Diskussionsforum
Menü

Gestern


14.07.2016 15:22 - Gestartet von Unkel Sam
kam ich in eine Polizeikontrolle. Das übliche Prozedure, Grund für das Anhalten: Angeblich hätte ich ein Gegenstand in der Hand gehalten! Handy lag auf dem Beifahrersitz. Wie ich die Scheibe runtergekurbelt hatte, sah der Beamte das Handy liegen, das war der Grund. Ich rate jedem kein Handy auf dem Beifahrersitz zu legen, ich sagte 5 Minuten vor Abfahrt habe ich ein Gespräch geführt, dies kann ich beweisen und habe es auf den Sitz abgelegt. So einfach ist das, ruck zuck wird man so ohne weiteres beschuldigt. Ich kam mit einer Verwarnung davon, weil sie es nicht beweisen konnten. Wenn das neue Gesetz schule macht, rate ich jeden davon ab so ein Ding im Auto mitzuführen, andersherum kann da schnell ein Schuh daraus werden. Der Grund des Anhaltens war einfach, ein alter ehemaliger Postpolo da musste mal gleich mal drehen und hinterher fahren. Bestimmt ein junger Hüpfer, dachten die Beamten, gleich mal schnell die Reifen angeschaut, bevor ich die Papiere zücken durfte.

Ich warne jetzt schon vor diesem neuenGesetz da wird der Bock gleich zum Gärtner gemacht. Gute Nacht Deutschland.
Menü
[1] präsidentwixen antwortet auf Unkel Sam
14.07.2016 17:13

einmal geändert am 14.07.2016 17:14
Benutzer Unkel Sam schrieb:
kam ich in eine Polizeikontrolle. Das übliche Prozedure, Grund für das Anhalten: Angeblich hätte ich ein Gegenstand in der Hand gehalten!
Dann wirds auch so gewesen sein. Ich würde hier ohnehin ganz andere Seiten aufziehen, wenn ich doch nur darüber entscheiden könnte.

Handy lag auf dem Beifahrersitz. Wie ich die Scheibe runtergekurbelt hatte, sah der Beamte das Handy liegen,
und da wird er sich gedacht haben, dass du es da gerade hingelegt hast. denn lange liegt sowas ja nicht auf dem beifahrersitz. beim ersten beherzten bremsen fliegt es runter und lenkt dich gefährlich ab.

das war der Grund. Ich rate jedem kein Handy auf dem Beifahrersitz zu legen, ich sagte 5 Minuten vor Abfahrt habe ich ein Gespräch geführt, dies kann ich beweisen und habe es auf den Sitz abgelegt. So einfach ist das, ruck zuck wird man so ohne weiteres beschuldigt.
ohne weiteres ist klar.

Ich kam mit einer Verwarnung davon, weil sie es nicht beweisen konnten. Wenn das neue Gesetz schule macht, rate ich jeden davon ab so ein Ding im Auto mitzuführen, andersherum kann da schnell ein Schuh daraus werden.
dann sei doch froh. wie gesagt ich denke man muss da viel härter durchgreifen um das aufkeinem von aufmüpfiges gemeingefährliches verhalten früh ein riegel vorzuschieben.
Der Grund des Anhaltens war einfach, ein alter ehemaliger Postpolo da musste mal gleich mal drehen und hinterher fahren. Bestimmt ein junger Hüpfer, dachten die Beamten, gleich mal schnell die Reifen angeschaut, bevor ich die Papiere zücken durfte.

aha.
Ich warne jetzt schon vor diesem neuenGesetz da wird der Bock gleich zum Gärtner gemacht. Gute Nacht Deutschland.
ich glaub auch. wenn asoziales verhalten im straßenverkehr und andernorts eines tages auch mit angemessen harten strafen entsprechend geahndet wird, können wir einpacken. freie fahrt für verkehrssünder und vergwaltiger!
Menü
[1.1] Moneysac antwortet auf präsidentwixen
14.07.2016 17:51
Das Problem ist leider nicht einen Gegenstand in der Hand zu halten, sonst müsste man das konsequenterweise generell verbieten (auf MP3 Player und co). Nein, das wahre Problem ist die kognitive Ablenkung eines Telefonats, hier werden mitunter Kilometer wie in Trance zurückgelegt, die Aufmerksamkeit , die auf den Gesprächspartner gelenkt wird, fehlt im Straßenverkehr, das menschliche Gehirn ist sehr sparsam veranlagt.

