Diskussionsforum
Menü

Wie war das nochmal mit diesen Versprechungen der Whassup-Gründer?


20.02.2014 16:20 - Gestartet von Leiter Kundenverarsche³
Längst vergessen! Das Geld lockt halt doch. Von wegen "unabhängiger Dienste-anbieter"... Das war's jetzt wohl endgültig. Fatzebock bekommt nun endlich, was es unbedingt zur Profilvervollständigung braucht - die Telefonnummern der Nutzer und die "SMS-Ersatzkommunikation" der Massen. Prima! Was für ein toller Coup/Erfolg.

Mich betrifft die Sache im Übrigen herzlich wenig, da ich ganz bewusst keinen der beiden Dienste nutze. Die Masse des globalen Dummvolks ("Digital Naives") wird natürlich glatt so weitermachen wie gehabt. Schmerzfrei und gänzlich unbekümmert. Die wenigsten werden sich nach diesem Griff der Macht und des Allwissens einem anderen (und zugleich besseren und sichereren) Anbieter als Whassup zuwenden. Übel.

Ich seh' auch schon die künftige Schlagzeile vor mir:
In 2 Jahren läuft über den Ticker, dass Google Fatzebock für 100 Mrd. € aufkauft. Dann ist das Glück perfekt und die Digital Naives weltweit werden Jubeln, als würden sie Aktien der Unternehmen besitzen...
Menü
[1] arndt1972 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
20.02.2014 16:52
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
Längst vergessen! Das Geld lockt halt doch. Von wegen "unabhängiger Dienste-anbieter"... Das war's jetzt wohl endgültig. Fatzebock bekommt nun endlich, was es unbedingt zur Profilvervollständigung braucht - die Telefonnummern der Nutzer und die "SMS-Ersatzkommunikation" der Massen. Prima! Was für ein toller Coup/Erfolg.

Wo liegt jetzt eigentlich Dein Probelm?!
Kannst Du Dir vorstellen, daß Leute in ihrem Leben Geld verdienen wollen?!
Stell Dir vor Du hattest die geniale Idee und kannst jetzt 14 Mrd. USD einstreichen. Du würdest natürlich nein sagen, gell?!

Mich betrifft die Sache im Übrigen herzlich wenig, da ich ganz bewusst keinen der beiden Dienste nutze. Die Masse des globalen Dummvolks ("Digital Naives") wird natürlich glatt so weitermachen wie gehabt. Schmerzfrei und gänzlich unbekümmert. Die wenigsten werden sich nach diesem Griff der Macht und des Allwissens einem anderen (und zugleich besseren und sichereren) Anbieter als Whassup zuwenden. Übel.

Warum? Natürlich werden sie das machen, ich auch. Weil ich kein, aber wirklich gar kein echtes Problem darin sehe. Soll einer meine Whatts App Nachrichten lesen, wissen wann ich wo und wen kontaktiere. Na und?! Wen es interessiert, der kann mich auch fragen. Hat das auch nur den geringsten Einfluss auf mein Leben, habe ich dadurch irgendein Problem?! Nö...
Du wirst eher ein Problem haben, nämlich daß Du nicht wie andere miteinader kostengünstig kommunizieren kannst. Dafür ist daann Dein Chat aber "sicher". Herzlichen Glückwunsch!

Ich seh' auch schon die künftige Schlagzeile vor mir: In 2 Jahren läuft über den Ticker, dass Google Fatzebock für 100 Mrd. € aufkauft. Dann ist das Glück perfekt und die Digital Naives weltweit werden Jubeln, als würden sie Aktien der Unternehmen besitzen...

