiß, dann glaub mir bin ich das. Ich hab nach der Ausbildung 6 Monate als Festangestellter im T-Shop gearbeitet und hab den Job deshalb an den Nagel gehängt. Da man hier die ohnehin schon hohen Ziele immer weiter erhöht hat.

Der Clou liegt darin, dass die Telekom den Lohn im Voraus zahlt. Demzufolge wollen die natürlich die Kohle wieder sehen, wenn Ziele nicht erreicht wurden.

Ich hab sogar noch den Arbeitsvertrag hier, wo das festgehalten ist. 70 % Fix 30 % Variabel. ;)

Ob das immer noch so ist kann ich nicht beurteilen. Bin seit 3 Jahren raus aus dem Unternehmen.

Glaubs mir oder nicht.
Menü
[1.2] Nachdenken antwortet auf DenSch
01.07.2014 21:07
Benutzer DenSch schrieb:
Wo kann ich mich Bewerben? Wenn man 2700€ brutto bekommt und nur 55 Verträge in der Filale als Zielerreichung hat, fange ich Dienstag sofort dort an.

wie schon gesagt: ich habe die branche gewechselt, da durch fusionen und verschlankungen, die attraktivität der telko mit jeden jahr abnimmt.

fähige führungskräfte wechseln id schweiz (orange etc) da hier noch gut gezahlt wird, shop agents werden über kurz oder lang "verbilligt" oder entsorgt...

leider wird sich hier mit der zeit ein mobilfunk-präkariat herausbilden, das chancenlos in die altersarmut rennt... LEIDER!
Menü
[2] wahlicus antwortet auf Nachdenken
22.04.2014 11:40
Eben wozu sollen die, die wirklich dem Kunden dienen und das Geld für das Unternehmen erwirtschaften auch vernünftig bezahlt werden. Halte ich auch für völlig zwecklos!!!!! Nein mal im Ernst! Ich glaube auch das es den einen oder anderen Shop zuviel gibt und auch nicht jeder Mitarbeiter ist mit vollem Einsatz dabei. Aber zu meinen diese Verdienen zu viel ist wohl fehl am Platz...