Diskussionsforum
Menü

Der blanke Hohn


09.04.2014 08:36 - Gestartet von H.ATE
immer mehr Geschwindigkeit und immer weniger Traffic zum weiterhin teuren Preis?

was soll das?

da bleibt es ziemlich egal ob es 150 oder 300 MBit im downstream sind.
Menü
[1] MrRob antwortet auf H.ATE
09.04.2014 08:57
Dioe Provider wollen uns mit Datenpreisen melken wie Kühe.
Neuerdings ist immer weniger Datenvolumen in den Tarifen enthalten. Man können ja zig mal im Monat SpeedOn buchen, heißt es dann.
Es ist schon äußerst bedenklich, wenn man im Jahre 2014 (!) für 2 GB Datenvolumen 20 Euro zahlen soll.
Dabei macht die Telekom groß Werbung mit Cloudnutzung, Entertain jetzt auch im Mobilfunknetz, Filmstreaming & Co.
Nur wie lange reichen da 2 GB? Ein Witz, nicht mal für einen HD-Film....
Menü
[1.1] LilaFox antwortet auf MrRob
09.04.2014 10:23
da sagst es.. einfach nur noch ein Witz.

Das Ausland lacht über Deutschland, wo quasi keine Konkurrenz mehr für Wettbewerb sorgt.

Alles kauft sich gegenseitig auf..

Arcor > Vodafone
Alice > O2
Kabel Deutschland > Vodafone
E-Plus > O2

Nur bei der Telekom passiert in Deutschland noch nichts wirkliches. Da wohl in staatlicher Hand.

Am ende bleiben 2-3 übrig, die den gesamten Markt beherrschen.

Schon bei den Benzinpreisen sieht man schon das ein paar kleine Riesen sich gerne mal zum Frühstück treffen und versteckt die Tagespreise besprechen.

Und das Kartellamt winkt hier bei nur alles durch.


Dabei ging alles so schön los. Schnelle Flatrates zu Preisen die im Ausland kaum einer verstehen konnte. Nun wissen wir warum ;-) seufzzz
Menü
[1.1.1] norky antwortet auf LilaFox
09.04.2014 11:12
Natürlich ist das ein Witz!

Die optimieren zur Zeit nur die Dauer nach unten, die man braucht, um sein Highspeed-Kontingent zu verbrauchen. Man kann ja immer wieder nachbuchen. Was da dann an Summe im Monat raus kommt, dürfte für Schweißperlen auf der Stirn sorgen.

Ich hatte zwischenzeitlich auch diverses in die Cloud ausgelagert und dann gestreamt (z.B. Musik nach GoogleMusic und dann auf niedriger Bitrate aufs Handy). Auch diverse Fotos wurden der NSA auf Google Drive zu Verfügung gestellt :-)
Leider sind dann selbst 5 GB (man muss man ja auch den Upstream bezahlen), eigentlich nichts. Eine Nutzung der Cloud mit Drosselung funktioniert, ist aber unrealistisch - dauert zu lange und es gibt zu oft Timeouts.
Ende vom Lied: Ich habe mir eine 64GB-Karte ins Handy gesteckt und meine Daten wieder lokal dabei.

Als Datentarif reicht nun ein 1GB-Tarif pro Monat locker aus und ich lese mit Verwunderung die "SUPER-DUPPA-BESTE-TARIFE blabla" Werbung hier auf Teltarif durch.
Was glaube die eigentlich, wie dumm die Leute sind?
Menü
[1.1.1.1] huso antwortet auf norky
09.04.2014 11:21
Benutzer norky schrieb:
ja immer wieder nachbuchen. Was da dann an Summe im Monat raus kommt, dürfte für Schweißperlen auf der Stirn sorgen.

Bei mir gehts allerdings mit 4,95 Euro für zusätzlich 1GB (Complete L)

Ich hatte zwischenzeitlich auch diverses in die Cloud ausgelagert und dann gestreamt (z.B. Musik nach GoogleMusic und
Streaming macht eigentl. nur Spaß soweit das Datenvolumen davon nicht aufgebraucht wird, wie bei der Spotify-Option bei T-Mobile.