Vielleicht besitzen sie ja welche. Facebook Aktien haben sich schon mal gelohnt, allen Unkenrufen zum Trotz!
Menü
[1.1] hurius antwortet auf arndt1972
20.02.2014 17:10
Ich kann mir schon vorstellen, dass diese fazzuebodksnd. ups. nochmal: faztzebosfdiofjkokjkko k naja ihr wiß´t schon, dass diese aufkäufer halt richtig schön die daten in den anus schieben werden, so wie es sich gehört.
die freuen sich ja schon richtig drauf.

armes doitschland
Menü
[1.2] Boarder111 antwortet auf arndt1972
20.02.2014 18:32


Ich seh' auch schon die künftige Schlagzeile vor mir: In 2 Jahren läuft über den Ticker, dass Google Fatzebock für 100 Mrd. € aufkauft. Dann ist das Glück perfekt und die Digital Naives weltweit werden Jubeln, als würden sie Aktien der Unternehmen besitzen...

Vielleicht besitzen sie ja welche. Facebook Aktien haben sich schon mal gelohnt, allen Unkenrufen zum Trotz!


Na da müssten die Nutzerzahlen erst einmal beständig weiter steigen, sieht aber eher so aus als ob sich Facebook schon langsam auf die Zukunft ausrichtet.
Menü
[1.2.1] arndt1972 antwortet auf Boarder111
20.02.2014 18:35
Vielleicht besitzen sie ja welche. Facebook Aktien haben sich schon mal gelohnt, allen Unkenrufen zum Trotz!


Na da müssten die Nutzerzahlen erst einmal beständig weiter steigen, sieht aber eher so aus als ob sich Facebook schon langsam auf die Zukunft ausrichtet.

Schmarrn, bei 15 gekauft (wenn man gut eingestiegen ist) und heute sind sie quasi bei 50,- €. Nicht schlecht oder?!
Menü
[1.2.1.1] Boarder111 antwortet auf arndt1972
20.02.2014 18:38
Benutzer arndt1972 schrieb:
Vielleicht besitzen sie ja welche. Facebook Aktien haben sich schon mal gelohnt, allen Unkenrufen zum Trotz!


Na da müssten die Nutzerzahlen erst einmal beständig weiter steigen, sieht aber eher so aus als ob sich Facebook schon langsam auf die Zukunft ausrichtet.

Schmarrn, bei 15 gekauft (wenn man gut eingestiegen ist) und heute sind sie quasi bei 50,- €. Nicht schlecht oder?!


wir reden von der Zukunft hier....................da sind schon andere Branchenriesen in die Versenkung gegangen.
Menü
[1.3] Leiter Kundenverarsche³ antwortet auf arndt1972
24.02.2014 10:07
Benutzer arndt1972 schrieb:
Wo liegt jetzt eigentlich Dein Probelm?! Kannst Du Dir vorstellen, daß Leute in ihrem Leben Geld verdienen wollen?!
Stell Dir vor Du hattest die geniale Idee und kannst jetzt 14 Mrd. USD einstreichen. Du würdest natürlich nein sagen, gell?!

Ich nix Problem. Ich sagen bloß Wahrheit.

Warum? Natürlich werden sie das machen, ich auch. Weil ich kein, aber wirklich gar kein echtes Problem darin sehe. Soll einer meine Whatts App Nachrichten lesen, wissen wann ich wo und wen kontaktiere. Na und?! Wen es interessiert, der kann mich auch fragen. Hat das auch nur den geringsten Einfluss auf mein Leben, habe ich dadurch irgendein Problem?! Nö...
Du wirst eher ein Problem haben, nämlich daß Du nicht wie andere miteinader kostengünstig kommunizieren kannst. Dafür ist daann Dein Chat aber "sicher". Herzlichen Glückwunsch!

Meister Müller, he, heran! Mahl' er das, so schnell er kann!
Nochmal - nein, ich habe und bekomme kein Problem damit. Ich kommuniziere bereits kostengünstig über Telefon und Handy mit Flatrates, Freiminuten und Frei-SMS. Bedarfsgerecht, kostengünstig, sicher.

Vielleicht besitzen sie ja welche. Facebook Aktien haben sich schon mal gelohnt, allen Unkenrufen zum Trotz!

