Diskussionsforum
Menü

Unkluge Entscheidung


20.03.2014 12:03 - Gestartet von hrgajek
Diese Entscheidung halte ich, sagen wir es mal freundlich für "unklug". Haben die Protagonisten Angst davor? Windows Phone könnte neue Nutzer gewinnen, die sich bisher wegen fehlender Apps nicht getraut haben. Google hätte nicht viel zu verlieren, da ein solches Gerät eh nur von Fans und Freaks gekauft würde.

Wenn es irgendwo auf der Welt ein solches Gerät geben wird, wird es auch seinen Weg zu uns finden. Oder ein Drittanbieter (Firefox OS, Ubuntu, BlackBerry, was-weiss-ich-os) macht das Rennen :-)
Menü
[1] IMHO antwortet auf hrgajek
20.03.2014 15:13
Benutzer hrgajek schrieb:
Diese Entscheidung halte ich, sagen wir es mal freundlich für "unklug". Haben die Protagonisten Angst davor?

Logische Konsequenz wäre doch, dass Intel mal selbst eine Konkurrenzprodukt zum MS-Suface-Tablett auf den Markt wirft. Die haben am meisten davon zu Gewinnen, wenn es DUAL-OS-Geräte auf dem Markt gibt, mit Prozessoren, die es nur von Intel gibt.
Google verliert die Kontrolle über die Online-Cloud-Textverarbeitung, wenn man im MS-Offline-Mode cloudfrei texten kann. Und MS muss sich fragen lassen wozu man diese ganzen Office-Online-Versionen als Bezahlware nutzen soll, wenn es dasselbe bei Google scheinbar für lau gibt.
Mit der Währung Privatsphärenveröffentlichung zahlen noch immer vielzuviele Kunden allzu gerne.
Dass beide Konzerne davor Angst haben mit ihren jeweiligen Schwächen ihrer Konzepte an den Pranger zu kommen, kann ich mir schon vorstellen, nachdem es hier berichtet wurde. Erwartet hätte ich es nicht. Google hat doch sonst auch keine Angst vor der Wahrheit.
Menü
[2] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf hrgajek
20.03.2014 15:39
Benutzer hrgajek schrieb:
Diese Entscheidung halte ich, sagen wir es mal freundlich für "unklug". Haben die Protagonisten Angst davor? Windows Phone könnte neue Nutzer gewinnen, die sich bisher wegen fehlender Apps nicht getraut haben. Google hätte nicht viel zu verlieren, da ein solches Gerät eh nur von Fans und Freaks gekauft würde.

Ob die Entscheidung wirklich "unklug" sein mag, vermag ich erst einzuschätzen, wenn ich weiß, WER diese Entscheidung überhaupt getroffen haben soll. An der Angst der Protagonisten (wovor?) wird es kaum liegen, denn wie schon erwähnt, hat derzeit keiner was zu verlieren. Wenn, dann sind das eher langfristige strategische Entscheidungen. Zumindest könnte das bei Mircrosoft der Fall sein. Die hängen (lustigerweise) an Intel, welche wiederum versuchen ihre Hochleistungschips im Mobilsegment an Mann und Frau zu bringen. Sobald Intel die Leistung pro Watt bei den Atoms so weit in den Griff bekommen hat, dass bspw. auf einem "Surface 3" u. a. Tablet-Geräten statt RT und anderen MS-Notbehelfen ein vollwertiges x86/x64-Windows bei langer Laufzeit rennt, haben Google und Apple den Tabletkampf langfristig verloren. Keiner tut sich das nämlich mehr an, wenn er ein potentes Windows-System für's gleiche Geld oder gar für weniger in die Finger bekommt. Die Atoms von Intel sind schon fast so weit. Die aktuelle Generation kommt verdammt nah an dieses Ziel heran. MS kann's also noch ein bisschen Aussitzen ohne ggf. Prestige durch Dual-OS-Lösungen einzubüßen. Die Zeit und der enorme Ehrgeiz von Intel spielen ganz eindeutig für Microsoft, ohne dass MS irgendetwas dafür tun muss.

Wäre ich bei Google für das Mobilsegment verantwortlich, würden mir deswegen jetzt schon die Schweißperlen auf der Stirn stehen. Googles Vorherrschaft ist eng mit der Vorherrschaft von ARM-Technologie im Mobilsegment verknüpft. Sinkt deren Stern, sinkt zwangsläufig auch der von Google.

Wenn es irgendwo auf der Welt ein solches Gerät geben wird, wird es auch seinen Weg zu uns finden. Oder ein Drittanbieter (Firefox OS, Ubuntu, BlackBerry, was-weiss-ich-os) macht das Rennen :-)

Richtig. Nach Deutschland findet wirklich fast alles irgendwie seinen Weg. Gibt ja auch genügen Verrückte hier die nach dem "shut-up-and-take-my-money"-Prinzip leben.