Diskussionsforum
  • 21.03.2014 14:24
    einmal geändert am 21.03.2014 14:25
    fe rnwe h schreibt

    und der Fernseher sendet unbemerkt das TV Verhalten an dubiose (sorry

    heutzutage "innovative" Stellen, ob nun TV Anbieter oder Datenkraken.
    TV Geräte soll man offline lassen, man kann ja mit Hilfe z.B. eines Kabels zum PC den TV als Monitor nutzen um Internet-Inhalte auf dem größeren Bildschirm zu sehen.
  • 22.03.2014 20:05
    jaype antwortet auf fe rnwe h
    Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > heutzutage "innovative" Stellen, ob nun TV Anbieter oder
    >
    Datenkraken.
    > TV Geräte soll man offline lassen, man kann ja mit Hilfe z.B.
    >
    eines Kabels zum PC den TV als Monitor nutzen um
    > Internet-Inhalte auf dem größeren Bildschirm zu sehen.
  • 22.03.2014 20:17
    jaype antwortet auf jaype
    Benutzer jaype schrieb:
    > Benutzer fe rnwe h schrieb:
    > > heutzutage "innovative" Stellen, ob nun TV Anbieter oder
    > >
    Datenkraken.

    Das wäre vielen noch egal.
    Das völlige außeracht lassen des Kunden macht es sinnlos.
    Selbsternannte Optimierer wollen Schize vergolden und denken die tumben user fressen alles, das hartz4 fernsehen der privaten soll als anreiz dienen sich ins Wohnzimmer spyen zu lassen. Was die Macher in ihrer grenzenlosen dämlichkeit mal wieder nicht beachten. Die user die sich die immer neue hardware leisten können stehen nicht auf Frauentausch. Die Kids die das alles nutzen können haben Fernsehen gar nicht mehr auf dem Schirm. Es ist eine Totgeburt die nur gerettet werden kann wenn ein potenter Anbieter wie Apple einen Standard schafft an dem sich die anderen wieder ausrichten können ( um dann später zu behaupten, sie hätten das alles schon vorher gehabt und gewusst.) Das einzig lustige an dem Trauerspiel ist dabei zuzusehen wie die Macher alle Fehler( Insellösung, eigene Standards, kurzlebige Engagements) wiederholen und wiederholen und wiederholen und wiederholen und wiederholen ...