Die Frage an der Börse ist, wie lange sich irgendwas lohnt. Die Fatzebockaktie und ihr Kurs stecken voller hochtrabender Erwartungen. Da gibt es nichts substantielles, keine zukunftsweisenden Fundamentaldaten... Fatzebock muss Geld machen. Das können sie in ihrem Modell nur über Werbung (die die Nutzer penetriert und ihnen die Plattformnutzung verleitet) und über das Jonglieren mit dem gewonnenen Datenmaterial. Damit dauerhaft Geld zu verdienen ist nicht ganz einfach. Wer die Nutzer verliert, verliert die Anzeigekunden - so einfach ist das.
Menü
[1.3.1] arndt1972 antwortet auf Leiter Kundenverarsche³
24.02.2014 10:14
Meister Müller, he, heran! Mahl' er das, so schnell er kann! Nochmal - nein, ich habe und bekomme kein Problem damit. Ich kommuniziere bereits kostengünstig über Telefon und Handy mit Flatrates, Freiminuten und Frei-SMS. Bedarfsgerecht, kostengünstig, sicher.

Ich habe z.B. keine SMS-Flatrate und schreibe so gut wie keine SMS mehr, also hättest Du mit mir keine Kommunikation außer Telefon...
NIcht daß ich das nur auf mich beziehe, aber zu einer Kommunikation gehören immer zwei. Sprich: wenn Dein Gegenüber (und sei Dir sicher, es werden über 99% der Leute die heute WhatsApp nutzen dort bleiben) eben nicht per SMS kommuniziert, bist Du bald ausgeschlossen...

Vielleicht besitzen sie ja welche. Facebook Aktien haben sich schon mal gelohnt, allen Unkenrufen zum Trotz!

Die Frage an der Börse ist, wie lange sich irgendwas lohnt. Die Fatzebockaktie und ihr Kurs stecken voller hochtrabender Erwartungen. Da gibt es nichts substantielles, keine zukunftsweisenden Fundamentaldaten... Fatzebock muss Geld machen. Das können sie in ihrem Modell nur über Werbung (die die Nutzer penetriert und ihnen die Plattformnutzung verleitet) und über das Jonglieren mit dem gewonnenen Datenmaterial. Damit dauerhaft Geld zu verdienen ist nicht ganz einfach. Wer die Nutzer verliert, verliert die Anzeigekunden - so einfach ist das.

Interessiert keinen Anleger, das Geheimnis an der Börse ist rechzeitiges Verkaufen. Wie gesagt, mit dem richtigen Timing konntest Du Dein Geld binnen kürzester Zeit verdreifachen. Und dem Unternehmen bringt der Börsenkurs unmittelbar kein Geld, sie haben ihre aktien bereits verkauft. Natürlich haben sie aber ein Intertesse an einem guten Kurs, aber eben nicht monetär.
Menü
[1.4] Pillemann antwortet auf arndt1972
25.02.2014 12:38
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer Leiter Kundenverarsche³ schrieb:
>
Mich betrifft die Sache im Übrigen herzlich wenig, da ich ganz bewusst keinen der beiden Dienste nutze. Die Masse des globalen Dummvolks ("Digital Naives") wird natürlich glatt so weitermachen wie gehabt. Schmerzfrei und gänzlich unbekümmert. Die wenigsten werden sich nach diesem Griff der Macht und des Allwissens einem anderen (und zugleich besseren und sichereren) Anbieter als Whassup zuwenden. Übel.

Warum? Natürlich werden sie das machen, ich auch. Weil ich kein, aber wirklich gar kein echtes Problem darin sehe. Soll einer meine Whatts App Nachrichten lesen, wissen wann ich wo und wen kontaktiere. Na und?! Wen es interessiert, der kann mich auch fragen. Hat das auch nur den geringsten Einfluss auf mein Leben, habe ich dadurch irgendein Problem?! Nö...
Du wirst eher ein Problem haben, nämlich daß Du nicht wie andere miteinader kostengünstig kommunizieren kannst. Dafür ist daann Dein Chat aber "sicher". Herzlichen Glückwunsch!

