Diskussionsforum
  • 20.06.2014 17:39
    flamesoldier schreibt

    schlechter speed? nein, schlechte tester.

    Nicht der speed war schlecht (es sind max. 73/25 möglich), sondern ihr als tester wart hier wohl etwas unfähig. Um einen optimalen testort zu finden, schaut man in der emf datenbank die hauptstrahlrichtung nach, stellt sich nach möglichkeit nicht direkt vor den mast, denn die antenne sendet nicht frontal nach unten und man nutzt ein gerät, was stark genug sendet. Dazu ist der upstream natürlich überproportional gering, wenn man durch zig gebäude durchsenden muss, egal wie gut der empfang ist (denn das handy sendet wesentlich schwächer als der mast). Ziemlicher müll den ihr da gemessen habt, ich messe hier in mönchengladbach/viersen/krefeld ständig 50-70 mbit down und 15-24 mbit up.
  • 20.06.2014 17:58
    markusweidner antwortet auf flamesoldier
    Benutzer flamesoldier schrieb:
    > Nicht der speed war schlecht (es sind max. 73/25 möglich),
    >
    sondern ihr als tester wart hier wohl etwas unfähig
    >
    Ziemlicher müll den ihr da gemessen habt

    Danke für das nette Kompliment. Allerdings interessieren mich Wasserstände und Tauchtiefen unter optimalen Bedingungen ungefähr so wie der berühmte Sack Reis in China. Es geht doch eher um Praxisergebnisse. Ich will doch das Internet dort nutzen, wo ich bin, und nicht erst eine Pilgerfahrt dorthin machen, wo der Netzbetreiber die beste Versorgung bietet.
  • 20.06.2014 18:00
    flamesoldier antwortet auf markusweidner
    Benutzer markusweidner schrieb:
    > Benutzer flamesoldier schrieb:
    > > Nicht der speed war schlecht (es sind max. 73/25 möglich),
    > >
    sondern ihr als tester wart hier wohl etwas unfähig
    > >
    Ziemlicher müll den ihr da gemessen habt
    >
    > Danke für das nette Kompliment. Allerdings interessieren mich
    >
    Wasserstände und Tauchtiefen unter optimalen Bedingungen
    >
    ungefähr so wie der berühmte Sack Reis in China. Es geht doch
    >
    eher um Praxisergebnisse. Ich will doch das Internet dort
    >
    nutzen, wo ich bin, und nicht erst eine Pilgerfahrt dorthin
    >
    machen, wo der Netzbetreiber die beste Versorgung bietet.

    Dann preist das ganze auch als Realitätstest an, und nicht als test wie gut lte im eplus netz mit dem iphone funktioniert. Generell fallt ihr hier in letzter Zeit zunehmend durch einseitige Werbe-ähnliche Berichterstattung für vodafone auf, ihr bewegt euch da also auf sehr dünnem eis. Bei vodafone quasi direkt vorm sender hausieren aber bei eplus zu faul sein, naja.