Diskussionsforum
Menü

Naja...


28.05.2014 17:51 - Gestartet von dannyboy
3€ am Tag ist im Vergleich zur Konkurrenz echt relativ viel. Wenn man bisher 100MB extra für 3€ bekam, werden die MB v jetzt vom eigenen Monatskontingent abgebucht. Eine Woche Ausland bedeutet 21€ - davor waren es also 2,1 GB, jetzt eben nur noch das, was der eigentliche Vertrag vorsieht. Für mich und meine Bedürfnisse als Kunden ist das eher eine Verschlechterung. Wenn man oft im Ausland ist bzw. nah der Grenze wohnt, sollte man lieber den Anbieter wechseln oder (weiterhin) ein Zweithandy mit ausländischer SIM-Karte benutzen und das neue VF-Roamingpaket abbuchen.
Menü
[1] luke_s antwortet auf dannyboy
28.05.2014 18:54
Also bei mir sind 7 mal 100 MB nur 700 MB. Wie kommst du auf 2,1 GB?

Ich denke, in den größeren Paketen überwiegt der Vorteil der 500 Sprachminuten pro Tag. In den kleineren Paketen hatte das ReisePaket Plus wegen der 100 MB pro Tag natürlich auch seinen Reiz. Den Vorteil der ReiseFlat Plus sehe ich darin, dass ich auch mal ein größeres Datenvolumen als 100 MB an einem Tag verbrauchen kann ohne neben den knapp 3,- EUR noch was extra zahlen zu müssen.

Benutzer dannyboy schrieb:
3€ am Tag ist im Vergleich zur Konkurrenz echt relativ viel. Wenn man bisher 100MB extra für 3€ bekam, werden die MB v jetzt vom eigenen Monatskontingent abgebucht. Eine Woche Ausland bedeutet 21€ - davor waren es also 2,1 GB, jetzt eben nur noch das, was der eigentliche Vertrag vorsieht. Für mich und meine Bedürfnisse als Kunden ist das eher eine Verschlechterung. Wenn man oft im Ausland ist bzw. nah der Grenze wohnt, sollte man lieber den Anbieter wechseln oder (weiterhin) ein Zweithandy mit ausländischer SIM-Karte benutzen und das neue
VF-Roamingpaket abbuchen.
Menü
[2] IMHO antwortet auf dannyboy
30.05.2014 10:35
Benutzer dannyboy schrieb:

Bedürfnisse als Kunden ist das eher eine Verschlechterung. Wenn man oft im Ausland ist bzw. nah der Grenze wohnt, sollte man lieber den Anbieter wechseln oder (weiterhin) ein Zweithandy mit ausländischer SIM-Karte benutzen und das neue VF-Roamingpaket abbuchen.

Geschenkt bekommt man nix, erst Recht nicht in der TK-Branche.
Die relativ teueren Roamingangebote werden immer als Preismaßstab heranziehen, dass es den Kunden Zeit kostet, eine "einheimische" Simkarte zu kaufen und für diese Erstaktivierungskosten und Jahresmindestumsatz anfallen.
"Für die drei Tage rentiert es sich nicht" wird mehr und mehr der Maßstab werden, ob man sich eine Karte des bereisten Landes kauft.

Ohne mit dem Seitenbetreiber verschwägert o.ä. zu sein: Dual-SIM-Geräte gibt es auch auf den Seiten http://www.chinahandys.net/ zu bestaunen. Vom "Utime U100S" (das es gerade für ~99€ inkl. Zoll gibt) bis zum "Zopo ZP1000" kann man gerätetechnisch in nahezu jeder Preisklasse dem Roamingmonopol der PLMNs ausweichen.

Wenn man länger als 5 Tage im Ausland ist, braucht man sich die IP-Roamingpreise wirklich nicht antun.
Je mehr Kunden sich dem Roaming-Servicemonopol verweigern, desto niedriger werden die Roamingpreise langfristig werden. Ich brauche kein LTE-Roaming im Ausland, ich brauche bezahlbares Roaming ob mit 7,2Mbit/s oder schneller ist doch tralala.
Menü
[2.1] wolfbln antwortet auf IMHO
30.05.2014 13:58

2x geändert, zuletzt am 30.05.2014 14:08
Benutzer IMHO schrieb:

Geschenkt bekommt man nix, erst Recht nicht in der TK-Branche. Die relativ teueren Roamingangebote werden immer als Preismaßstab heranziehen, dass es den Kunden Zeit kostet, eine "einheimische" Simkarte zu kaufen und für diese Erstaktivierungskosten und Jahresmindestumsatz anfallen. "Für die drei Tage rentiert es sich nicht" wird mehr und mehr der Maßstab werden, ob man sich eine Karte des bereisten Landes kauft.

Wenn man länger als 5 Tage im Ausland ist, braucht man sich die IP-Roamingpreise wirklich nicht antun.
Je mehr Kunden sich dem Roaming-Servicemonopol verweigern, desto niedriger werden die Roamingpreise langfristig werden. Ich brauche kein LTE-Roaming im Ausland, ich brauche bezahlbares Roaming ob mit 7,2Mbit/s oder schneller ist doch tralala.

Stimme ich dir völlig zu!!!
Ich habe ca. 20 ausländische Prepaid-SIMs zu Hause :-)
Und versuche auch weiter mit am prepaidwithdata.wikia.com zu arbeiten.

Ein Gedanke, wo ich mit dir nicht übereinstimme, ist: nicht die DAUER, sondern das VOLUMEN der Datennutzung im Ausland ist entscheidend.

Ziehe ich 1 GB - weshalb auch immer - lohnt sich immer eine lokale SIM. Bei 200 MB komme ich aber ggf. innerhalb der EU mit dem Angebot von Aldi talk oder Vodafone Websessions besser, denn ich habe nur geringe Neuanschaffungskosten und kann sie in einem anderen EU-Land wiederverwenden.