Ich bin kein Freund von solchen Diskussionen, da sie sich hochschaukeln ohne das am Ende irgendwas dabei rausgekommen ist. Aber heute gebe ich auch einmal meinen Senf dazu

Erst einmal finde ich es beängstigend, dass Whatsapp einen Wert von
16 Milliarden Euro haben soll. 16.000.000.000 € für ein Unternehmen, dass Nachrichten verteilt. Siemens hat zur Zeit eine Marktkapitalisierung von 84,3 Mrd. Euro. Siemens ist also mit all seinen Werken, seinen Mitarbeitern und Maschinen, mit all seinem Wissen und Patenten nur gut das fünffache eines Unternehmens wert, das Nachrichten und Smilies verschickt und Gruppenchats ermöglicht. Das schon bisschen schräg, oder nicht?

Zum anderen finde ich es persönlich etwas naiv zu sagen, dass es kein ernsthaftes Problem darstellt, wenn jemand deine oder meine Whatsapp Nachrichten liest. Also ich sehe darin schon ein Problem. Ich möchte ja auch nicht, dass irgendjemand meine Briefe öffnet und liest. Da geht es nicht darum, ob in den Nachrichten oder Briefen etwas schlimmes oder komprimierendes steht, sondern es geht um das Prinzip der Privatsphäre. Es gab, bis Ende 1989, die DDR mit einem Staatssicherheitsystem, dass die Bürger rigoros und kontinuierlich überwachte. Dort wurden z.B. Briefe geöffnet und wenn etwas verdächtiges drin stand, ging es ab zum Verhör. Waren tolle Zeiten, oder?? Die wünschen sich bestimmt viele, besonders die früher deswegen im Gefängnis waren, zurück. Und wenn ich mich daran erinnere und dann höre, dass es kein ernsthaftes Problem darstellt, dass die Kommunikation zwischen zwei Menschen von Dritten einfach mitgelesen werden kann, dann stellt es mir persönlich die Haare auf.

In den USA tagen geheime Gerichte, die darüber entscheiden, welches Unternehmen Daten rausrücken muss. Und das Unternehmen muss es tun und darf nicht einmal sagen, dass es das getan hat. Was die NSA dann daraus macht, entzieht sich jeder Transparents. In Guantánamo saßen und sitzen Leute ein, die nie was gemacht hatten. Aber so machner Afghane wollte sich ein paar Dollar verdienen und steckten der CIA Namen von Leuten, die er für mutmaßliche Taliban Kämpfer hielt. Ob das stimmte oder nicht, war der CIA egal. Die haben sie eingesammelt, abtransportiert, ohne Gerichtsbeschluss festgehalten und gefoltert. Mal ganz ehrlich, wird dir dabei nicht bisschen Angst?

Und ich kenne Leute (die jünger sind als ich), die zehn Jahre zur Schule gegangen sind, eine Beruf gelernt haben aber nicht wissen, welche Staatsform die BRD hat. Irre, oder? Aber sie „whatsappen „ was das Zeug hält. Permanent online, immer am schreiben Das denen egal ist, ob jemand mitliest, ist fast klar, weil sie sich nicht mit den Hintergründen beschäftigen. Aber sie sind Teil unserer Gesellschaft und sollen irgendwann man mal deine und meine Rente verdienen, sie sollen Steuern zahlen um den Staat am laufen zu halten, Familien gründen und weiße Entscheidungen treffen um der BRD eine Zukunft zu geben. Aber wenn ich weiß, dass es vielen schnurzpiepegal ist, was mit ihrer Privatsphäre passiert, dann sehe ich für unser Land leider schwarz.
Menü
[1.4.1] arndt1972 antwortet auf Pillemann
25.02.2014 16:05
Ich bin kein Freund von solchen Diskussionen, da sie sich hochschaukeln ohne das am Ende irgendwas dabei rausgekommen ist. Aber heute gebe ich auch einmal meinen Senf dazu

