Diskussionsforum
Menü

Die entscheidene Frage ist


03.04.2014 17:12 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
wie gut das Gerät von der Verarbeitungs- und Materialqualität her ist. Wenn ich nur schon MEDION lese, bekomme ich allein deswegen eitrigen Ausschlag.

Anschauen und Spezifikationen runterbeten hilft herzlich wenig, wenn sich das Teil wie ein billiger Plastikbomber anfühlt, der in 6 Monaten mit der Selbstauflösung beginnt... Liebe Marleen Frontzeck, war es denn nicht möglich ein Testgerät zu erhalten und darüber etwas fundierter zu "berichten"? Sonst kann man hier nämlich auch einfach das Datenblatt des Herstellers an der Stelle veröffentlichen.
Menü
[1] ElBorro antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
03.04.2014 23:30
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
wie gut das Gerät von der Verarbeitungs- und Materialqualität her ist. Wenn ich nur schon MEDION lese, bekomme ich allein deswegen eitrigen Ausschlag.

Anschauen und Spezifikationen runterbeten hilft herzlich wenig, wenn sich das Teil wie ein billiger Plastikbomber anfühlt, der in 6 Monaten mit der Selbstauflösung beginnt... Liebe Marleen Frontzeck, war es denn nicht möglich ein Testgerät zu erhalten und darüber etwas fundierter zu "berichten"? Sonst kann man hier nämlich auch einfach das Datenblatt des Herstellers an der Stelle veröffentlichen.

Habe mir das Gerät Anfang März 2014 beim Aldi Süd gekauft. Obwohl Medion zu Lenovo gehört ist es natürlich mit einem Thinkpad nicht zu vergleichen - es kostet auch nur einen Bruchteil davon. Unbeachtet der ungewohnten Gewichtsverteilung (das "Notebook" sitzt komplett im Display und wirkt dadurch sehr kopflastig) und des recht hohen Gewichts ist die Performance nach zweimaligem BIOS-Update durchweg i.O.. Surfen, Mail, Text- und Tabellenkalkulation sowie einfache Bildbearbeitung und -verwaltung laufen durchweg flüssig.

Das Display zieht natürlich die Fingerabdrücke magisch an - das liegt aber auch in der Natur von Tablets. Wahrscheinlich gibt es aber viele Modelle, die sich einfacher reinigen lassen (andere Beschichtung des Glases?). In Verbindung mit einem Touchsv´creen macht das bislang von mir wenig geliebte Windows 8 in manchen Bereichen sogar Spaß bei der Bedienung - in anderen ist es jedoch im Tablet-Modus nahezu unbedienbar.

Der Preis ist für viele sicherlich auschlaggebend. Keine 400,- € für einen vollwertigen Windows-PC incl. Touchscreen und abnehmbaren Tablet sind schon eine Ansage. Das einzig vergleichbare Tablet von Acer Modell T 100 kostet incl. MS Office rund 80,- € mehr, war in der vergleichbaren Speicherausstattung noch nie lieferbar, hat ein kleineres Display, weniger Auflösung, nur halb soviel RAM und weniger Garantie. Wenn das keine kalre Kaufempfehlung ist?!
Menü
[1.1] jordane antwortet auf ElBorro
08.05.2014 17:27
Benutzer ElBorro schrieb:
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
wie gut das Gerät von der Verarbeitungs- und Materialqualität her ist. Wenn ich nur schon MEDION lese, bekomme ich allein deswegen eitrigen Ausschlag.

Anschauen und Spezifikationen runterbeten hilft herzlich wenig, wenn sich das Teil wie ein billiger Plastikbomber anfühlt, der in 6 Monaten mit der Selbstauflösung beginnt... Liebe Marleen Frontzeck, war es denn nicht möglich ein Testgerät zu erhalten und darüber etwas fundierter zu "berichten"? Sonst kann man hier nämlich auch einfach das Datenblatt des Herstellers an der Stelle veröffentlichen.
Antwort: Der Kommentar trifft den Nagel voll auf den Kopf!

Wann endlich kehrt man zu den guten Manieren der Anfangsphase von teltarif zurück und gibt die wichtigsten Informationen zum Thema in der einführenden Kurzfassung wieder, anstatt die Tricks des schmutzigen Kommerzes anzuwenden die Kurzfassung zum Aufbau von Leseinteresse zu missbrauchen, um danach nur noch geistigen Dünnschiss zu produzieren???

