Diskussionsforum
Menü

ÖR-Fernsehen eindampfen!


13.04.2008 12:06 - Gestartet von J.Malberg
Es würde 1 ÖR-Fernsehsender und 1 ÖR-Radioprogramm ggf. noch mit Internetangebot reichen.

Jeder muss die GEZ-Zwangsgebühren zahlen ob er ÖR sieht oder nicht. Länder wie die USA haben auch kein Zwangsgebüühren fürs Fernsehen und ein vielfälatiges Programm und das sogar in HDTV.
Menü
[1] bodo22 antwortet auf J.Malberg
13.04.2008 12:26
Benutzer J.Malberg schrieb:
Es würde 1 ÖR-Fernsehsender und 1 ÖR-Radioprogramm ggf. noch mit Internetangebot reichen.

Jeder muss die GEZ-Zwangsgebühren zahlen ob er ÖR sieht oder nicht. Länder wie die USA haben auch kein Zwangsgebüühren fürs Fernsehen und ein vielfälatiges Programm und das sogar in HDTV.


Wenn man auf das kulturelle Niveau der USA absinken sowie der
Meinungsmanipulation wie dort weiterhin Tür und Tor öffnen möchte - dann nur zu.
Aber leider lässt sich solch eine Entwicklung, ist sie erst einmal weit genug fortgeschritten, nicht so leicht umkehren.
Wir müssen diesem Land ja nicht jeden Quatsch nachmachen (wir sind ja schließlich schon oft genug damit auf die Schnauze gefallen)!

Sicher ist eine "Zwangsabgabe" nicht schön, aber man sollte sich reiflich überlegen, was die Alternative ist, und da zahle ich gern....

Für eine aufgeklärte Gesellschaft

Gruß bodo22
Menü
[1.1] bodo22 antwortet auf bodo22
13.04.2008 13:01

Aufgeklärte Menschen müssen eben immer zu ihrem Glück gezwungen werden.


....die Aufgeklärten wohl eher nicht, aber die anderen sollten wenigstens die Möglichkeit haben, sich irgendwann einmal auch um Aufklärung zu bemühen - und wenn es dann dazu keine Möglichkeit mehr gibt....

Übrigens finde ich Dein Polemisieren bzgl. des Programmangebotes der Ö.-R. nicht sonderlich hilfreich. Es zeigt höchstens, auf welches Niveau wir es schon gebracht haben durch die "tollen Angebote" der "Privaten". Leider ist das Ö.-R. gezwungen, auch diese Nachfrager zu bedienen. Aber Gott sei Dank hört das Programm hiermit ja nicht auf, sondern bietet zwischendurch oder hinterher oder wann immer dann doch noch etwas Brauchbares (was bei den "Privaten" so gut wie kaum vorkommt).

Um ein paar Euro zu sparen sollten wir nicht das hohe Gut eines möglichst umfassenden, neutralen und gut recherchierten Informationsangebotes auf's Spiel setzen!

Für eine aufgeklärte Gesellschaft;

Gruß bodo22
Menü
[1.1.1] Florida Rolf antwortet auf bodo22
13.04.2008 13:23
Benutzer bodo22 schrieb:

Aufgeklärte Menschen müssen eben immer zu ihrem Glück gezwungen werden.


....die Aufgeklärten wohl eher nicht, aber die anderen sollten wenigstens die Möglichkeit haben, sich irgendwann einmal auch um Aufklärung zu bemühen - und wenn es dann dazu keine Möglichkeit mehr gibt....

Als bezahlter Internetpropagandist solltest Du die von Dir beworbenen Produkte auch mal selber reinziehen.


Um ein paar Euro zu sparen sollten wir nicht das hohe Gut eines möglichst umfassenden, neutralen und gut recherchierten Informationsangebotes auf's Spiel setzen!

Für eine aufgeklärte Gesellschaft;

Gruß bodo22


Dann hättest Du nämlich gestern in verstehen Sie Spaß diese dummdreiste Werbung der Bild am Sonntag gesehen.
Also komm mir nicht mit Deinem Grundversorgungs weil neutral und überparteilich Geschwätz.
Menü
[1.1.1.1] bodo22 antwortet auf Florida Rolf
13.04.2008 13:36


Als bezahlter Internetpropagandist solltest Du die von Dir beworbenen Produkte auch mal selber reinziehen.

Diese Bemerkung würde ich mal vorsichtig als Unterstellung oder auch als "üble Nachrede" bezeichnen. Nicht jeder, der eine andere Meinung hat als Du, wird hierfür bezahlt...
Wenn man keine gegenteilige Ansicht mehr äußern darf ohne angepöbelt zu werden, ist es mit Aufklärung und Niveau nicht weit her!

Dann hättest Du nämlich gestern in verstehen Sie Spaß diese dummdreiste Werbung der Bild am Sonntag gesehen. Also komm mir nicht mit Deinem Grundversorgungs weil neutral und überparteilich Geschwätz.

Außerdem ist man als Gebührenzahler nicht verpflichtet, sich jede Sendung anzuschauen.
Dass das Programmangebot mir nicht zu 100% gefällt, ist absolut unstreitig.
Dies spricht jedoch nicht gegen einen nicht geringen Programm-Anteil, der durchaus als niveauvoll, informativ und einigermaßen neutral in der Aussage (gerade bei politischen Beiträgen, Nachrichten und Berichten) bezeichnet werden darf.