Erst einmal finde ich es beängstigend, dass Whatsapp einen Wert von 16 Milliarden Euro haben soll. 16.000.000.000 € für ein Unternehmen, dass Nachrichten verteilt. Siemens hat zur Zeit eine Marktkapitalisierung von 84,3 Mrd. Euro. Siemens ist also mit all seinen Werken, seinen Mitarbeitern und Maschinen, mit all seinem Wissen und Patenten nur gut das fünffache eines Unternehmens wert, das Nachrichten und Smilies verschickt und Gruppenchats ermöglicht. Das schon bisschen schräg, oder nicht?

Das ist nicht nur schräg, das ist absolut absurd und erinnert mich an die Technologieblase aus dem Jahr 2000. Da waren kleine Hinterhofinternetbuden dank des neuen Marktes teilweise mehr wert, als SAP...
Whatsapp hat wohl gerade mal 55 Mitarbeiter und macht jährlich 500 Mio. Umsatz...
Aber so ist der Markt: Angebot und Nachfrage. Man muß nur einen Dummen finden der es bezahlt...

Zum anderen finde ich es persönlich etwas naiv zu sagen, dass es kein ernsthaftes Problem darstellt, wenn jemand deine oder meine Whatsapp Nachrichten liest. Also ich sehe darin schon ein Problem. Ich möchte ja auch nicht, dass irgendjemand meine Briefe öffnet und liest. Da geht es nicht darum, ob in den Nachrichten oder Briefen etwas schlimmes oder komprimierendes steht, sondern es geht um das Prinzip der Privatsphäre.

Naja, ist villeicht lapidar ausgedrückt. Ich versuche es mal folgendermaßen: laß die NSA Daten sammeln wie sie will, keiner schaut sich diese an (ist ja auch gar nicht möglich oder wer soll die Mio von SMS oder Nachrichten täglich lesen?). Man wird sie sich nur dann anschauen, wenn man einen konkreten Verdacht gegen jemanden hat. Und da bleibe ich dabei: wer sich nichts zu Schulden kommen läßt, der hat auch nichts zu befürchten.

Es gab,
bis Ende 1989, die DDR mit einem Staatssicherheitsystem, dass die Bürger rigoros und kontinuierlich überwachte. Dort wurden z.B. Briefe geöffnet und wenn etwas verdächtiges drin stand, ging es ab zum Verhör. Waren tolle Zeiten, oder?? Die wünschen sich bestimmt viele, besonders die früher deswegen im Gefängnis waren, zurück. Und wenn ich mich daran erinnere und dann höre, dass es kein ernsthaftes Problem darstellt, dass die Kommunikation zwischen zwei Menschen von Dritten einfach mitgelesen werden kann, dann stellt es mir persönlich die Haare auf.

Das ist ein wenig was anderes: dort wurden die Daten tatsächlich gelesen und man wurde für alltägliche Dinge verhaftet. Das sit hier in beiden Hinsichten nicht der Fall. Und gerade ich bin hierfür bekannt, daß ich die DDR, die SED (heute Linkspartei) und all ihre Schergen heute noch verbieten würde (was sich ja bei der DDR erledigt hat, aber die Leute von damals sitzen heute im Bundestag, wohlgemerkt in der gleichen Partei!).

Und ich kenne Leute (die jünger sind als ich), die zehn Jahre zur Schule gegangen sind, eine Beruf gelernt haben aber nicht wissen, welche Staatsform die BRD hat. Irre, oder? Aber sie „whatsappen „ was das Zeug hält. Permanent online, immer am schreiben Das denen egal ist, ob jemand mitliest, ist fast klar, weil sie sich nicht mit den Hintergründen beschäftigen. Aber sie sind Teil unserer Gesellschaft und sollen irgendwann man mal deine und meine Rente verdienen, sie sollen Steuern zahlen um den Staat am laufen zu halten, Familien gründen und weiße Entscheidungen treffen um der BRD eine Zukunft zu geben. Aber wenn ich weiß, dass es vielen schnurzpiepegal ist, was mit ihrer Privatsphäre passiert, dann sehe ich für unser Land leider schwarz.