Logischerweise macht es keinen signifikanten Unterschied, ob ich mit dem Headset oder dem Handy in der Hand telefoniere, von Einparkmanövern mal abgesehen.

Es ist aus psychologischer Sicht gut und richtig, Störeinflüsse im Auto zu reduzieren, dazu zählt auch das Telefonieren, neben Radio, Multimedia, Navi und co. Konsequenterweise sollte dann aber Telefonieren generell untersagt werden, ebenso der Einbau ablenkender Elektronik. Deutsche Autos sind ohnehin "overingeneered", die meisten menschen sind schon ohne Ablenkung mit dem Straßenverkehr überfordert.
Menü
[1.1.1] RE: Gleichzeitig rauchen, telefonieren, schalten und abbiegen
tillyt antwortet auf Moneysac
14.07.2016 18:18
Das Problem ist leider nicht einen Gegenstand in der Hand zu halten, sonst müsste man das konsequenterweise generell verbieten (auf MP3 Player und co).

Ein Teil des Problems liegt sicher auch hier. Ich habe vor kurzem eine Fahrerin gesehen, die gleichzeitig rauchen, telefonieren, schalten und abbiegen wollte. Das sah von außen wüst aus und ein Wagen daneben wäre sicher gerammt worden.

Nein, das wahre Problem ist die kognitive Ablenkung eines Telefonats, hier werden mitunter Kilometer wie in Trance zurückgelegt, die Aufmerksamkeit , die auf den Gesprächspartner gelenkt wird, fehlt im Straßenverkehr, das menschliche Gehirn ist sehr sparsam veranlagt.

Ja, uneingeschränkte Zustimmung. Vielleicht ein Argument, autonomere Fahrzeuge als heute auf die Straße zu bringen. Denn die Meisten werden sich durch strengere Regeln nicht abhalten lassen mit dem Handy am Ohr zu telefonieren.
Menü
[1.1.1.1] Unkel Sam antwortet auf tillyt
14.07.2016 19:27
Benutzer tillyt schrieb:
Das Problem ist leider nicht einen Gegenstand in der Hand zu

Ich habe vor
kurzem eine Fahrerin gesehen, die gleichzeitig rauchen, telefonieren, schalten und abbiegen wollte. Das sah von außen wüst aus und ein Wagen daneben wäre sicher gerammt worden.


Das ist ja der Witz, so etwas sähe ich auch zu täglich.

Das habe ich den Polizeibeamten auch argumentiert, dann soll man das ganze elektrotechnische Abschaffen, dann kam das Argument mit der Frau Merkel.

Da er wusste, ich zeigte Ihm versehentlich meine Fahrerkarte, wusste er das ich Truckerfahrer bei DHL bin, heißt also der hat schon genug Kontrollen gesehen! Zudem lagen meine Postklamotten auf dem Sitz.

Also war es ein Griff ins Klo für Ihn.
Alte Autos werden gerne mal angehalten, ich spreche aus Erfahrung.
Menü
[1.1.1.1.1] Marty McFly antwortet auf Unkel Sam
14.07.2016 20:57
Benutzer Unkel Sam schrieb:
Benutzer tillyt schrieb:
Das Problem ist leider nicht einen Gegenstand in der Hand zu
Ich diktiere auf Langstrecken gerne direkt ins Gerät.

Das habe ich den Polizeibeamten auch argumentiert, dann soll man das ganze elektrotechnische Abschaffen, dann kam das Argument mit der Frau Merkel.
Was da wie lautet?

Alte Autos werden gerne mal angehalten, ich spreche aus Erfahrung.
Besonders postgelbe Polos....)
Menü
[1.1.1.1.1.1] präsidentwixen antwortet auf Marty McFly
15.07.2016 08:11
Benutzer Marty McFly schrieb:

Das habe ich den Polizeibeamten auch argumentiert, dann soll man das ganze elektrotechnische Abschaffen, dann kam das Argument mit der Frau Merkel.
Was da wie lautet?
wir schaffen das.
Menü
[1.1.2] foxtrot.kilo antwortet auf Moneysac
14.07.2016 18:31
Benutzer Moneysac schrieb:

Logischerweise macht es keinen signifikanten Unterschied, ob ich mit dem Headset oder dem Handy in der Hand telefoniere, von Einparkmanövern mal abgesehen.

Lenkt ein Telefonat mehr ab, als wenn man sich mit einem Beifahrer unterhält?
Menü
[1.1.2.1] fetteente antwortet auf foxtrot.kilo
15.07.2016 13:54
Benutzer foxtrot.kilo schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

Logischerweise macht es keinen signifikanten Unterschied, ob ich mit dem Headset oder dem Handy in der Hand telefoniere, von Einparkmanövern mal abgesehen.