Auch ich habe das Produkt in der 2. Verkaufsaktion bei Aldi Nord erworben, nachdem mich ein Kollege von seinem Kauf des Gerätes aufmerksam gemacht hatte. Als kritischer immer mal wieder Käufer von Aldi/Medion PCs und Portablen (für Beruf und Privat) kenne ich das Auf und Ab von deren Qualität und Leistungsfähigkeit auch mit allen Nachwehen zur Genüge und habe in früheren Jahren vor allem die Kompatibilitätskontinuität sehr geschätzt Beispiel Datenhafen und Schnittstellen. Davon erhalten habe ich einen 15 Jahre alten PC mit 3 GB RAM (-erweiterung) und 10 Jahre alten Laptop mit 2 GB RAM (-erweiterung), die für Spezialzwecke weiterhin gute Dienste leisten! 2 jüngere Geräte sind leider gleich nach den 3 Jahren Garantie verreckt! Ich gewinne dabei den Eindruck, dass in den letzten Jahren Medion Aldi missbraucht und über die Lebensmittelkette nur noch den letzten Schrott für Anspruchslose und unerfahrene PC-Nutzer verkauft! Warum die Darlegung dieser Vorgeschichte?

Ich habe nach reiflicher Überlegung und Rückkopplung mit Nutzern dieses o.g. beschriebenen Hybrides, Leistungs- und Kompatibilitätserprobungen sowie der Erfahrung mit früheren Geräten den Laptop nach einem Monat zurück gegeben weil:
1. Die Prozessorleistung unzureichend ist für anspruchsvollere Bildverarbeitung oder GIS-Software etc. - also nur für biedere Bürosoftware und Internet nutzbar ist!
2. Das Ladegerät nicht mehr die seit Jahren bewährte Steckerbuchse aufweist (ohne sichtlichen Grund verändert hat) = Kompatibilitätsmangel
3. Beamer nur mit zusätzlichem Adapter (nicht beiliegend!) über die Micro HDMI Ausgang betrieben werden können = Kompatibilitätsmangel und zusätzliche Funktionsfehlerquelle!
4. Größerer Bildschirmanschluss mit dem gleichen Problem; Kompatibilitätsmangel!
5. Keine Angaben zu RAM-Erweiterungsmöglichkeit, trotz inzwischen jahrelanger Reklamation bei Aldi und Medion diese Informationen zumindest in der Gebrauchsanleitung anzugeben. 4 GB sind gut aber z.B. für CaptureOne wären 12 GB optimal!
6. Hermetisch geschlossenes Gehäuse, das nicht einmal Batterieaustausch erlaubt! Was hilft ein 10 Stunden Betrieb, wenn man das Gerät zum Batterietausch nach 1 Jahr einschicken muss oder nach 3 Jahren der Batterietausch die Hälfte des Neugerätes kostet wie aus Erfahrung an einem MedionNetbook und man zudem 8 Wochen warten muss!!!
7. Nur ein USB 3 Anschluss vorhanden ist, so dass bei Übertragung von einer heute üblichen externen USB 3 Festplatte auf eine andere auf die geringe USB 2 Geschwindigkeit zurückgefahren werden muss!
8. Fehlende LAN-Buchse! Drahtlos ist bequem und gut doch Kabel ist besser und fast immer schneller und stabiler und kostet in Großserie Pfennige/Centavos mehr! Aber Kurzsichtigkeit ist Trumpf bei Medion.


Ich übersehe dabei nicht die Vorteile, die dieses Hybride bietet, ja, und erstmals wirklich SSD bei Aldi anbietet, obwohl es Medion-Shop seit über 2 Jahren offeriert wird, aber die Vorteile werden ja genügend durch Werbung und jetzt leider auch bei teltarif kritiklos hochgejubelt!

Eines will ich aber dennoch lobend hervorheben nämlich: Die Möglichkeit, als Akt ausgleichender Gerechtigkeit für den Kauf der Katze im Sack, bei den Handelsketten solche Produkte auf Herz und Nieren prüfen zu können und bis zu 1 Monat bei Missfallen zurück zu geben.

An die teltarif-Mitarbeiter: Bitte in Zukunft Vor- und Nachteile möglichst vollständig gegenüber stellen und nicht dem Kunden mit gesundem Menschenverstand den schwarzen Peter zuspielen für ein vernünftiges Pro und Contra zu sorgen! Weiterhin möchte ich anregen, eine Rubrik einzurichten, in der Kunden mit einem halben und mehr Jahren Erfahrung mit den Geräten berichten!