Da stimme ich Dir zu 100% zu! Wenn ich immer überlege, daß diese Leute auch wählen dürfen und die gleichen Rechte habe wie ich, da wird mir Angst und Bange! Und man sieht ja was viele dann machen: sie wählen die alte Staatspartei SED wieder, die heute unter anderem Namen antritt...
Menü
[1.4.1.1] garfield antwortet auf arndt1972
09.04.2014 17:52
Und ich kenne Leute (die jünger sind als ich), die zehn Jahre zur Schule gegangen sind, eine Beruf gelernt haben aber nicht wissen, welche Staatsform die BRD hat. Irre, oder? Aber sie „whatsappen „ was das Zeug hält. Permanent online, immer am schreiben Das denen egal ist, ob jemand mitliest, ist fast klar, weil sie sich nicht mit den Hintergründen beschäftigen. Aber sie sind Teil unserer Gesellschaft und sollen irgendwann man mal deine und meine Rente verdienen, sie sollen Steuern zahlen um den Staat am laufen zu halten, Familien gründen und weiße Entscheidungen treffen um der BRD eine Zukunft zu geben. Aber wenn ich weiß, dass es vielen schnurzpiepegal ist, was mit ihrer Privatsphäre passiert, dann sehe ich für unser Land leider schwarz.

Da stimme ich Dir zu 100% zu! Wenn ich immer überlege, daß diese Leute auch wählen dürfen und die gleichen Rechte habe wie ich, da wird mir Angst und Bange! Und man sieht ja was viele dann machen: sie wählen die alte Staatspartei SED wieder, die heute unter anderem Namen antritt...

Ja: CDU
Hihi, hier muss ich doch mal wieder meinen Senf dazu geben.
Das Problem ist nämlich, dass genau solche Leute, wie sie PILLEMANN beschreibt, eher so wählen wie Du ("Ich hab' nichts zu verbergen, soll doch mitlesen, wer will", "Hintergründe? Zweifel?" Viel zu kompliziert. Lieber "Hurra" geschrien." usw. - Kommt Dir das bekannt vor?). Solche unkritischen staatstragenden Untertanengeister findet man eher unter Deinesgleichen und wohl kaum bei den Wählern der LINKEn. Das ist auch logisch, denn richtigerweise sind dort viele UNzufriedene, Leute, die zweifeln, die nachdenken, die nicht alles gläubig hinnehmen, was ihnen die Medien so vorblasen. Und solche kann Merkel nicht gebrauchen. Solche Leute wären die letzten, ihre Partei zu wählen. Lagst also wieder mal voll daneben.

PS:
Ab jetzt darfst Du Dich austrollen und das letzte Wort haben. Ich kommentiere Deine Beiträge nur noch von Fall zu Fall, wenn sie besonders witzig sind, werde mich aber nicht mehr in sinnlose Diskussionen mit Dir einlassen.
Menü
[1.4.1.1.1] arndt1972 antwortet auf garfield
10.04.2014 14:51

einmal geändert am 10.04.2014 14:52
Zu Deinem ersten Palaver: gähn, das braucht man nicht zu kommentieren...

PS:
Ab jetzt darfst Du Dich austrollen und das letzte Wort haben. Ich kommentiere Deine Beiträge nur noch von Fall zu Fall, wenn sie besonders witzig sind, werde mich aber nicht mehr in sinnlose Diskussionen mit Dir einlassen.

Netter Versuch, mach das was das Gegenüber seit langem macht und tu so, als sei es Deine Idee und Deine Vorgehensweise...
LOL!