Lenkt ein Telefonat mehr ab, als wenn man sich mit einem Beifahrer unterhält?

Nein, daher ist auch ein Verbot des Redens mit dem Beifahrer gegeben ;-)
Nein, im Ernst:
Man sollte jetzt nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Ich sehe auch viele mit dem Handy am Ohr, da sollte die Strafe höher ausfallen.
Aber Freisprecheinrichtung finde ich oK.
Menü
[1.1.2.2] Moneysac antwortet auf foxtrot.kilo
23.07.2016 15:52
Benutzer foxtrot.kilo schrieb:
Benutzer Moneysac schrieb:

Logischerweise macht es keinen signifikanten Unterschied, ob ich mit dem Headset oder dem Handy in der Hand telefoniere, von Einparkmanövern mal abgesehen.

Lenkt ein Telefonat mehr ab, als wenn man sich mit einem Beifahrer unterhält?

Interessante Frage, ich gehe davon aus dass es auf den Fokus ankommt, also in welchem Maß man sich auf das Gespräch konzentriert und welcher Teil der Aufmerksamkeit demnach nicht für den Straßenverkehr zur Verfügung steht. Demnach sollte es keinen Unterschied geben.

Interessanterweise habe ich die persönliche Erfahrung gemacht, dass mich ein Gespräch mit dem Beifahrer derart abgelenkt hat, dass ich einen Blitzer übersehen habe (ist mir ohne Beifahrer noch nie passiert).

Psychologisch ist es übrigens untersucht worden, Menschen führen mit Handy in der Hand, mit Freisprech und ohne Handy in einem Fahrsimulator. Aus diesen Studien weiß man, dass Menschen die telefonieren (egal ob mit Handy in der Hand oder Freisprechanlage) unaufmerksamer sind als diejenigen, die nicht durch ein Gespräch abgelenkt sind, unabhängig davon, ob sie einen Gegenstand in der Hand halten oder nicht.

Es ist also keine bloße Mutmaßung was ich hier zum Besten gebe.
Menü
[1.2] blumenwiese antwortet auf präsidentwixen
14.08.2016 21:22
Benutzer präsidentwixen schrieb:
Dann wirds auch so gewesen sein.

Der feuchte Traum eines jeden diktatorischen Regimes.

Aber es soll ja auch Menschen geben, die einem Polizisten auf Anfrage tatsüchlich ihr Handy aushändigen, damit er mal drauf schauen kann. Und ... oh schau mal ... eine Blitzer-App.

Menü
[2] mikiscom antwortet auf Unkel Sam
17.07.2016 21:01
Benutzer Unkel Sam schrieb:
kam ich in eine Polizeikontrolle. Das übliche Prozedure, Grund für das Anhalten: Angeblich hätte ich ein Gegenstand in der Hand gehalten! Handy lag auf dem Beifahrersitz.

Vorschlag für's nächste mal: einfach in der Tasche stecken lassen. Dann hast Du's dabei wenn Du die Fahrt beendet hast, sie sehen es aber nicht. Und so einfach benutzen kannst Du's dann (ohne Freisprecheinrichtung, die ja erlaubt ist) auch nicht.
Menü
[2.1] Unkel Sam antwortet auf mikiscom
18.07.2016 08:21
Benutzer mikiscom schrieb:
Benutzer Unkel Sam schrieb:
kam ich in eine Polizeikontrolle.

Vorschlag für's nächste mal: einfach in der Tasche stecken lassen. Dann hast Du's dabei wenn Du die Fahrt beendet hast, sie sehen es aber nicht.

ja, ja das sowiso.

Aber sind wir mal ehrlich, wenn ich das Haus privat verlasse, lege ich das Ding im Auto irgendwo in der Ablage ab, nicht unbedingt im Handschuhfach, man vergisst es zu gern, ich meist ;-) wobei das Handschuhfach der bessere Tresor und bei einer Kontrolle kein Nachweis vorhanden wäre.

Menü
[2.1.1] präsidentwixen antwortet auf Unkel Sam
18.07.2016 09:03
Benutzer Unkel Sam schrieb:
Benutzer mikiscom schrieb:
Benutzer Unkel Sam schrieb:
kam ich in eine Polizeikontrolle.

Vorschlag für's nächste mal: einfach in der Tasche stecken lassen. Dann hast Du's dabei wenn Du die Fahrt beendet hast, sie sehen es aber nicht.

ja, ja das sowiso.