Insgesamt stimme ich dennoch zu, dass das alles so nicht sein kann. Immer weniger Datenvolumen, immer höhere Grundpreise. Eigentlich würde ich eine Flat erwarten, wie das ja z.B. in USA auch üblich ist.
Menü
[1.1.1.1.1] spezi10 antwortet auf huso
09.04.2014 11:48
Benutzer huso schrieb:

Insgesamt stimme ich dennoch zu, dass das alles so nicht sein kann. Immer weniger Datenvolumen, immer höhere Grundpreise. Eigentlich würde ich eine Flat erwarten, wie das ja z.B. in USA auch üblich ist.

Auch in den USA wurden echte Flats von den beiden grossen Betreibern AT&T und Verizon bereits abgeschafft:
http://bgr.com/2014/03/11/unlimited-data-plan-death-coming-soon/

Laut diesem Bericht zahlen Kunden mit den neuen Tarifen zusätzlich, sobald sie das Inklusivvolumen überschritten haben, während Altkunden mit "echten Flats" ab einem bestimmten Volumen "nur" gedrosselt werden.

"[...]as mobile data usage exploded, Verizon Wireless and AT&T both dumped their unlimited plans in favor of tiered data offerings that slam users with overage charges if they use too much data in a billing period.
[...]
To this point, users with old unlimited plans have been able to retain them if they’re willing to forgo certain features and pass on newer, cheaper service plans. That capability will likely remain, but carriers like AT&T and Verizon already throttle unlimited data plan holders once a certain threshold is reached, so these plans are basically now “unlimited in name only."

Auch ausserhalb Deutschlands ist also auch nicht alles golden...
Menü
[1.1.1.1.1.1] huso antwortet auf spezi10
09.04.2014 12:15
Benutzer spezi10 schrieb:
Benutzer huso schrieb:

Insgesamt stimme ich dennoch zu, dass das alles so nicht sein kann. Immer weniger Datenvolumen, immer höhere Grundpreise. Eigentlich würde ich eine Flat erwarten, wie das ja z.B. in USA auch üblich ist.


Auch ausserhalb Deutschlands ist also auch nicht alles golden...

Nein, das sehe ich auf jeden Fall auch ein.
Es ist ja nur so, dass die mobile Datenübertragung besonders teuer ist.
Schon in Österreich ist es z.B. viel günstiger und obwohl es oft angeführt wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass bei denen die Kosten so viel niedriger sind.
Menü
[1.1.1.1.1.1.1] spezi10 antwortet auf huso
09.04.2014 12:30
Benutzer huso schrieb:

Es ist ja nur so, dass die mobile Datenübertragung besonders teuer ist.

Hmm, ich weiss gerade nicht, wo Deutschland im europäischen Vergleich liegt. Hast Du da einen Link würde mich ehrlich interessieren. Aber zu den besonders billigen Ländern zählt Deutschland sicher nicht, da bin ich auch sicher... :)

Schon in Österreich ist es z.B. viel günstiger und obwohl es oft angeführt wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass bei denen die Kosten so viel niedriger sind.

Österreich ist eher ein besonders extremes Beispiel für einen günstigen Mobilfunkmarkt. Die österreichischen Anbieter mögen noch überproportional von Roamingeinnahmen profitieren, aber die gehen ja auch zurück. Ansonsten denke ich, dass Österreich einfach ein schwieriger Markt für die Anbieter ist, in dem es schwierig ist, Geld zu verdienen. Mittlerweile hat sich die Zahl der Anbieter ja von ursprünglich mal fünf (oder waren es sechs?) auf nur noch drei reduziert. Zuletzt hat Orange die Segel gestrichen (rechtzeitig bevor sie in LTE hätten investieren müssen). Und die Vertragskonditionen sind seitdem auch schlechter geworden (aus Kundensicht).
Menü
[1.1.1.2] flamesoldier antwortet auf norky
22.04.2014 19:05

einmal geändert am 22.04.2014 19:06
Benutzer norky schrieb:
(man muss man ja auch den Upstream bezahlen)

Hol dir ne Aldi Talk Sim-Karte (wenn das E-Plus Netz bei dir halbwegs gut ausgebaut ist) für 9.90 € mit 10 € Startguthaben und dann die 5 GB Flat für 14.99 €. Da wird der der Upstream zwar auch angerechnet, aber bei der Drosselung wird nur dein Downstream gedrosselt, der Upstream bleibt weiterhin unbegrenzt.