Diskussionsforum
Menü

"echtes" ISDN


16.01.2014 11:59 - Gestartet von oskar40
einmal geändert am 16.01.2014 12:03
Was genau ist das "echte"? In der ISDN-Anfangszeit bei der Telekom war das u.a. die Möglichkeit, zwei Leitungen gleichzeitig zu nutzen (Tel+Tel oder Tel+Fax oder Tel+Internet oder Fax+Internet). Das war "familienfreundlich".

Ist das heute überhaupt noch nötig? Wenn ich über einen Router gleichzeitig mit mehreren Computern ins Netz kann, sollten doch auch mehrere Telefonate gleichzeitig möglich sein? Und Analogfax auch?

Ist die "Komfortfunktion" (~ISDN) in manchen Tarifen nur Geldmacherei? Das interessiert mich speziell für meinen 1&1-Vertrag im Vodafon-Netz. 6000-er Leitung.

Ich bitte um Aufklärung.
Menü
[1] huso antwortet auf oskar40
16.01.2014 13:39
Benutzer oskar40 schrieb:
Was genau ist das "echte"? In der ISDN-Anfangszeit bei der Telekom war das u.a. die Möglichkeit, zwei Leitungen gleichzeitig zu nutzen (Tel+Tel oder Tel+Fax oder Tel+Internet oder Fax+Internet). Das war "familienfreundlich".

Ja, früher war ISDN einfach ein komfortabler Telefonanschluss. Demgegenüber stand für den Normalverbraucher nur der olle Analoganschluss der Telekom. Da aber Telefonieren damals noch sehr teuer war, fanden es viele Familien wohl ganz gut, dass es nur ein Telefon im Haus gab. Mein Vater verzweifelte immer an der Telefonrechnung und stellte dann vorübergehend wieder auf Analog um.

Ist das heute überhaupt noch nötig? Wenn ich über einen Router gleichzeitig mit mehreren Computern ins Netz kann, sollten doch auch mehrere Telefonate gleichzeitig möglich sein? Und Analogfax auch?

Ja, mit entsprechenden Routern kann man all das was ISDN je konnte und vieles mehr.
Klassisches ISDN im Sinne einer separaten Leitung, gibt es ja ohnehin kaum mehr. Durch die Realisierung der Sprachdienste über die Datenleitung könnne die Anbieter günstiger anbieten. Denn sie sparen die Kosten für die Telefonleitung.

Ist die "Komfortfunktion" (~ISDN) in manchen Tarifen nur Geldmacherei? Das interessiert mich speziell für meinen 1&1-Vertrag im Vodafon-Netz. 6000-er Leitung.

Ich bitte um Aufklärung.

ISDN wird heute wohl vor allem als Marke verwendet. Da ISDN in Deutschland relativ bekannt bzw. mit konkreten positiven Eigenschaften belegt ist (Gute Sprachqualität, Mehrere Rufnummern, mehrere Leitungen, ,Komfortmerkmale), wird es gerne verwendet.

Tatsächlich kann man in vielen Tarifen heute viel individueller Leistungen, wie mehrere Rufnummern, mehrere Leitungen, etc. bestellen und über eine Telefonanlage oder Sonstiges kann man viele sog. Komfortmerkmale selbst realisieren, wenn man sie denn braucht.

Ich denke nicht, dass ISDN Geldmacherei ist. Es ist eben eine bestimmte Zusammenstellung von zusätzlichen Funktionen (mehrere Leitungen, mehrere Rufnummern, etc.), die natürlich meist nicht gratis sind. Man muss sich einfach überlegen, ob man das braucht.

Das ist eben die Frage bei der Notwendigkeit von Festnetz allgemein. Braucht man eine zusätzliche Nummer? Braucht man mehrere Endgeräte?
Möchte man gleichzeitig 2 oder mehr Gespräche führen?
Für die meisten Leute trifft das nicht zu. Daher brauchen die meisten Festnetz natürlich nicht. Andererseits ist es genauso natürlich überall bei Kabel- und DSL-Internetanschlüssen quasi als Draufgabe enthalten.