Für eine aufgeklärte Gesellschaft, in der freie Meinungsäußerung möglich bleiben sollte.....

Gruß bodo22
Menü
[1.2] J.Malberg antwortet auf bodo22
13.04.2008 17:43

Aufgeklärte Menschen müssen eben immer zu ihrem Glück gezwungen werden.

Nein!

Das ist Unrecht und Willkür. In einen freien Land muss der Bürger auch das Recht haben, nicht kuturell zu werden.

Sonst könnte man auch gleich Alkohol, Zigaretten, ungesundes essen usw. verbieten.

Ps: In den USA gibt es mit CNN usw. sehr gutes Programm ohne Zwangsgebühren. Im ÖR-Fernsehen wird doch Geld in rauhen Mengen verbrannt, weil die keinerlei Interesse auf Zuschauerwünsche nehmen müssen.
Menü
[1.2.1] bodo22 antwortet auf J.Malberg
13.04.2008 18:21
Das ist Unrecht und Willkür. In einen freien Land muss der Bürger auch das Recht haben, nicht kuturell zu werden.

Natürlich hat jeder das Recht, ohne Kultur zu leben und ungebildet und unaufgeklärt dem Exitus entgegenzudämmern!

Sonst könnte man auch gleich Alkohol, Zigaretten, ungesundes essen usw. verbieten.

Ps: In den USA gibt es mit CNN usw. sehr gutes Programm ohne Zwangsgebühren. Im ÖR-Fernsehen wird doch Geld in rauhen Mengen verbrannt, weil die keinerlei Interesse auf Zuschauerwünsche nehmen müssen.

Aber ob man daraus den Schluss ziehen darf, dass es nicht nötig ist, eine unabhängige Informationsquelle am Leben zu erhalten, damit diejenigen, die sich für ein aufgeklärtes Leben entscheiden, wenigstens die Möglichkeit haben, sich gegebenenfalls mit unparteiischer Information zu versorgen, halte ich für zumindest sehr fragwürdig.
Jede finanziell abhängige Institution, egal ob Schule, Zeitung, Rundfunksender muss Kompromisse mit ihren Geldgebern machen, und sei es nur bei der Entscheidung, was man überhaupt an Information weitergibt und was nicht.
Übrigens ist kein privater Sender "umsonst"; nur merkst Du gar nicht, dass Du durch den Kauf überteuerter Produkte die Werbeausgaben der Firmen mitbezahlst, die dann wieder dazu dienen, die entsprechenden Medien zu finanzieren.

Für eine aufgeklärte Gesellschaft, (in der nicht jeder aufgeklärt sein muss).....

Gruß bodo22
Menü
[1.2.2] platon antwortet auf J.Malberg
21.04.2008 00:08
Benutzer J.Malberg schrieb:
Ps: In den USA gibt es mit CNN usw. sehr gutes Programm ohne Zwangsgebühren.
Da würde ich aber nicht CNN, sondern PBS an erster Stelle nennen. Und bei Nachrichtensendern haben BBC World oder Al Jazeera English für mich das interessantere Programm.

Im ÖR-Fernsehen wird doch Geld in rauhen Mengen verbrannt, weil die keinerlei Interesse auf Zuschauerwünsche nehmen müssen.
Komischerweise wird gerade dort viel Geld verbraucht, wo die ARD oder ZDF Rücksicht auf die Zuschauerwünsche bzw. -quoten nehmen- was kostet alleine die Fußballbundesliga?
Die besonderen Sendungen und Sender sind dagegen schon fast ein Schnäppchen ;-)
Menü
[2] Florida Rolf antwortet auf J.Malberg
13.04.2008 12:31
Benutzer J.Malberg schrieb:
Es würde 1 ÖR-Fernsehsender und 1 ÖR-Radioprogramm ggf. noch mit Internetangebot reichen.


Ich finde es eine Unverschämtheit, den tausenden von ehrlichen besserverdienenden um Expansion bemühten Mitgliedern der Öffentlich Rechtlichen, sowie deren sinnvolles Inkassoinstitut GEZ die Lebensgrundlage zu entziehen.
Ich jedenfalls will auch weiterhin einen schönen Boxabend in der ersten Reihe geboten bekommen. Vorher dann nen tollen Abendabsacker in Form von Frank Estners Verstehen Sie Spaß?, mit dem langweiligsten Komiker 2008 und einem riesengroßen Productplacement der Bild am Sonntag im Hintergrund.
Um dies alles zu gewährleisten, brauchen wir auf jeden Fall wesentlich mehr Einfluss der Öffentlich Rechtlichen in allen Bereichen des Lebens. Auf die Bild Zeitungs Reklame, einhergehend mit Grundversorgung und qualitativ hochwertigem, unabhängigem und überparteilichem Niveau, kann und will ich auch in Zukunft nicht verzichten.

Menü
[3] Spam.General antwortet auf J.Malberg
20.04.2008 23:57
Warum legen wir nicht einfach die Gebühren auf einen Promillebetrag der Einkommensteuer um???
Wir sparen die GEZ, damit viel viel Geld.
Es wird brutal einfach und Radio und Fernsehen hat Jedermann.