Diskussionsforum
Menü

Seit Jahren eine Katastrophe


08.08.2015 19:29 - Gestartet von jaguar1
2008 habe ich zum Spaß auf ausgewählten Strecken mit meinem MacBook und G3-USB-Stick (O2) sogar Facetime (hieß damals noch anders) hinbekommen. Dann wurde die Internet-Versorgung im ICE von Jahr zu Jahr schlechter (zugegeben bei O2, aber Bekannten, mit dem besten Netz aller Netzte, ging es auch nicht besser). Einige Mal probierte ich die T-Online Hotspots aus, da ging meistens gar nichts. Die schlimmste Erfahrung war die Fahrt von Nürnberg nach Hamburg im ICE, im Sommer 2014, während der WM, als Deutschland gegen die USA spielte. Kein Mensch bekam eine Verbindung zustande, irgendwann habe ich meine Tochter angerufen, die das Telefon vor den Fernseher legte. Soweit Always On, Deutschland 2014. Heute habe ich mich darauf eingestellt beim Halt im Bahnhof schnell Mails abzurufen und in der Zwischenzeit geschriebene zu versenden, den Rest der Zeit lese ich lieber ein Buch und ärgere mich nicht mehr über das Versagen der Bahn und ihrer Telekom-Partner. Bei TV-Spots kann ich nur lachen, wenn den Leuten suggeriert wird, man wäre heute immer und überall mit Highspeed online. Wenn ich im ICE und in jeder U-Bahn in Deutschland jederzeit stressfrei online sein kann, bin ich gern bereit in einen Top-Tarif und das neuste Smartphone zu investieren. Solange ich aber gerade in den Situationen in denen ich die Zeit produktiv nutzen will, nähmlich in der U-Bahn auf dem Weg ins Büro und auf Geschäftsreisen im Zug, keinen Empfang habe, ist für mich ein "altes" iPhone 4S mit günstigen 500 MB die bessere Wahl.