Aber sind wir mal ehrlich, wenn ich das Haus privat verlasse, lege ich das Ding im Auto irgendwo in der Ablage ab, nicht unbedingt im Handschuhfach, man vergisst es zu gern, ich meist ;-) wobei das Handschuhfach der bessere Tresor und bei einer Kontrolle kein Nachweis vorhanden wäre.

wenns ums telefonieren geht, ein bt-headset kostet auch nicht mehr die welt.

und auch wenn hier schöne theorien entworfen werden, von tablet mit wlan nutzen nicht strafbar, rauchen, essen trinken, blasen lassen auch nicht. aber im kern ist es doch so, dass es eine ganz massive häufung von verkehrsstörungen bishin zu unfällen mit todesfolge durch die nutzung von handy beim telefonieren und mehr zu beobachten gilt.
Menü
[2.1.1.1] mikiscom antwortet auf präsidentwixen
18.07.2016 18:33
Benutzer präsidentwixen schrieb:

und auch wenn hier schöne theorien entworfen werden, von tablet mit wlan nutzen nicht strafbar, rauchen, essen trinken, blasen lassen

Gibt's nen Film drüber wo deshalb n Unfall passiert und der Hauptdarsteller deshalb mit nem Fluch belegt wird. Weiß nicht mehr wie der hieß, aber das mit dem daraus resultierenden Unfall ist schon ziemlich realistisch.
Ne verärgerte Diskussion ist da nicht viel anders, erst recht noch wenn man sich zwischendurch gegenseitig anguckt statt auf die Straße.

Nicht umsonst hing früher in den Bussen und Straßenbahnen immer ein Aufkleber "Bitte während der Fahrt nicht mit dem Fahrer sprechen". Einfach weil der sonst abgelenkt wird und dadurch viel leichter einen Unfall baut, als bei voller Konzentration.

auch nicht. aber im kern ist es doch so, dass es eine ganz massive häufung von verkehrsstörungen bishin zu unfällen mit todesfolge durch die nutzung von handy beim telefonieren und mehr zu beobachten gilt.

Alles kann ablenken, aber die Handynutzung kommt am häufigsten vor, speziell bei Unfällen und ist daher am meisten als Ursache registriert.
Menü
[2.1.2] mikiscom antwortet auf Unkel Sam
18.07.2016 18:26
Benutzer Unkel Sam schrieb:
Aber sind wir mal ehrlich, wenn ich das Haus privat verlasse, lege ich das Ding im Auto irgendwo in der Ablage ab, nicht unbedingt im Handschuhfach, man vergisst es zu gern, ich meist ;-) wobei das Handschuhfach der bessere Tresor und bei einer Kontrolle kein Nachweis vorhanden wäre.

Wenn Du es beim aus dem Haus gehst in die Hosentasche steckst, und erst dann wieder raus holst, wenn Du am Ziel (in irgend einem Haus oder sonst wo außerhalb des Autos) angekommen bist, kann Dir doch nix passieren und Du kannst es nicht vergessen. Mal eben auf die Ablage legen ist schnell gemacht. In die Hosentasche stecken (nicht Hemdtasche) ist schon aufwändiger und nicht so leicht vorzuwerfen wie die Ablage.
Menü
[2.1.2.1] Unkel Sam antwortet auf mikiscom
18.07.2016 19:45
Benutzer mikiscom schrieb:
Benutzer Unkel Sam schrieb:
Aber sind wir mal ehrlich, wenn ich das Haus privat verlasse, lege ich das Ding im Auto irgendwo in der Ablage ab, nicht unbedingt im Handschuhfach, man vergisst es zu gern, ich meist ;-) wobei das Handschuhfach der bessere Tresor und bei einer Kontrolle kein Nachweis vorhanden wäre.

Wenn Du es beim aus dem Haus gehst in die Hosentasche steckst,

Hosentasche nicht so mein Fall, wegen den Strahlen, habe da wieder mal etwas interessantes darüber gelesen.

Und Headset ist nicht mein Fall, so viel telefoniere auch wieder nicht und müsste dies in ein Hemd oder Jacke stecken. Heute aus dem Haus habe ich es gleich in das Handschuhfach gesteckt, kann sein das ich es vergesse rauszunehmen.

Eines weiß ich jetzt, nach dem Fall habe ich was daraus gelernt.

Die Herren in Blau hatten einfach einen Grund gesucht um mich anzuhalten. Gründe gibt es ja viele, meiner war ja ein gefundenes Fressen für die.